Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Wer belehrt hier wen?


Ein reicher Mann wollte seinem Sohn zeigen, wie arme Menschen leben, damit er den eigenen Reichtum zu schätzen wisse.

Eine Reise auf's Land hatte der Vater geplant. Dort sollte sein Sohn nun erfahren, was es bedeutet, arm zu sein. Nach einigen Tagen und Nächten auf einem einsam gelegenen Bauernhof traten die beiden wieder die Rückreise an. Im komfortablen Zuhause angekommen, fragte der Vater den Sohn, was er aus der Reise gelernt hätte, in der Gewissheit, dass der Filius nun Villa, Pool und Dienerschaft sicher zu schätzen wüsste. Umso mehr musste er sich über die Antworten seines Sohnes wundern:

Vermag ein Hund vier Hunde aufwiegen?
Vermag ein Pool einen endlosen Bach aufwiegen?
Vermögen kostbare Gartenlaternen die leuchtenden Sterne der Nacht aufwiegen?
Vermag eine begrenzte Terrasse Felder, so weit das Auge reicht, aufwiegen?
Vermag Feinkost selbst angebautes Gemüse aufwiegen?
Oder vermögen hochgezogene Mauern zum Schutz des Eigentums die schützende Hand guter Freunde aufwiegen? Nein.

So dankte der Sohn seinem Vater für die Lektion, die ihn gelehrt hatte, wie arm seine Familie wirklich ist.

Alles eine Frage der Perspektive.
(Quelle: WorthyToShare)
Dazu der passende Spruch:
Erzieht eure Kinder nicht dazu, reich zu werden.
Erzieht eure Kinder vielmehr dazu, glücklich zu werden.
Denn wenn sie erwachsen sind, sollen sie nicht den Preis der Dinge kennen, sondern ihren Wert.


AUCH INTERESSANT:
Die Geschichte vom 1000-Euro-Schein
Die Geschichte von der Schneeflocke
Die Geschichte von den zwei Wölfen
Die Geschichte vom Schäfer
Die Legende von der Erfindung des Schachspiels
Die Geschichte vom Gurkenglas
Die Geschichte vom armen und vom reichen Vater
Die Geschichte vom Esel
Noch eine Geschichte mit Esel

© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS



Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher