Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Nord-Zypern


Von Norbert Bartl, Herausgeber von "Leben im Ausland"
Nordzypern FlaggeZypern ist eine wunderschöne Mittelmeerinsel. Sie stehen hier vor einer nicht ganz einfachen Entscheidung: Wollen Sie lieber bei den Griechen im Süden wohnen, und damit in der EU, oder eher im Norden bei den Türken – im Staat, den es offiziell gar nicht gibt. Von den Steuern her gibt es kaum einen Unterschied: Im Süden zahlen Sie 17 Jahre keine, und im Norden gar keine. Heute jedenfalls, und was in 17 Jahren ist, weiß hier sowieso keiner. Obwohl… wer kann schon sagen, wie es in der EU und im Euroraum in 17 Jahren aussieht?


Reden wir also nicht darüber, was in 17 Jahren sein könnte, sondern wie es heute dort aussieht – und da hätte ich offenbar kaum einen günstigeren Zeitpunkt wählen können. Im Norden Zyperns zahlen Sie ja in türkischer Lira, und weil deren Wert aktuell im Keller ist, haben Sie schnell den Eindruck, dass das Leben hier nichts kostet, mal abgesehen von Immobilien, deren Verkäufer lieber britische Pfund sehen.

Nur ein Beispiel: Wenn es Abend wird, füllen sich die Terrassen der Fischrestaurants im idyllischen Hafen von Girne, für mich einer der schönsten am ganzen Mittelmeer. Da ist die Auswahl gar nicht leicht, wenn Sie neu sind, und wenn Ihnen alle 20 Meter ein Koberer erzählt, dass sein Angebot das Beste von allen ist. Ich entschied mich rein nach Gefühl und wurde nicht enttäuscht.

1:0 für den Norden, wenn’s um Preis und Qualität des Essens geht
Es war der Harbour Club mit Tischen direkt am Wasser, aber ich bin sicher, die anderen wären auch nicht schlechter gewesen. Die Leute aus dem Ort werden sicher alle ihre Stammkneipen und Geheimtipps haben, aber von der Atmosphäre her ist der Hafen nicht zu schlagen.

Hafen in Girne, Nordzypern Ich bestellte ein kleines Bier und bekam einen halben Liter. Später ein Wasser, eine Pina Colada und einen türkischen Mokka. Wein meide ich meistens, wenn ich keinen spanischen bekomme. Zum Essen eine sehr leckere Garnelensuppe, danach sechs große Garnelen mit Tomaten, Pilzen und einigem Gemüse in Knoblauchbutter, und dann eine Art Seezunge, aus der die Gräten bereits entnommen waren.

Die Überraschung kam mit der Rechnung: 130 Lira oder ganze 18,40 Euro! Eins zu null für den Norden, vom Preis her sowieso, aber auch für die Qualität! Das griechische Zypern ist zwar auch rund ein Drittel billiger als etwa Mallorca oder Ibiza am anderen Ende des Mittelmeeres, und ich habe dort nie schlecht gegessen. Aber irgendwie erwischte ich immer Restaurants, die es besonders fein machen wollten (Garnelen mit Sahnesoße, die auf der Karte nicht angedroht war), was dann meistens ziemlich daneben ging.

Nach 3 Jahren wieder weg aus Nordzypern – was hat da nicht funktioniert?
Wenn ich meine Eindrücke aus dem Norden und Süden Zyperns vergleiche, dann fand ich den Norden untern Strich besser – was wenig mit den Preisen zu tun hat, denn die werden nicht ewig so niedrig bleiben. Wenn die Lira nicht wieder steigt, werden die Preise eben früher oder später angehoben, und Immobilien werden sowieso in britischen Pfund gehandelt.

Nach zwei Tagen würde ich spontan sagen, ich könnte mir gut vorstellen, auf Zypern zu leben, und zwar eher im Norden. Natürlich kann ich mich nach so einem Blitzbesuch nicht als Landeskenner ausgeben – weshalb ich mit zwei Menschen gesprochen habe, die mehrere Jahre in Nordzypern wohnten bzw. noch wohnen. Die Meinungen sind verschieden wie so oft. Beide haben gemeinsam, dass Ihnen der Norden so gut gefiel, dass sie sich dort niederließen – aber eben mit unterschiedlichem Ausgang.

Joachim Tyedmers machte vor mehreren Jahren einmal einen sehr schönen Urlaub in Girne, dem griechischen Kyrenia, und als er vor vier Jahren einen warmen Ort zum Leben suchte, kam Nordzypern in die engere Wahl. Er entschied sich nicht automatisch für Girne, sondern sah sich das ganze Land an. Seine Wahl fiel auf Yeni Erenköy (Griechisch: Yialousa) an der Nordküste der langen und schmalen Halbinsel Karpaz, die auf der Landkarte wie ein ausgestreckter Mittelfinger von der Insel aussieht.

