Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

23 Länder ohne Einkommensteuer


…und 36 weitere Länder, die Auslandseinkommen nicht besteuern:

Wer träumt nicht davon, keine Steuern mehr zahlen zu müssen?
Das muss kein Traum bleiben, denn es gibt Möglichkeiten – erstaunlich viele sogar.

Die 5-Flaggen-Strategie
Mit der intelligenten 5-Flaggen-Strategie können Sie sich ein freies Leben sichern
  •     ohne Sorgen
  •     ohne Schulden
  •     ohne Stress
  •     in Wohlstand
  •     in Freiheit
  •     in Frieden
Näheres dazu erfahren Sie in diesem Ebook: NIE MEHR PROBLEME

23 Länder ohne Einkommensteuer
Laut „Bund der Steuerzahler Deutschlands“ muss ein deutscher Arbeitnehmer im Durchschnitt bis zum 13. Juli arbeiten, um seine Steuern und Sozialabgaben zu bezahlen. Erst danach arbeitet er für sich selbst. In der Schweiz dagegen gemäß Schweizer Finanzministerium schon ab 16. April!

Denn in der Schweiz sind nicht nur Steuern und Sozialabgaben niedriger, sondern das Lohnniveau ist auch höher. Beispiel: Ein 35-Jähriger Single muss für ein Netto-Gehalt von 2.000 Euro in Konstanz am Bodensee rund 44.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Ein paar Kilometer weiter in Zürich würden für den gleichen Netto-Verdienst schon 31.000 Euro Brutto ausreichen.

Noch ein Beispiel: Einer Ingenieursfamilie in Deutschland bleibt weniger übrig als einem Koch in Zürich...
Auch darum ist die Schweiz das beliebteste Auswanderungsland für Deutsche. Rund 300.000 haben sich hier bereits niedergelassen und jährlich kommen knapp 30.000 neue hinzu, die die neue Personenfreizügigkeit mit der Schweiz nutzen. Das können Sie ggf. auch, wenn Sie über einen gültigen Arbeitsvertrag verfügen, selbstständig sind oder über ausreichende finanzielle Mittel verfügen.

Übrigens: In noch einer Hinsicht ist uns die wunderschöne Schweiz voraus. Als weltweit erstes und einziges Land ist die „Würde der Kreatur“ in der Verfassung verankert. Aber das umfasst nicht nur Menschen und Tiere, sondern auch Pflanzen!

AUCH INTERESSANT:
Vorteile eines Schweizer Wohnsitzes
Die interessanten Schweizer Steuern

Aber zurück zum Thema, denn die Schweiz ist kein Land ohne Einkommensteuer.
Die nachfolgende Webseite hat 23 Länder und Gebiete aufgelistet, wo in der Tat kein Einkommen besteuert wird. Hier die Rangliste, nähere Erläuterungen finden Sie auf der u.g. Internetseite:
23. Somalia
22. Vatikan
21. Brunei
20. Bermuda
19. Katar
18. Westsahara
17. Kuwait
16. Oman
15. Malediven
14. Monaco
13. Nauru
12. Vereinigte Arabische Emirate
11. Pitcairn
10. Norfolk-Inseln
  9. Kaiman-Inseln
  8. Britische Jungferninseln
  7. Bahrain
  6. Vanuatu
  5. Wallus und Futuna
  4. St. Barth
  3. Turks und Caicos
  2. St. Kitts und Nevis
  1. Bahamas
Erläuterungen zu den oben aufgeführten Ländern finden Sie auf dieser Seite von Staatenlos

36 Länder ohne Einkommensteuer auf Auslandseinkünfte
Noch mehr Länder besteuern zwar Inlandseinkommen, aber kein Einkommen, das außerhalb des betreffenden Landes generiert wird. Das können Einkünfte aus Zinsen und Dividenden sein, Renten, Tantiemen, Mieteinnahmen, Beteiligungen, Interneteinkommen usw.
Dazu gehören zum Beispiel:
   Belize
   Costa Rica
   Paraguay
   Philippinen
   Marshallinseln
   Mauritius
   Niue
   Seychellen
   Panama

Non-Dom-Modelle
Mehrere Länder mit angelsächsischem Recht kennen Steuersparmodelle nach dem so genannten Non-Dom-Prinzip, so beispielsweise Großbritannien, Irland, Malta und Zypern.

Hintergrund ist die feine Unterscheidung im angelsächsischen Steuerverständnis zwischen „Resident“ und „Domicile“.

Was es damit auf sich hat und wie sich damit in erheblichem Umfang Einkommensteuer sparen lässt, können Sie hier nachlesen:
Non-Dom GB und Irland
Non-Dom Zypern

AUCH INTERESSANT:
Wie aus 100.000 brutto 100.000 netto werden

Historisch gesehen...
Seit wann gibt es eigentlich die Einkommensteuer?
Der im Mittelalter erhobene Zehnte war der Vorläufer der modernen Einkommensteuer zur Besteuerung natürlicher Personen. Die erste moderne "income tax" wurde 1799 in Großbritannien erhoben. Sie war ursprünglich eine Kriegsabgabe zugunsten der Kriege gegen Napoleon.
Daran angelehnt wurde auf deutschem Gebiet erstmals 1811 in Ostpreußen eine Einkommensteuer erhoben, 1820 dann in ganz Preußen, Bremen folgte 1848, Hessen 1869, Sachsen 1874.
1891 betrug der Steuersatz der Einkommensteuer lediglich zwischen 0,6 und 4%!

Auch in den USA stand ein Krieg Pate bei der Einführung der Einkommensteuer im Jahre 1861: der Bürgerkrieg gegen die sich abspaltenden Südstaaten.
1913 wurde eine einheitliche Bundes-Einkommenssteuer eingeführt, deren Spitzensteuersatz wegen der Finanzierung des 1. Weltkriegs bis 1918 schnell auf 77% anstieg.
Danach erlebte der US-Spitzensteuersatz eine wahre Achterbahnfahrt: 1922 Senkung auf 58% und 1924 auf 25%. Wegen der Weltwirtschaftskrise stieg er wieder, diesmal auf 63%, wegen des 2. Weltkriegs sogar auf 94% (kein Druckfehler).
Erst 1970 sank er auf 70%. 1982
reduzierte Ronald Reagan den Spitzensteuersatz wie im Wahlkampf versprochen erst auf 50, im Jahr 1988 sogar auf 28%. Aktuell liegt er bei 39,5%.

Zitat...
Barry Goldwater (US-Politiker): „Die Einkommensteuer hat mehr Kriminelle geschaffen als jedes andere Gesetz.”

AUCH INTERESSANT:
Wie Sie in Deutschland leben und verdienen, ohne Steuern zu bezahlen
Ein pensionierter Steuerberater verrät, was Sie Ihren eigenen nicht zu fragen wagen
© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher