Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

JEDEN TAG REICHER
Ausgabe 220 vom 30.04.2014

Exklusiv für unsere Abonnenten, Kunden und Interessenten
Wenn Ihnen diese Ausgabe gefällt, dürfen Sie sie gerne an Freunde weiterreichen!

IHRE THEMEN IN DIESER AUSGABE:
**********************************************
    1. 20 Möglichkeiten, mehr Urlaub zu bekommen
    2. Internationale Steuergestaltung
    3. Müssen Rentner Steuern zahlen?
    4. Ein Blick in Ihre Zukunft
    5. Geschenkt (2)

    0. VORWORT
    Ich muss noch einmal auf Uli Hoeneß zurückkommen, denn was da wirklich gelaufen ist, ist einfach nur haarsträubend. Und fragwürdig. Ich möchte einen Punkt ganz klar herausstellen, weil davon in den klugen Medien von B (wie Bild) bis Z (wie Zeit) wenig zu lesen ist.
    Uli Hoeneß soll ein skrupelloser Steuersünder gewesen sein, ein Steuerdieb, der dem deutschen Fiskus fast 30 Millionen Euro Steuern gestohlen hat.
    Nun, wenn jemand 30 Mio. an Steuern zahlen muss, dann hat er normalerweise rund 60 Mio. verdient. Hatte Hoeneß so viel mit seinen Aktengeschäften verdient? Und wo ist das Geld jetzt? Hat er es sich auszahlen lassen und verprasst?
    Mitnichten! Seine beiden Schweizer Konten sind so gut wie leer, ohne dass er Millionen abgezogen hat. Die knapp 30 Millionen Euro Steuern resultieren allein aus vorübergehenden Buchgewinnen. Von diesen fiktiven Gewinnen beansprucht der deutsche Staat seinen Anteil. Dass der Anleger Hoeneß letztendlich Millionenverluste gemacht hat, interessiert nicht und darf nicht gegengerechnet werden. Das ist allein sein Problem.
    Nun wissen Sie, was wirklich fragwürdig ist - die deutschen Steuergesetze nämlich.
    Uli Hoeneß hat genau genommen keine Steuern gestohlen, sondern sogar noch Vermögen verloren – und sitzt nun doch demnächst im Knast. Nach meinem Rechtsverständnis müssten eigentlich diejenigen vor Gericht gestellt werden, die Recht und Gesetz so verdrehen, dass ein Nichts besteuert werden kann….

    Eine friedliche Zeit und wiederum viel Lesevergnügen wünscht Ihnen aus den Philippinen
    Roland Benn

    ES SAGTE...
    Jean Paul Getty (US-Ölmilliardär): „Sparmaßnahmen muss man ergreifen, wenn man viel Geld verdient. Sobald man in den roten Zahlen ist, ist es zu spät.“

    1.  20 MÖGLICHKEITEN, MEHR URLAUB ZU BEKOMMEN
    In diesem, neu entwickelten Ebook geht es um Maßnahmen und Möglichkeiten, mehr aus seinen 30 Tagen Urlaub zu machen. Anhand von Brückentagen und diversen weiteren Tricks wird auf über 40 Seiten erläutert, wie man zu mehr Urlaub kommt.
    Alle Möglichkeiten zusammen können bis oder sogar über 150 Tage im Jahr Urlaub bringen. Die einfachste, für jeden durchführbare, Möglichkeit vermag aus 30 Urlaubstagen 77 zu machen und das legal! MEHR INFOS

    INTERESSANT...
    Was die Zahl 4 mit dem Börsenerfolg zu tun hat. KLICK MICH

    2. INTERNATIONALE STEUERGESTALTUNG
    Viele Länder kennen Steuerprivilegien bei Einnahmen aus Lizenzen, Markenrechten und Patenten (IP Box, IP Steuerregime / IP = Intellectual Property). In der EU/EWR sind dies insbesondere die Niederlande, Luxemburg, Irland, Zypern und Belgien sowie Liechtenstein im EWR. Die Steuerlast beträgt je nach Land zwischen 2 und 6,8% für Einnahmen aus IP-Box.
    Zur Realisierung wird also eine Betriebsstätte in einem der obigen Staaten gegründet. Diese ausländische Betriebsstätte tätigt Einnahmen über IP-Schutzrechte (Marken-Lizenzrechte, Geschmacksmuster, Patente, Gebrauchsmuster, Urheberrechte). Gemäß innerstaatlichem Recht werden Einnahmen von bestimmten IP-Schutzrechten niedrig besteuert. Für welche IP-Rechte dieses zutrifft, ist abhängig vom jeweiligen Land und sehr unterschiedlich geregelt.

