Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Neue Formen der Unternehmensfinanzierung

Nach der Finanzkrise und spätestens nach Inkrafttreten von BASEL III am 01.01.2014 ist es für klein- und mittelständische Unternehmen immer schwieriger, einen Unternehmens-Kredit bei Banken und Sparkassen zu erhalten. Nicht umsonst hat sich die Neukreditvergabe von Geldinstituten fast halbiert. Und den Unternehmen fehlt deshalb das nötige Kapital für Innovationen, Wachstum oder Expansion. Aber jetzt gibt es Alternativen:

Kleinere Kredite sind zwar zurzeit günstig zu haben – siehe http://aktivcheck24.de – doch bei größeren Investitionen sind Kreditabsagen gang und gäbe.

Aber auch bei der Unternehmens-Finanzierung ist ein ständiger Veränderungsprozess im Gange. Gerade bei Existenzgründungen und vor allem Jungunternehmen bleibt meist trotz guter Bonität nur der Weg zu alternativen Finanzierungsformen, wie

  • Beteiligungskapital von Business-Angels
  • Crowdfunding/Crowdinvestment
  • Subventionen/Fördermittel

Wobei gerade Crowdinvest zurzeit einen nie zuvor gekannten Run erlebt.

Business-Angel

Eine bis dato eher unbekannte Finanzierungsmöglichkeit tritt ans Tageslicht: die Business-Angel. Seit 2013 werden sie sogar mit einem eigenen Förder-Programm „Investitionszuschuss Wagniskapital“ - jetzt umbenannt in „INVEST – Zuschuss für Wagniskapital“ - staatlich gefördert. Das gibt noch einmal einen ganz besonderen Anreiz für Business-Angels zu investieren. Informationen für Unternehmen erhalten Sie in diesem Merkblatt des BAFA.
Private Equity von Business-Angels hat noch weitere Vorteile. Meist haben Business-Angels ein großes Netzwerk, das gerade für Unternehmen in der Gründung, Aufbau oder Expansion von hohem Nutzen sein kann. Zudem fungieren sie meist als erfahrene Berater mit einem großen Wissen. An dieser Stelle werden wir abwechselnd Möglichkeiten vorstellen, wie man Business-Angels für sein Projekt und Unternehmen gewinnt.
Ich selbst bin auch als Berater-Angel tätig. Falls Sie Interesse haben, richten Sie Ihre Anfrage einfach unter
http://aktivcoach.eu/angel.html, um mit mir Kontakt aufnehmen.

Crowdfunding/Crowdinvest

Die Digitalisierung erlaubt heutzutage noch einige ganz andere Formen der Kapitalbeschaffung. Neben den klassischen Business-Angels kommt aktuell Crowdfunding und Crowdinvest - eine Schwarmfinanzierung von jedermann - sozusagen vielen, vielen kleinen Businessangels - als eine sehr interessante Alternative daher.
Ursprünglich eher für ausgefallene Startups oder witzige Unternehmensideen, meist aus dem Kunst- und Filmbereich, gedacht, war Crowdfunding eine besondere Finanzierungsalternative für Gründungen, die sonst an kein Kapital kamen.
Doch diese junge Form der privaten Kreditfinanzierung entpuppt sich allmählich auch für den deutschen Mittelstand zu einer attraktiven Kapitalquelle - aus Crowdfunding wurde Crowdinvest. Insbesondere solche Plattformen wie Seedmatch, die im Juni 2014 Geschichte schrieb: 3 Millionen Euro in nur 133 Stunden wurde über seedmatch für das Wachstum von einem Jungunternehmen namens protonet eingesammelt. Auch das Jungunternehmen "Kerbholz" beispielsweise hat innerhalb von 3 Tagen das Finanzierungsziel von 100.000 Euro geschafft.

Auch weitere Crowdinvest-Plattformen sind höchst erfolgreich. Ich schätze diese Form der Finanzierung ohne Banken als sehr zukunftsträchtig ein. Ebook-Empfehlung: Neuartige schufa-freie Geldbeschaffung

Subventionen/Fördermittel

Für die Begriffserläuterung bemühen wir wieder Wikipedia, in der erklärt wird:
Eine Subvention (von lat. subvenire = „zu Hilfe kommen“) ist eine Leistung aus öffentlichen Mitteln an Betriebe oder Unternehmen. Subventionen sind wirtschaftspolitische Eingriffe in das Marktgeschehen, mit denen theoretisch ein bestimmtes Verhalten der Marktteilnehmer gefördert werden soll.
Bei den Subventionsarten sind zwei Grundtypen zu unterscheiden:

Produktionssubventionen und Exportsubventionen

Die Produktionssubvention ist eine Zuwendung an die Industrie, um die Herstellung eines Erzeugnisses zu fördern, wobei es unerheblich ist, ob das jeweilige Erzeugnis exportiert oder im Herstellungsland vertrieben wird.
Eine Exportsubvention liegt dagegen vor, wenn die Zuwendung an die Bedingung geknüpft wird, dass es sich bei den betreffenden Produkten ausschließlich um solche für den Export handelt.

