Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

JEDEN TAG REICHER
(anders als erwartet, selten wie vermutet und vor allem nie so, wie andere es gerne hätten)
Ausgabe 501 vom
09.10.2019
!! Wenn Ihnen diese Ausgabe gefällt, dürfen Sie sie gerne weiterempfehlen !!

Ihre Themen in dieser Ausgabe:

  1. Das Null-Risiko-System
  2. Neues zum Geldbrief-Depot Spezialempfehlungen
  3. Wichtige Mitteilung
  4. Die T-Shirt-Formel
  5. Geschenkt (Katzenfutter, Aufkleber, Poster, Postkarten, Zettelbox usw.)
0. PERSÖNLICHES
Ich möchte mich bei den zahlreichen Glückwünschen zur JTR-Jubiläumsausgabe nochmals bedanken. Fast jeder brachte zudem zum Ausdruck, dass ich so weitermachen solle.
Das habe ich vor – mal sehen, ob es für weitere 1.ooo Ausgaben reicht…
In den ganzen Jahren habe ich hier nichts häufiger empfohlen als den Geldbrief. Übrigens eine Publikation, die seit 47 Jahren existiert und die mit ihrem Top-Ten-Musterdepot eine Rendite von durchschnittlich über 10% p.a. erzielt. Nicht hin und wieder, sondern seit 1991!! Meine heutige Ausgabe soll überwiegend diesem empfehlenswerten Börsenbrief gewidmet sein. Denn wer sich an seine Empfehlungen hält, muss keine Altersarmut fürchten und kommt dem Ziel eines Passiv-Einkommens schneller näher.
Um es klar zu sagen: Ich kenne keinen besseren deutschsprachigen Börsen-Dienst.
Eine friedliche Zeit, wiederum viel Lesevergnügen und machen Sie es nicht gut, sondern machen Sie es besser, das wünscht Ihnen aus den Philippinen
Roland Benn


ES SAGTE...
Sir James Dewar (1842-1927, schott. Physiker u. Chemiker): „Es gibt nur etwas, was mehr schmerzt, als Einkommensteuer zu zahlen - keine Einkommensteuer zu zahlen.“

1. DAS NULL-RISIKO-SYSTEM
So geht: Nie wieder verlieren! Ein kleiner Sportwetten-Trick macht das möglich...
Schauen Sie sich das Video an und erfahren Sie ausführlich, wie Sie es ganz einfach nachmachen können: Klick mich

INTERESSANT...
Im Geldbrief gelesen: Ein genauerer Blick hinter die Kulissen lässt uns optimistisch nach vorn blicken. Mehrere Wirtschaftsmedien berichten, dass sich der aktivistische Hedgefonds Elliott Asset Management 5 Milliarden Dollar bei Investoren besorgt hat, um bei Kursverwerfungen am Aktienmarkt günstig zuschlagen zu können. Elliott ist berühmt für seine strategischen Käufe und mischt unter anderem bei SAP, Bayer, ThyssenKrupp und Uniper mit. Wir sehen uns bestätigt: Wenn Großinvestoren viel Cash horten, um auf günstige Einstiegskurse zu warten (siehe Geldbrief 17/2019), kommt es gerade nicht zu einem Kurssturz! Stattdessen könnte es eher zu einem „Melt-up-Szenario“ kommen, dass auch BlackRock-Chef Larry Fink für wahrscheinlich hält. „Melt-up“ bezeichnet einen Aktienrun, also eine Art Kaufpanik, aus Angst weiter steigende Kurse zu verpassen. Bei Negativzinsen im Anleihemarkt und bei Bankguthaben ist das durchaus denkbar. Ihre Geldbrief-Redaktion setzt also weiter auf eine Jahresendrally!