Diese Halbinsel ist wenig bevölkert, relativ grün, hat viele antike Stätten, eine besondere Art Esel, seltene Schildkröten und mit den Golden Beach den wohl schönsten und vor allem menschenleersten Strand auf Zypern.
Mit Hilfe eines Zyprioten fand er ein passendes Haus zur Miete, wo er auch seiner Tätigkeit als Heilpraktiker der Quantenheilung nachgehen konnte. Die Menschen im 2000-Einwohner-Städtchen waren alle zuvorkommend, nett und freundlich; er sprach auch etwas Türkisch.

Die Sonne schien, sein im Ausland verdientes Geld musste er nicht versteuern, und er brauchte sich um keinerlei Papiere kümmern, weil er alle 3 Monate kurz über die Grenze in den Südteil der Insel fuhr. Alles schien absolut perfekt – und doch brach Tyedmers nach drei Jahren seinen Zypern-Aufenthalt ab. Warum das?

Ohne Klimaanlage und Heizung im Simmer zu heiß und im Winter zu kalt
Einen einzigen, entscheidenden Grund gab es nicht, eher eine Häufung mehrerer kleiner Gründe. Begonnen hatte es damit, dass der Mann, der ihm bei der Suche nach dem Haus half, Geld unterschlug; und als ihn Tyedmers schließlich anzeigen wollte, zuckten die örtlichen Polizisten nur mit den Schultern. Hussein, so hieß der Mann, sei nun mal ein stadtbekannter Betrüger, das wisse doch jeder und da könne man gar nichts machen.

Sowas wie Rechtssicherheit gibt es hier nicht, stellte Tyedmers immer wieder fest. Das habe nichts damit zu tun, dass er Ausländer sei. Auch Zyprioten täten sich schwer, rechtlich einwandfreie Forderungen durchzusetzen, erlebte er mehrfach. Alles was mit Recht und Justiz zu tun hatte, sei hier noch viel mehr Glücksache als woanders auf der Welt.

Zu einem Problem wurde auch das Klima. Im Sommer war es nicht warm, sondern so brütend heiß, dass an Arbeit nicht zu denken war. Das Haus hatte keine Klimaanlage, und weil er zur Miete wohnte, wollte er keine einbauen. Erkaufte Klimageräte für vier Räume, die viele Stunden liefen, so dass Stromkosten von 1.200 Euro anfielen. Auch Wasser war knapp und sehr teuer.

Die Winter waren zwar kurz, aber unangenehm kalt. Es gab weder Heizung noch Isolierung, so dass es nachts trotz Klimageräte und Öfen im Haus oft fünf Grad kalt war. Durch die Feuchtigkeit bildete sich schwarzer Schimmel, der seine Lunge heute noch belastet.

Wie Erdogan die Steuern seiner Untertanen für Islamisierung rauswirft
Was sich in seinen drei Jahren dort sehr verändert habe, sei der Grad der Islamisierung. Zwar ist die Religion in Nordzypern schon immer der Islam gewesen, aber Zyprioten haben sich dafür nie wirklich begeistert. Sehr zum Leidwesen von Erdogan, der viel Geld nach Zypern schickte, um das zu ändern – und zum Leidwesen der Türken, wenn sie darüber nachdachten, was mit ihren Steuern alles passiert. In zwei Jahren wurden alle Minarette mit Lautsprecheranlagen ausgerüstet, und in vier Jahren ließ Erdogan mit dem Geld, das er seinen türkischen Untertanen abnahm, 200 Moscheen auf Zypern bauen. Selbst in kleinen Orten mit 300 Einwohnern habe es plötzlich zwei Moscheen gegeben.

Junge Paare bekamen irgendwann Geld dafür, wenn sie eine Ehe nach den Regeln des Islam führten, und bald seien vermummte Frauen aufgetaucht, was es früher hier nie gegeben habe. Nun sind Zyprioten ausgesprochen tolerante Menschen, aber obwohl Tyedmers selbst in der Hinsicht selbst keine schlechten Erfahrungen machte, hatte er doch den Eindruck, dass die Toleranz Christen gegenüber kleiner geworden sei.

Als seiner Frau schließlich auch noch die Insel allmählich zu klein wurde, verließen die beiden Zypern und zogen nach Frankreich. Näheres über Tyedmers Heilmethoden erfahren Sie übrigens auf https://eugenas.com/

Fehlende Rechtssicherheit bei Immobilien nur ein weit verbreitetes Gerücht?
Sandra Kilic kommt aus der Nürnberger Gegend und lebt inzwischen seit 20 Jahren in Girne – und wie es aussieht, will sie dort auch nicht mehr weg. Seit Jahren ist sie mit einem Bankdirektor aus Girne verheiratet, der inzwischen im Ruhestand ist, und obendrein ist sie geschäftlich sehr engagiert.

