Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

JEDEN TAG REICHER

Ausgabe 140 vom 17.10.2012
Exklusiv für unsere Abonnenten, Kunden und Interessenten

Wenn Ihnen diese Ausgabe gefällt, dürfen Sie sie gerne an Freunde weiterreichen!

IHRE THEMEN IN DIESER AUSGABE:

  1. So bringt AdSense Geld
  2. So bringen Online-Spiele Geld
  3. Geheimtipp: Neue schweizer Geldkarte
  4. Bargeldspürhund
  5. Geschenkt

ES SAGTE...
…Hubert Ries (dt. Violinist): „Für einen Mann ist es meist billiger, eine Frau nicht zu verstehen.“

1. SO BRINGT ADSENSE GELD
Vermutlich haben Sie noch nie einfacher Geld verdient...nämlich indem Leute Google-Anzeigen auf Ihrer Webseite anklicken. Michael Seipel z.B. lebt hauptberuflich von AdSense-Einnahmen. Er betreibt ein kleines Reise-Infoportal und berichtet einem Journalistenteam über seine Adsense-Erfahrungen. Es ist absolut sehenswert, da ein Webmaster, der Vollzeit von Google Adsense lebt, wirklich völlig neutral über seine Erfahrungen berichtet: ERFAHRUNGSBERICHT: http://tinyurl.com/4knncdl
Google schüttet schon jetzt 3,5 Milliarden EUR pro JAHR an Adsense-Webmaster aus – ein riesiger Geldstrom also, der weiter anschwillt! Wenn Sie selbst einen solchen „Google-Geldautomaten“ online stellen wollen, ist das in wenigen Minuten erledigt – denn meine 11 fix und fertigen Adsense-Webseiten müssen Sie nur noch hochladen!
Mehr Infos über 11 KOMPLETTE ADSENSE-BUSINESSES:
http://tinyurl.com/6d2l4fn

INTERESSANT...
So bringt Kotze Geld: England: Junge findet "Pottwal-Kotze" am Strand - diese ist bis 50.000 Euro wert! Charlie Naysmith aus der Grafschaft Dorset machte einen Spaziergang am Strand und stieß dabei auf einen merkwürdig riechenden Brocken. Zuhause stellte der Schuljunge Nachforschungen an und stellte fest, dass es sich um das Erbrochene eines Pottwals handelt. Der Brocken wiegt 600 Gramm und ist zwischen 12.000 und 50.000 Euro wert. Er enthält den wertvollen Stoff Ambra. Diesen nutzt man um den Duft von Parfum zu intensivieren und länger haltbar zu machen. Bisher ist unklar, wie sich der Stoff im Pottwal bildet. Möglicherweise durch eine Verdauungsstörung oder durch das Verdauen von Tintenfischen und Hornschnäbeln. Charlie will von dem Geld ein Tierheim eröffnen. (Quelle: nachrichten.yahoo.com/shortnews.de)

2. SO BRINGEN ONLINE-SPIELE GELD
Spielen Sie regelmäßig oder ab und zu Online- oder Browser-Spiele? Ich meine keine Gewinnspiele, sondern ganz normale Computer Spiele zum Zeitvertreib und Spaß. Wenn JA, dann habe ich ein geniales Angebot für Sie. Wenn NEIN, dann sollte dieses Angebot für Sie ebenfalls interessant sein, denn es reicht, wenn Du verstehst, dass allein in Deutschland 15,5 Millionen Menschen regelmäßig Online- oder Browser Spiele spielen. WEITERLESEN

SPASS MUSS SEIN...
Ein junges Paar steht vor dem Schaufenster einer Boutique.
Fragt Sie: "Welches Kleid gefällt dir denn am besten?"
Meint Er: "Das, was du an hast!"

3. GEHEIMTIPP: NEUE SCHWEIZER GELDKARTE
Das Einzige, auf das in dieser Welt Verlass ist, ist die Veränderung. Dies trifft auch auf das Image von Prepaid-Kreditkarten zu. Waren es früher Notlösungen für Leute mit schlechter Bonität, die keine Aussicht auf normale Kreditkarten hatten, so hat sich hier ein gravierender Wandel vollzogen, denn Prepaidkarten haben interessante Vorteile. Und speziell das folgende Angebot erst recht: KLICK MICH

WUSSTEN SIE,...
dass die GEZ immer noch nicht Ruhe gibt? Nicht genug, dass zum 1.1.2013 aus der Gebühr ein Beitrag wird, was nichts anderes ist als eine Zwangsabgabe für jeden Haushalt darstellt (ob er nun Radio oder Fernsehen hat oder nicht), und wodurch die GEZ voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mehr einnehmen wird. Jetzt will diese Datenkrake noch zusätzliche Mitarbeiter einstellen (kann sie sich ja nun locker leisten). Die Schnüffler sollen herausfinden, ob Wohngemeinschaften wirklich solche sind – überspitzt formuliert: Sie wollen wissen, wer mit wem schläft… Datenschutzbeauftragte sind empört, denn die bisherigen Befugnisse sollen sogar noch erweitert werden.

