Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

JEDEN TAG REICHER
Ausgabe 84 vom 10.09.2011
Exklusiv für unsere Abonnenten, Kunden und Interessenten
Wenn Ihnen diese Ausgabe gefällt, dürfen Sie sie gerne an Freunde weiterreichen!

IHRE THEMEN IN DIESER AUSGABE:

  1. Trading-Geheimnisse für Einsteiger
  2. Der Durchschnittskosten-Trick
  3. Die 6 häufigsten Fehler bei der Geldanlage
  4. Schön, dass es die Inflation gibt!
  5. Geschenkt

0. PERSÖNLICHES
Mein junger Kollege Mario Reinwarth ist derzeit auch in Südostasien und zwar nicht weit von mir auf Bali. Er macht dort ein 6-monatiges Auslandsemester. Im „ersten“ Hauptberuf ist er Student und im „zweiten“ Hauptberuf ist er Internet Marketer, weshalb er sich auch diesen Auslandsaufenthalt leisten kann. Er schrieb mir dieser Tage folgendes:
Hier auf Bali hatte ich einen Rollerunfall, denn zwei Roller wollten einen Reisebus überholen und bretterten in meine Fahrbahn... Sie rasten frontal auf mich zu und mein Atem stockte. Ich konnte noch rechtzeitig nach links ziehen, habe mich hingelegt und mir nur meinen Fuß verletzt.
Das hätte aber auch anders ausgehen können, denn wäre ich zu spät ausgewichen oder nach rechts auf den Reisebus gesteuert, dann würde ich vielleicht nicht mehr leben und als ich mir das bewusst gemacht habe, fing ich an, über mein Leben nachzudenken…
Tust Du bereits zu 100% das, was Du schon immer tun wolltest? Wenn Dir jetzt ein Unfall passieren würde, hast Du bis zum heutigen Tage "richtig" gelebt? Wenn Du stirbst, nimmst Du die Träume mit ins Grab. Lass das nicht zu und verwirkliche sie jetzt.
Falls Du jetzt ins Grübeln kommst, dann sieh Dir bitte unbedingt Marios Videopräsentation an
Eine friedliche Zeit und wiederum viel Lesevergnügen wünscht aus den Philippinen
Roland Benn

ES SAGTE...

Bernard Baruch (amerik. Börsenmakler): „Es gibt tausend Möglichkeiten Geld auszugeben, aber nur zwei, um Geld zu verdienen: Entweder wir arbeiten für Geld, oder das Geld arbeitet für uns!

1. TRADING-GEHEIMNISSE FÜR EINSTEIGER
In diesem kostenlosen Video zeige ich dir, mit welcher einfachen Lösung ich es geschafft habe monatlich 6.000 bis 19.000 Euro zu verdienen und du es sicher auch schaffen wirst! Ganz ohne deinen aktuellen Job zu kündigen oder dein Leben großartig umzukrempeln. Video ansehen

WUSSTEN SIE...
...warum der größte Markt der Welt, der Devisenmarkt, so lukrativ ist? Lesen Sie hier die 5 Gründe.
...dass es jetzt auch einen Ombudsmann für Investmentfonds gibt? Banken und Versicherungen kennen solch eine Schlichtungsstelle schon lange. Auch Geschlossene Fonds und die Immobilienwirtschaft. Nun hat der BVI (Bundesverband für Investment und Asset Management) ebenfalls ein Verfahren eingerichtet, womit die immer häufigeren Streitigkeiten zwischen Kapitalanlegern und Investmentgesellschaften kostenlos beigelegt werden können. Weitere Infos

2. DER DURCHSCHNITTSKOSTEN-TRICK
Immer wieder hört man, dass langfristiges Sparen mehr Gewinn bringt. An diesem Beispiel wird wunderbar deutlich, warum

WEISHEIT…
Wussten Sie schon, dass eine schlechte Geldanlage ein Kapitalverbrechen ist?

3. 
DIE 6 HÄUFIGSTEN FEHLER BEI DER GELDANLAGE
Gekonnt Geld anlegen ist auch eine Kunst, die beleibe nicht jeder beherrscht. Erfahren Sie, wie Sie die gröbsten Fehler vermeiden können, um sich die Kapitalanlage zu erleichtern. Klick mich

INTERESSANT…
In unserer heutigen Zeit wird fast allem spekuliert: mit Aktien und Derivaten, mit Optionsscheinen und Futures, mit Rohstoffen und Kunst und vielem anderem mehr. Aber wussten Sie, dass einst auch Tulpenzwiebeln heißbegehrte Spekulationsobjekte waren? Ab der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert entwickelte sich eine regelrechte Tulpenmanie. Wo? Natürlich in den Niederlanden, die heute noch der größte Tulpenproduzent der Welt sind.
Tulpen wurden aus Asien eingeführt und entwickelten sich rasch zum Liebhaberobjekt der Aristokraten und Patrizier, denn diese Pflanze war „neu, exotisch, exklusiv, dekorativ und anspruchsvoll“. Zudem wurden immer neue Sorten gezüchtet. In den 1630er Jahren wurde der Handel immer kommerzieller, wodurch die Preise anzogen. Schließlich traten ab 1634 auch Spekulanten auf, die Tulpenzwiebeln nicht für den eigenen Garten aufkauften, sondern in der Hoffnung, sie mit großem Gewinn weiterzuverkaufen. Die Preise stiegen rasant an, so dass der Wert einer Zwiebel das Mehrfache eines durchschnittlichen Jahreseinkommens kosten konnte, ja sogar den Wert von Häusern übertraf! Doch am 3. Februar 1637 begann der Preisverfall und in wenigen Tagen war nicht nur die Spekulationsblase geplatzt, sondern auch zahlreiche Vermögen vernichtet... Die Tulpenmanie wird als die erste relativ gut dokumentierte Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte angesehen (Quelle: Wikipedia)

4. TIPP ZUR VERBESSERUNG IHRER LIQUIDITÄT
Sie sind Existenzgründer / Firmeninhaber / Gewerbetreibender / Freiberufler und haben ein finanzielles Problem? Aber Ihre Hausbank kommt Ihrem Wunsch nach mehr Liquidität und verbesserter Kreditlinie nicht nach, die Sie jedoch unbedingt brauchen, um Ihr neues, Erfolg versprechendes Projekt realisieren zu können? Das lesen Sie weiter

SPASS MUSS SEIN...
Was ist der Unterschied zwischen einer Börse und einem Irrenhaus?
Im Irrenhaus ist wenigstens der Chef normal.

5. GESCHENKT
Schon seit 1. September 2011 fahren Behinderte gratis mit der Bahn. Voraussetzung: die Behinderung beträgt mindestens 50% und es liegt ein grün-orangener Schwerbehinderten-Ausweis vor. Nähere Infos

LINKS, DIE MAN NICHT LINKS LIEGEN LASSEN SOLLTE...
Bis rund 15% Rendite durch Social Lending
Der beste Emerging-Market-Fonds
Automatisch traden
Aktienprognose per Twitter
Aktieninfos für Anfänger
Die clevere Alternative zum Aktienkauf
Dividenden steuerfrei kassieren
Geld ohne Ende
Wissenswertes über eine der beliebtesten Kapitalanlagen
Was sind Zertifikate?
Kapitalwiederherstellung
Das Ponzi-Spiel und andere Geldvernichter
In Rohstoffe investieren


© Copyright: Roland Benn

Zurück zur Übersicht




Footer von Jeden Tag Reicher