2. NEUES ZUM GELDBRIEF-DEPOT "SPEZIALEMPFEHLUNGEN"
Der Geldbrief ist einer der wenigen Börsendienste, der Echtgeld-Depots veröffentlicht. Sie haben es ganz einfach: Sie brauchen unsere Empfehlungen (Kaufen und Verkaufen) nur zu kopieren. Bei Ihrer Bank. So bleiben Sie immer Herr Ihres Kontos - und zahlen keine unnötigen Gebühren an Fonds oder Vermögensverwalter. Und ohne Fremdkosten sind Ihre Gewinne höher und brauchen nicht geteilt zu werden.
Das Geldbrief-TOP-TEN-Depot startete mit einem Anfangskapital von 100.000 im Jahr 1991 (übersichtlich: nur maximum 10 Wertpapiere für Ihren Börsenerfolg - mehr Aktien braucht kein Mensch). Ohne viel Aufwand wurden aus 100.000 Anfangskapital 1.834.253. Der durchschnittliche Jahresgewinn seit 28 Jahren: +10,39 %, bisheriges Ergebnis 2019: + 15,25 %!
Das zweite Geldbrief-Depot „Spezialempfehlungen“ ist für den aktiven Börsenanleger ideal. Aktueller Gewinn 2019: 39.813,58 Euro. Hier gibt es folgende Neuigkeiten…

SPASS MUSS SEIN...
"Schau mal die vielen Pilze!", sagt Frau Müllermaier beim Waldspaziergang zu ihrem Mann. "Manche stehen paarweise, manche stehen einzeln. Was mögen die einzelnen denn für Pilze sein?"
"Das sind Glückspilze!", brummt ihr Mann.

Einer geht noch…
Der Optimist: "Das Glas ist halb voll."
Der Pessimist: "Das Glas ist halt leer."
Der Ingenieur: "Das Glas ist doppelt so groß, wie es sein müsste!"

Und das geht zu weit…
Die kleine Lena verbrachte die Ferien auf einem Ponyhof. Wieder zuhause fragt sie ihre Mutter:
"Du Mutti, wie wir zusammen leben, ist doch genauso wie bei den Tieren, oder?"
"Ja, das könnte man so sagen."
"Dann bin ich demnach das Fohlen?"
"Ja, das könnte man so sagen."
"Und du bist die Stute?"
"Ja, das könnte man so sagen."
"Und Papa wäre der Hengst?"
"Nein, Papa ist der Esel. Der Hengst wohnt nebenan."

3. WICHTIGE MITTEILUNG
Wichtige Mitteilung an alle Geldbrief-Leser: ETF-Depot 5+
Wenn wir älter werden, wollen wir eigentlich nicht mehr zu häufige Umschichtungen in unseren Wertschriften-Depots. Deshalb beginnen wir jetzt in Ihrem Geldbrief mit einem weiteren Musterdepot, das nur aus ETFs bestehen wird. Unser neues Musterdepot wird den Namen ETF-Depot 5+ tragen und aus fünf Basis-ETFs bestehen, die in der Regel langfristig gehalten werden können. Weitere ETFs werden wir hinzufügen, wenn wir bei bestimmten Regionen oder Themen besondere Gewinnchancen sehen.
Warum sollten auch Sie sich - unabhängig von Ihrem Alter – ein ETF-Depot anlegen?
Zunächst einmal können Sie „ganze Märkte“ abdecken und sind damit indirekt auch immer in den besten Wertpapieren investiert. Geringere Kursschwankungen als bei Einzelaktien! Wesentlich niedrigere Transaktionsspesen und Kosten – Ihr Gewinn. Damit prinzipiell günstiger als alle Bankfonds.
Was sollten Sie tun?
Legen Sie sich wie wir ein weiteres (Zusatz-)Depot an. Sie haben dann alle ETFs auf einer einzigen Seite übersichtlich auf Ihrem Depotauszug.
Heute beginnen wir das neue ETF-Depot 5+ mit dem ersten Kauf – weitere werden folgen, wenn wir die optimalen Einstiegskurse ausmachen können. Sie dürfen mit Spannung auf unsere Auswahl warten.
Die erste Neuaufnahme ins neue ETF-Depot 5+: iShares Swiss Leader Index-ETF – weiterlesen im Geldbrief 19/2019