Artikel lesen „GEZ abschaffen“: http://www.jeden-tag-reicher.eu/gez.html

4. BARGELDSPÜRHUND
„Geld stinkt. Zumindest für Dina. Die Schäferhündin schnüffelt am Frankfurter Flughafen im Auftrag des Zoll nach Bargeld. 42 Millionen Euro werden jedes Jahr geschmuggelt – in Schokoriegeln, Brötchen oder Ketchupflaschen. Doch Dina lässt sich auch von leckeren Gerüchen nicht ablenken.
Wenn sich Dina auf den Hintern setzt, geht für ihr Herrchen die Arbeit los. Dann öffnet Heiko Kraft Koffer und Kisten, durchsucht Jackentaschen und Rucksäcke und findet manchmal einen Schinken.
Ein Fehlalarm? Kann nahezu ausgeschlossen werden. Denn Dina ist ein echter Profi. … 361.000 Euro hat sie bisher bei Schmugglern gefunden. Auch im Schinken war Geld drin, eingeklappt wie in einem Cordon Bleu.
‚Dina ist momentan unser einziger Bargeldspürhund. Aber wir bilden bis zum Ende des Jahres noch zwei weitere aus‘, sagt Zoll-Hundeführer Kraft. Er patrouilliert mit Dina meistens in der Ankunfthalle, denn dann sind die Passagiere schon am Zoll vorbei. ‚Wenn wir sie jetzt mit mehr als 10.000 Euro erwischen, können sie nichts mehr abstreiten,‘
Passagiere müssen Bargeld ab 10.000 Euro dem Zoll melden. Im Jahr 2011 wurde am Frankfurter Flughafen mindestens 1.700 Mal gegen die Vorschrift verstoßen, 42 Millionen Euro Bargeld wurden nicht angemeldet, so der Zoll. Die erwischten Schmuggler mussten Bußgelder in Höhe von 7 Millionen Euro zahlen.
Spannend seien die Flüge von und nach Asien, Afrika und dem Nahen Osten, da wird mittlerweile am meisten geschmuggelt. Die Schmuggler seien bei der Wahl ihrer Verstecke sehr kreativ: ‚Früher haben Schmuggler das Bargeld am Körper getragen, aber mittlerweile hat sich der Einsatz von Spürhunden herumgesprochen.‘ Deswegen verstecken sie ihr Geld häufiger im Gepäck – in Toilettenpapierrollen, Schokoriegeln, Ketchupflaschen oder Brötchen. ‚Neulich haben wir sechs Überraschungseier gefunden, in jedem waren 8.000 Euro‘, sagt Zöllner Jan Rademacher.
Bargeldspürhunde riechen die speziellen Duftstoffe der Euro-Noten. Trainiert werden sie auf größere Mengen, damit sie nicht bei jedem 5-Euro-Schein in der Hosentasche anspringen. Im Gegensatz zu Rauschgiftspürhunden zeigt Dina nicht durch wildes Kratzen oder lautes Bellen einen Fund an, sondern durch ruhiges Hinsetzen, ‚sonst könnten wir Dina nicht an Personen einsetzen‘, sagt Kraft.“ (Quelle: Der Spiegel)

WEISHEIT...
Wer mit sich selbst ins Gericht geht, kommt meist glimpflich davon. (Manfred Strahl)

5. GESCHENKT
A) Exklusiver Kaffeebecher für 0,00 Euro (fast täglich wechselnde Angebote): http://www.druckerzubehoer.de/index.phtml?refid=JTR
B) Gratis-Ebook „Geheime Geldanlagen“:
http://insiderreporte.com/ir/ir/ger.html

LINKS, DIE MAN NICHT LINKS LIEGEN LASSEN SOLLTE...
Da wir Geld nicht selbst drucken dürfen, machen wir es jetzt anders und machen unser Geld am Forexmarkt. Hier können Sie das Live-Konto beobachten: http://forexclusiv-fat2.de.to/
Der frechste Verkaufstext aller Zeiten: http://ec4511ybe1qj1zb716kzum4oe2.hop.clickbank.net/

© Copyright 2012: Roland Benn




Zurück zur Übersicht


   


Footer von Jeden Tag Reicher