Subventionen können über verschiedene Vergabeverfahren vergeben werden:

Verlorene Zuschüsse
Die direkte Auszahlung von Geldern ist die klassische Form der Subvention. Hier wird aufgrund eines politischen Zwecks ein Unternehmen mit einer finanziellen Unterstützung versehen, welche direkt in dessen liquide Mittel einfließt. Diese müssen, im Gegensatz zu Darlehen, nicht zurückbezahlt werden.

Darlehen
Um unternehmerische Aktivitäten unabhängig von privatwirtschaftlichen Kreditregeln zu finanzieren, kann dem Unternehmen ein von der öffentlichen Hand subventioniertes, preisgünstigeres Darlehen vergeben oder ermöglicht werden. Darlehen zu günstigeren Konditionen, als am Markt zu bezahlen, ermöglichen der öffentlichen Hand eine unternehmerische Investition, die dennoch im Markt funktioniert und sich auch amortisieren kann. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat als primäre Aufgabe den industriellen Mittelstand, Existenzgründer und Privatpersonen mit günstigen Darlehen zu versorgen. Dabei werden alle Darlehen ausschließlich für Projekte in Infrastruktur, Wohnungsbau und Energiespartechniken, aber auch Bildungskredite, Filmfinanzierungen und Gelder für die Entwicklungszusammenarbeit vergeben.

Bürgschaften
Ist es für einen Unternehmer zwar möglich, ein privatrechtliches Darlehen zu erhalten, bei dem aber die Kreditsicherheiten nicht ausreichend sind, so kann die öffentliche Hand mit öffentlichen Bürgschaften diese Sicherheiten stellen. Hauptanwendung für Bürgschaften ist die Exportkreditversicherung (z. B. Hermesdeckungen) zur Exportförderung. Aber auch andere Optionen sind möglich.
Kein Problem, wenn Ihre Bank das Risiko scheut. Wozu gibt es denn Bürgschaftsbanken? Vielleicht haben Sie davon noch nie gehört, aber diese Finanzierungsinstitute gibt es schon seit Jahrzehnten. Selbst Existenzgründer können hier die notwendigen finanziellen Mittel erhalten. Diese Einrichtungen helfen Existenzgründern beim Start in die Selbstständigkeit und dem Mittelstand bei der Finanzierung seiner Weiterentwicklung. Weiterlesen: Bürgschaftsbanken

Realförderung
Die Vergabe von öffentlichen Aufträgen kann an öffentliche Ziele geknüpft werden. Bei der Realförderung verzichtet die öffentliche Hand auf den marktwirtschaftlich günstigsten Preis und akzeptiert zugunsten eines politischen Ziels Mehrkosten. Auch die Veräußerung von Sachwerten der öffentlichen Hand zu einem nicht marktüblichen Preis an einen Unternehmer sind Realförderungen (z. B. Grundstücksverkauf an gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften).

Steuersubvention
Die Steuersubvention (auch Verschonungssubvention, indirekte Subventionen) ist eine Subvention im weiteren Sinne. Auch eine generelle Steuerbefreiung oder eine konkrete Steuerermäßigung durch einen Steuererlass erfüllen die Wesensmerkmale einer Subvention: Vermögensleistung, fehlende Marktleistung, Behörde und Privatperson.

Andere Subventionen
Weitere Fälle sind die Produktionserstattung und Exportsubventionen aus dem Bereich der Agrarmarktordnungen.

Übernahme externer Kosten
Vom Subventionsempfänger verursachte externe Kosten werden von der Allgemeinheit getragen. Dieser Aspekt spielt vor allem in der Umweltpolitik eine Rolle.

Neben den Subventionen gibt es eine Vielzahl weiterer staatlicher Eingriffe in das Wirtschaftsleben wie beispielsweise hoheitliche Preisfestsetzungen oder die staatliche Filmförderung. Dies sind keine Subventionen im skizzierten Sinne, da hier nicht einzelne Wirtschaftszweige oder individuelle Wirtschaftsteilnehmer unterstützt werden. Der Staat kommt vielmehr seiner Verantwortung auf dem Gebiet der Daseinsfürsorge nach oder betätigt sich im Rahmen der Leistungsverwaltung. Etwaige Maßnahmen können aber Parallelen in Wirkung und Zweck der Subventionen aufweisen.
Subventionen für landwirtschaftliche Betriebe, die nicht produktgebunden sind, werden auch als Direktzahlungen bezeichnet. (aus http://de.wikipedia.org/wiki/Subvention)

Einen Überblick über Subventionen/Fördermittel bietet die: Förderdatenbank
Sie können aber auch direkt für Ihr Unternehmen eine kostenlose individuelle Projektprüfung unter http://active-finance.de durchführen lassen.

Bei Fragen oder Anregungen bin ich auch immer in der Clublounge.
© Copyright: Jo Vorstadt / wikipedia.de / Roland Benn
.



Zurück zur Übersicht






Footer von Jeden Tag Reicher