WISSEN SIE,...
wer Deutschlands größter Immobilienkonzern ist? Und wie viele Wohnungen er besitzt?
Es ist Vonovia mit rund 400.000 Wohnungen. Vonovia seine Shopping-Tour quer durch Europa unvermindert fort. Das Bochumer Unternehmen erwirbt für 1,14 Milliarden Euro die Mehrheit am schwedischen Wohnungsbaukonzern Hembla. Die Schweden verfügen über mehr als 21.000 Wohnungen, hauptsächlich im Großraum Stockholm.
Erst im vergangenen Jahr hatte Vonovia mit dem Kauf der Firma Victoria Park einen Fuß in den schwedischen Immobilienmarkt gesetzt. Mit rund 38.000 Wohneinheiten im größten Land Skandinaviens kann der DAX-Konzern nun auf der Kostenseite erhebliche Größenvorteile erzielen. Das gilt auch für Österreich, wo Vonovia nach dem Kauf der Buwog 2018 ebenfalls Marktführer ist.
Am Beispiel Vonovia wird überdies deutlich, dass eventuelle regulatorische Risiken (Mietendeckel im Bundesland Berlin?) durch die gute Diversifikation des Immobilienportfolios nicht so schwer wiegen. Stattdessen bleibt das Branchenumfeld dank Wohnungsknappheit und Niedrigzinsen äußerst positiv. Vonovia-Aktionäre schätzen auch die attraktive Dividendenrendite von rund 3,3 Prozent. Wir liegen bei dem Papier im Geldbrief-Musterdepot TOP TEN aktuell bereits mit 9,6 Prozent im Plus und erhöhen den Stoppkurs von 36,20 Euro auf 38,50 Euro.


4. DIE T-SHIRT-FORMEL
Entdecken Sie die exakte Formel, mit der er Tausende von T-Shirts auf Facebook verkauft und sich ein lukratives Nebeneinkommen von 24‘099,34 EUR aufgebaut hat – klick mich
    www - wertvolle weise worte...
    Der Unterscheid zwischen Magen und Hirn ist,…
    dass der Magen sich meldet, wenn er leer ist.

    5. GESCHENKT
    A) Purina: Zwei Proben Katzenfutter anfordern
    B) Skoove: Klavier lernen online, ohne Kosten
    C) Arbeitsbleistift, Zettelbox, Poster, Leinwand etc. für jeweils nur 0,00 Euro (solange Vorrat reicht)
    Übrigens: Stiftung Warentest zeichnete Patronen von druckerzubehoer im Magazin „test“ mit der Note "Gut 2,3" aus! Hier stimmt wie immer beides: Qualität und Preis!

    LINKS, DIE MAN NICHT LINKS LIEGEN LASSEN SOLLTE...
    Warum kein Mensch mehr als 10 Aktien braucht und trotzdem eine 2-stellige Rendite erzielen kann
    Tod durch zu viel Salz
    Neue Formen der Unternehmens-Finanzierung
    Die Wohlstandsmaschine, die jeder nutzen kann

    IN DER NÄCHSTEN AUSGABE LESEN SIE u.a.
    Brandbrief einer Polizistin

    AUCH INTERESSANT:
    Verlag Big Benn Books
    Jeden Tag reicher
    Urlaub zum Nulltarif
    Jobs als Testperson
    Schufa-freie Geldquellen
    Negative Schufa-Einträge löschen
    Der Schulden-K.o.
    BBB-Forum
    Meine Facebook-Seite
    Link zum Partnerprogramm


    © Copyright: Roland Benn /
    BIG BENN BOOKS

    Zurück zur Übersicht


    120x600 auto


    Footer von Jeden Tag Reicher