Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

4 alarmierende LV-Fakten

Es steht schlecht um die deutschen Lebensversicherungen, sehr schlecht sogar. Lesen Sie das hier, wenn Sie Ihr Kapital noch retten wollen:

Die aktuellen Entwicklungen am deutschen Lebensversicherungsmarkt sind äußerst beunruhigend. Vor allem diese folgenden vier Fakten machen deutlich, wie schlimm die Lage ist. Wenn Sie noch eine Kapitallebensversicherung bei einer deutschen Gesellschaft haben, sollten Sie sich Gedanken machen, wie Sie Ihr kapital retten können. Meine Lösungsempfehlung folgt am Ende des Artikels:

Fakt 1:

Vor kurzem veröffentlichte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihre jährliche Statistik zur Lage deutscher Erstversicherer. Darin heißt es, dass in den vergangenen 10 Jahren 15 Lebensversicherer den Betrieb vollständig eingestellt haben. Das ist ein Marktanteil von 14%! Wie viele werden noch folgen?

Auch die Deutsche Bundesbank prognostizierte vor einiger Zeit, dass 32 der 96 deutschen Lebensversicherer das Jahr 2023 nicht solvent erreichen könnten…

Fakt 2:

Die Assekuranz Ratingagentur Assekurata berechnet jedes Jahr denselben Lebensversicherungsvertrag neu, um daraus Entwicklungen für die Branche abzuleiten. Brachte der Mustervertrag im Vorjahr noch 0,92% Beitragsrendite, schmilzt diese aktuell auf beschauliche 0,42% zusammen. Außerdem heißt es in der Studie:

"Gemessen an der 2014 gesunkenen Inflationsrate von 0,9 Prozent, können nur noch vier Lebensversicherer nach 25 Jahren auf Basis der Garantien einen realen Kapitalerhalt herstellen."

Die Ratingagentur Moody's warnt indes sogar vor einem Kollaps der gesamten Branchen. Der Grund: Einige kleinere Gesellschaften sind finanziell katastrophal aufgestellt und drohen unter der Last niedriger Kapitalerträge bei gleichzeitig hohen Garantieversprechen zusammenzubrechen. Vor allem in Vorbereitung auf Solvency II sieht Moody's weitere Schwierigkeiten auf die Branche zukommen und warnt vor einem Domino-Effekt.

Fakt 3:

Die Verbraucherzentralen gehen davon aus, dass auch in bereits gekündigten Lebens- und Rentenversicherungen noch eine Menge Geld steckt – und zwar bis zu 4.500 € pro Vertrag. Aus unserer täglichen Erfahrung wissen wir, dass die Summen sogar weitaus höher liegen.

Verwandeln Sie das Altpapier in Ihren Schubläden zu Geld. Wie? Die Antwort folgt gleich.

Fakt 4:

Nachdem der Europäische Gerichtshof die alten Widerrufsbelehrungen von Lebens- oder Rentenversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, für ungültig erklärt hat, haben einige Versicherer damit begonnen, Schreiben mit neuen Widerrufsbelehrungen an Versicherungskunden zu verschicken. Mit Erhalt der neuen Belehrungen gelten etwaige Fehler in den Ursprungsverträgen als nichtig. Das heißt, reagiert der Kunde nicht in der angegeben Frist, verfallen sämtliche Widerrufsansprüche – und das kann je nach Vertrag zwischen Tausenden und Zehntausenden Euro Verlust bedeuten!

Deshalb und auch generell, wenn Sie noch eine deutsche Lebens- oder Rentenversicherung besitzen, sollten Sie umgehend Kontakt aufnehmen zum LV-Doktor. Der kann Ihr Geld möglicherweise noch retten:

LV-Doktor

© Copyright: Roland Benn
.



Zurück zur Übersicht




Footer von Jeden Tag Reicher