Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Die Philippinen – Steueroase für Ausländer mit Auslandseinkommen


Das Land der 7.107 Inseln kann durchaus paradiesisch sein, als Steuerparadies ist es allerdings nicht bekannt. Doch für Ausländer macht man eine großzügige Ausnahme, die Sie sich ansehen sollten…

Im Großen und Ganzen kennt die Welt 4 Steuersysteme:
Die mit Abstand häufigste Methode ist die Residenz-Besteuerung, die ca. 130 Staaten anwenden. Hier werden alle Personen (auch Ausländer) mit Wohnsitz im betreffenden Land mit ihrem Welteinkommen besteuert. Wird u.a. von Deutschland und des meisten anderen Staaten in Europa angewendet.

23 Staaten kennen überhaupt keine Individual-Besteuerung ihrer Bürger und Residenten. Das sind die sog. Steueroase à la Monaco, Bahamas usw.

2 Staaten besteuern ihre Pass-Inhaber, egal wo sie sich auf der Welt aufhalten. Für Bürger der USA und Eritreas gibt es also keinerlei Schlupflöcher (es sei denn, man wechselt wie Tina Turner die Staatsbürgerschaft).

Und ca. 40 Staaten kennen die Inlands- oder Territorial-Besteuerung. Demnach muss nur versteuert werden, was im Land selbst verdient wurde. Das sonstige weltweite Einkommen ist steuerfrei. Auf dieser Seite können Sie alles detaillierter nachlesen.

Der Vollständigkeit halber sei noch eine angelsächsische Variante erwähnt: Die Non-Dom-Besteuerung

Was hat das alles mit den Philippinen zu tun?
Grundsätzlich gehören die Philippinen zu den ca. 130 Staaten mit Residenzbesteuerung (d.h. inländisches und ausländisches Einkommen = Welteinkommen muss auf den Philippinen besteuert werden).

Der alte Steuerhöchstsatz lag bei 32% für Einkommen ab 500.001 Peso (PHP).
Zum 01.01.2018 wurden die Einkommensteuersätze grundlegend verändert. Nun sind für Einkommen bis 250.000 PHP überhaupt keine Steuern zu zahlen, dafür wurde der Höchststeuersatz auf 35% angehoben – der allerdings erst ab 8.000.001 PHP greift.

Die große Besonderheit im philippinischen Steuerrecht ist nun, dass es zwischen Einheimischen und Ausländern unterscheidet. Mit anderen Worten: Für Filipinos gilt die Residenzbesteuerung, für Ausländer gilt die Territorialbesteuerung. Ein Ausländer muss also auf den Philippinen nur Einkommen versteuern, das er im Land selbst generiert hat (z.B. durch ein Geschäft, durch Mieten usw.), sein im Ausland erzieltes Einkommen bleibt unbesteuert.

Rechtliche Grundlagen
Zunächst eine paar wichtige Begriffsklärungen aus dem Steuergesetz im Original-Wortlaut:
  • The term 'resident alien' means an individual whose residence is within the Philippines and who is not a citizen thereof. (Deutsch: Der Begriff “resident alien” bezeichnet eine Person, die innerhalb der Philippinen lebt und kein Staatsbürger des Landes ist)
  • The term 'nonresident alien' means an individual whose residence is not within the Philippines and who is not a citizen thereof. (Deutsch: Der Begriff “nonresident alien” bezeichnet eine Person, die nicht innerhalb der Philippinen lebt und kein Staatsbürger des Landes ist)
  • The term 'resident foreign corporation' applies to a foreign corporation engaged in trade or business within the Philippines. (Deutsch: Der Begriff “resident foreign corporation” bezeichnet ein ausländisches Unternehmen, das innerhalb der Philippinen Geschäfte treibt)
  • The term 'nonresident foreign corporation' applies to a foreign corporation not engaged in trade or business within the Philippines. (Deutsch: Der Begriff “nonresident foreign corporation” bezeichnet ein ausländisches Unternehmen, das innerhalb der Philippinen keine Geschäfte treibt)
Nun zum entscheidenden Gesetzestext:
CHAPTER II
GENERAL PRINCIPLES
SEC. 23. General Principles of Income Taxation in the Philippines. - Except when otherwise provided in this Code:
  • An alien individual, whether a resident or not of the Philippines, is taxable only on income derived from sources within the Philippines. (Deutsch: Eine ausländische Person, egal ob wohnhaft auf den Philippinen oder nicht, ist nur steuerbar für Einkommen, das aus Quellen innerhalb der Philippinen stammt)
  • A foreign corporation, whether engaged or not in trade or business in the Philippines, is taxable only on income derived from sources within the Philippines. (Deutsch: Eine ausländische Gesellschaft, egal ob geschäftlich aktiv auf den Philippinen oder nicht, ist nur steuerbar für Einkommen, das aus Quellen innerhalb der Philippinen stammt)
Textquellen:
https://www.bir.gov.ph/index.php/tax-code.html
https://www.bir.gov.ph/index.php/tax-information/income-tax.html

Und was ist mit Renten?
Eigentlich gilt im Prinzip das Gleiche.
Allerdings sind eventuell doch Steuern zu zahlen. Das liegt jedoch an Deutschland, das sich das generelle Recht vorbehält, deutsche Renten zu besteuern (je nach Renteneintrittsalter und Rentenhöhe). Das ist ein Kapitel für sich...

Auf der anderen Seite sind Rentner auf den Philippinen sehr willkommen. Eine Übersiedlung ist durchaus vorteilhaft, denn aufgrund der günstigen Lebenshaltungskosten leben Sie auch mit kleiner Rente viel luxuriöser, als das in Deutschland/Österreich/Schweiz jemals möglich wäre. Zudem haben die Philippinen ein spezielles Rentner-Visum geschaffen, das angenehme Vergünstigungen enthält: Mehr Infos: SRR-Visa

Bitte beachten Sie,
dass ich die vorstehenden Informationen nach bestem Wissen und eigenen Recherchen zusammengestellt habe. Eine Gewährleistung auf 100%ige Richtigkeit kann ich nicht geben, zumal Steuergesetze immer geändert werden können. Die Beratung durch einen philippinischen Steuerberater (Tax Consultant / Tax Accountant) ist in jedem Fall empfohlen.

AUCH INTERESSANT:
Philippinische Bestmarken
Aussteigen auf 7107 Inseln
Philippinen – ein interessantes Schwellenland
Philippinen - mit kleiner Rente gut leben
Jahresvisa in Südostasien
Müssen Rentner Steuern zahlen?


Zurück zur Übersicht




Footer von Jeden Tag Reicher