Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

iPhone oder Android- was ist besser?

Unsere mobilen Telefone werden immer smarter – der neue Handytyp Smartphone hat längst die Hosentaschen erobert. Pro Quartal werden bis zu 60 Millionen Geräte weltweit verkauft. Zweit von drei verkauften Handys ist ein Smartphone. Doch mit dem Erfolg wachsen auch die Anbieter und Varianten. Wo liegen die Unterschiede, Vor- und Nachteile?

Es ist noch nicht lange her, da gab es für jede Funktion ein separates Gerät: je eines zum Mobiltelefonieren, zum Fotografieren, zum Filmen, zum Musikhören, zum Videospielen, zum Diktieren, zum Internetsurfen, zum Navigieren, zur Datenverwaltung usw. – das alles und noch viel mehr ist nun in einem einzigen Gerät der mobilen Daten- und Bürokommunikation vereint – einem Smartphone. Und die Funktionsfülle nimmt weiter zu.

Der wesentlichste Vorteil gegenüber Einzelgeräten wie Handy, Kamera, Walkman, PDA usw. ist natürlich, dass man nur noch ein einziges Gerät mit sich führen muss. Das ist platzsparend und komfortabel, zumal auch nur noch ein Akkuladezustand überwacht werden muss.

Natürlich gibt es auch Nachteile.

  • Eine spezielle Digitalkamera beispielsweise ist selbstverständlich leistungsfähiger als eine integrierte.
  • Der Bildschirm eines Smartphone ist in der Regel kleiner als der eines PDA.
  • Die Kapazität eines Smartphone-Akkus ist bei häufiger Nutzung von WLAN, GPS, Bluetooth oder Digitalkamera schnell ausgeschöpft.
  • Die Vielzahl der Anwendungsmöglichkeiten überfordert viele Nutzer.
  • Durch die Selbstinstallation von Apps (Anwendungsprogrammen) können Viren und Trojaner eingeschleust werden.
  • Usw.
Im ersten Quartal 2017 verteilten sich die Smartphone-Marktanteile weltweit folgendermaßen gemäß (Quelle: Canalys):
85,0% Android
14,7% Apple iOS
  0,1% Windows Phone
  0,1% andere

Wie man sieht, hat das iPhone von Apple seine beherrschende Position eingebüßt und wurde von Android, dem Google-Betriebssystem für mobile Geräte abgelöst. Das ist nicht verwunderlich. Denn die Apps fürs iPhone gibt es nur im iTunes-Store von Apple. Außerdem bekommt man dort nicht alles Gewünschte, sondern nur solche Apps, die Apple zugelassen hat.
Das ist bei Android verbraucherfreundlicher: Alle Anwendungsprogramme lassen sich ohne Einschränkungen installieren.

Im ersten Quartal 2017 hatten die Smartphone-Hersteller folgende Marktanteile:
Samsung 22,8%
Apple 14,9%
Huawei 9,8%
Oppo 7,4%
Vivo 5,2%
Andere 39,9%

Auch sonst hat man bei Andoid die Auswahl: Es gibt nicht nur eine erheblich größere Vielfalt an Funktionen, sondern auch an Designs und Preisklassen. Ob Einsteiger-Modell oder High-End-Multimedia-Gerät – es findet sich für jeden das Passende. Gerade die preisgünstigen Smartphones finden reißenden Absatz. Apple dagegen hat zurzeit nur ein einziges Modell, das iPhone 7, zum Einheitspreis. Apple entwickelt sich offenbar vom Massen- zum Nischenartikel, während Google meldete, dass täglich 500.000 (!) Android-Smartphones aktiviert werden.

Für Android gibt es über 3,5 Millionen Apps und pro Monat kommen ca. 30.000 neue dazu (was den Android-Markt zum schnellsten wachsenden Software-Markt macht). Zum Vergleich: Im länger existierenden App Store von Apple gibt es rund 2.000.000 Apps; auch hier sind etwa zwei Drittel kostenlos. Die restriktive Politk von Apple hat aber auch einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil: Da alle Apps vor der Freigabe überprüft werden, besteht ein besonders hoher Schutz vor Malware. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der Amazon App Store 600.000 Apps enthält.

Android basiert dagegen auf dem Open Source Konzept, so dass es nicht verwunderlich ist, dass es bereits das Ziel von Viren-Programmierern geworden ist und damit einen gravierenden Nachteil hat. Kaspersky und andere bieten auch Virenschutz-Programme für Smartphones an.

Eine Zeitlang sah es so aus, als ob Windows kräftig am Aufholen sei, als das neue Betriebssystem Windows Phone 7 auf dem Markt kam. Experten gehen aber inzwischen davon aus, dass es bis zum Jahr 2021 vom Markt verschwunden sein wird.

Auch die Preise haben sich in den letzten Jahren mehr als halbiert. Günstige Handys für Einsteiger finden Sie in dieser Zusammenstellung.

Übrigens gibt es noch das BlackBerry Betriebssystem, das aber eine eher untergeordnete Rolle spielt. Die größten Vorteile von BlackBerry-Smartphones bestehen darin, dass man überall E-Mails senden und empfangen kann und dass man sich um die Synchronisierung der Daten nicht kümmern muss. Daneben bietet BlackBerry die üblichen Smartphone-Funktionen.

AUCH INTERESSANT:
Schnell reich durch iPhone-Apps
Schnell reich durch Android-Apps
Geld verdienen mit Apps leichter gemacht
Die App, die Ihren IQ steigert


Zurück zur Übersicht

sportwetten


Footer von Jeden Tag Reicher