Ihr Unternehmen wird Sie interessieren, wenn Sie der Norden Zyperns ernsthaft interessiert -denn dann wenden Sie sich am besten an Sandra Kilic, wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus kaufen wollen.

Die vielzitierten Probleme beim Kauf einer Immobilie im Norden wegen möglicher Ansprüche durch vertriebene griechische Vorbesitzer sind nach Sandras Aussage übrigens ganz leicht zu vermeiden. Um kein Risiko einzugehen, müssen Sie sich einfach nur ein so genanntes Pre-74-Grundstück aussuchen, eine Immobilie, deren Land vor der türkischen Invasion 1974 im Besitz eines Türken war. Das sei im Grundbuch ganz leicht festzustellen, und dafür gebe es im Maklerbüro Landmark Estates Agency eigene Anwälte.

Beim ersten Kauf einer Immobilie falle die reduzierte Übertragungssteuer von 3 Prozent an, dazu 0,5 Prozent Gebühren sowie 5 Prozent Mehrwertsteuer, falls die nicht schon mal bezahlt wurde.

Allein Kauf oder Miete einer Wohnung gibt Ihnen das Recht auf Residency
Nordzypern ist für Ausländer ein sehr unproblematisches Land, versichert sie. Mehrere tausend Engländer leben ständig dort, und etwa 500 Deutsche, die oft eigene Geschäfte betreiben, wie etwa Inge Raab, deren Reisebüro in Girne Sie ebenfalls interessieren könnte. Bei Kaleidoskop können Sie sowohl Flüge buchen als auch Ausflüge aller Art im Land.

Durch die vielen Engländer gebe es englische Privatschulen nach dem britischen Schulsystem; an der English School of Kyrenia kann man den Bachelor’s Degree ablegen.

Es gebe einen Deutschen Verein und einen Harley Club mit vielen Ausländern; türkische Zyprioten seien Europäern gegenüber sehr aufgeschlossen, und das Leben hier sei vollkommen unkompliziert.

Ihr Daueraufenthalt sei möglich, indem Sie alle drei Monate kurz in den Süden fahren, so Sandra Kilic, aber ebenso könnten Sie sich ordentliche Papiere besorgen. Das Recht auf die Residency gebe Ihnen allein die Tatsache, dass Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen oder mieten.

Zypern KarteNordzypern-Info
1 Euro = 7,03 Türkische Lira (TRY)
1 Türkische Lira = 0,14 Euro

Fläche: 3.355 qkm
Einwohner: 260.000
Hauptstadt: Lefkosa (50.500), das ist der Nordteil der geteilten Stadt Nicosia
Sprache: Türkisch, teils Englisch
Spannung: 220 Volt
Zeit: MEZ + 1 Stunde
Klima: Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern. Beste Reisezeit Mai, September, Oktober
Einreise: Pass oder Personalausweis
Anreise: Der Flughafen Ercan wird nur aus der Türkei angeflogen, z.B. aus Istanbul oder Antalya. Von der türkischen Riviera gibt es Fähren ab Tasucu, Antalya oder Anamur nach Girne (Teils nur im Sommer). Oder per Charter nach Larnaca in Südzypern und von dort mit Leihwagen, Taxi oder Bus weiter.
Verkehr: Linksverkehr!

Deutsche Botschaft Büro Nordzypern
28 Kazim 15, Nicosia/Lefkosa
Tel. 0090-393-227 51 61
Geöffnet 10-14 Uhr, montags und freitags bis 13:30 Uhr

Uli Piller
Ehrenamtlicher Repräsentant
Lena-Christ-Str. 2, Unterschleißheim
Internet: https://trncmunich.wordpress.com/

Nordzypern Tourismuszentrum
Baseler Str. 35-37, 60329 Frankfurt am Main
Internet: http://www.nordzypern-touristik.de/

AUCH INTERESSANT:
Geheimtipp Nordzypern: Unser Abenteuer vom Auswandern - Sich mit über 60 dazu entscheiden, dem gewohnten Umfeld und seiner Heimat den Rücken zu kehren und auszuwandern klingt verrückt. Doch genau das haben die beiden Protagonisten dieses Buches vor fast drei Jahren gemacht. Zur Buchbeschreibung
Wissenswertes über Süd-Zypern (griechischer Teil)
Zypern: 17 Jahre Ruhe vor dem Fiskus
So geht Non-Dom in Großbritannien und Irland
Wie Sie in Deutschland leben & arbeiten, ohne legal Steuern zu zahlen, und wie Sie evtl. Ihre Schulden loswerden
Die besten Alternativ-Auslandskonten
Nie mehr Probleme


© Copyright: Norbert Bartl, Leben im Ausland / Roland Benn, Big Benn Books



Zurück zur Übersicht
sportwetten


120x600 auto
120x600 auto


Footer von Jeden Tag Reicher