    Im Internet finden Sie mehr Informationen diesbezüglich auf dieser Webseite

    SPASS MUSS SEIN...
    Ein Geschäftsmann sendet ein Fax an seine Frau:
    "An meine liebe Ehefrau: Du verstehst sicherlich, dass ich gewisse Bedürfnisse habe die Du, nun da Du 54 Jahre alt bist, nicht mehr befriedigen kannst. Ich bin sehr glücklich mit Dir und schätze Dich als eine gute Ehefrau. Deshalb hoffe ich, dass Du es nicht falsch verstehen wirst, wenn Du nach diesem Fax wissen wirst, dass ich mit Vanessa, meiner 18-jährigen Sekretärin, im Hotel Comfort Inn sein werde. Aber sei nicht beunruhigt. Ich werde vor Mitternacht wieder zuhause sein."
    Als der Mann nach Hause kommt findet er auf dem Esszimmertisch folgenden Brief:
    "Mein lieber Ehemann: Ich habe Dein Fax erhalten und danke Dir sehr für Deine Ehrlichkeit. Bei dieser Gelegenheit möchte ich Dich daran erinnern, dass Du mittlerweile auch 54 Jahre alt bist. Gleichzeitig möchte ich Dich darüber informieren, dass, während Du diesen Brief liest, ich mit Michael, meinem Tennislehrer, der wie Deine Sekretärin auch 18 Jahre alt ist, im Hotel Fiesta sein werde. Als erfolgreicher Geschäftsmann und mit Deinen exzellenten Kenntnissen in Mathematik, verstehst Du natürlich, dass wir in der gleichen Situation sind... jedoch mit einem kleinen Unterschied: 18 geht öfter in 54, als 54 in 18... Und darum, konsequenterweise, brauchst Du vor morgen früh nicht mit mir zu rechnen! Einen dicken Kuss von Deiner Frau, die Dich wirklich versteht..."

    3. MÜSSEN RENTNER STEUERN ZAHLEN?
    Im Jahr 2002 hatte das Bundesverfassungsgericht ein wegweisendes Urteil gefällt, was zum neuen Alterseinkünftegesetz führte, nach welchem die Renten seit 2005 besteuert werden. Demnach gilt folgendes: WEITERLESEN

    AUCH INTERESSANT:
    So beantragen Sie Rente

    WUSSTEN SIE,...
    dass die geplante Gesetzesänderung, mit der die Bundesregierung die Lebensversicherung reformieren will, wird derzeit heiß diskutiert. Nun verteidigte das Bundesfinanzministerium jüngst die geplanten Änderungen.
    Mit den Kürzungen folge man schließlich den Empfehlungen der Bundesbank, einen „soliden“ Rahmen für die Bewertungsreserven zu schaffen. Eine Abschaffung der Beteiligung an den Reserven dürfte für die Kunden jedoch etwas mehr als nur „solide“ sein, gehen ihnen doch auf diese Weise bis zu Tausende Euro der Ablaufleistungen verloren.
    Dies ist nicht nur äußerst ungerecht – schließlich konnten die Versicherungsgesellschaften auf den Schultern ihrer Kunden über Jahrzehnte Milliarden-Überschüsse ansparen – sondern verstößt höchstwahrscheinlich auch gegen das Gesetz.
    Im Jahr 2005 erließ das Bundesverfassungsgericht nämlich ein Urteil, dass die Bundesregierung in die Pflicht nahm, bis 2007 eine kundenfreundlichere Neuregelung der Bewertungsreserven zu initiieren. Aus diesem Grund werden Lebensversicherungskunden seit 2008 beim Erreichen des Laufzeitendes zu 50 % an den Reserven beteiligt. Eine Streichung dieser Beteiligung wäre demzufolge vermutlich verfassungswidrig.
    Zumindest ist es jedoch im höchsten Maße unmoralisch, nunmehr über die Hintertür eine Abschaffung zu initiieren, nachdem das vorherige Verfahren beim Bundesverfassungsgericht insgesamt 17 Jahre dauerte und dann endlich zugunsten der Versicherten entschieden wurde.
    Dies ist ein weiteres gutes Argument für Sie, sich einen vorzeitigen Austritt aus Ihrem Lebens- und/oder Rentenversicherungsvertrag zu überlegen. Der LV-Doktor hilft Ihnen dabei, dass die höchstmögliche Auszahlung zu bekommen:
    http://ad.proconcept.ag/?p=1&ref=20630&m=1

    4. EIN BLICK IN IHRE ZUKUNFT
    Doch, doch, Sie haben richtig gelesen. Es ist kein Tipp-Fehler. Jede Zukunft, die geschieht, ist auch Ihre Zukunft. Alles betrifft Sie.
    Die wenigsten Änderungen, die sich gravierend auswirken werden, kommen derzeit wirklich spektakulär daher. Ganz im Gegenteil. Man verkauft sie Ihnen dazu noch als Fortschritt. Und da dies die meisten Menschen auch glauben, merken sie zu spät, dass sie die eigentlich "Verkauften" sind. Davor zu warnen, etliche Horrorszenarien zurecht zu rücken, dafür aber die wahren Gefahren aufzuzeigen, dazu soll dieser Artikel - dieser Aufruf - dienen. Denn wieder einmal ist etwas klammheimlich geschehen… WEITERLESEN

    WEISHEIT...
    In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige (Karl Kraus)

    5. GESCHENKT
    A) Gratis-Duftprobe von Kafka
    B) Edelstahl-Taschenmesser mit 9 Funktionen sowie Deluxe FotoCards für nur jeweils 0,00 Euro: BESTELLEN

    LINKS, DIE MAN NICHT LINKS LIEGEN LASSEN SOLLTE...
    Absolut lesenswert: Warum ich nie ins Altersheim will
    Neue Erkenntnisse über Kaffee

    © Copyright: Roland Benn

    .



    Zurück zur Übersicht






    Footer von Jeden Tag Reicher