Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

So ist Ihre Hausapotheke richtig bestückt

Ein guter Haushalt hat heutzutage seine eigene Hausapotheke. Doch was gehört da alles rein, um für alle Fälle gerüstet zu sein?

Allgemeine Tipps

  • Auch Medikamente haben ein Verfallsdatum. Ungeöffnet halten Sie zwar jahrelang, aber irgendwann müssen sie doch ausgewechselt werden. Überprüfen Sie Ihre Hausapotheke wenigstens einmal im Jahr. Geöffnete Medikamente werden schneller unwirksam und sollten nicht länger als 6 Monate aufbewahrt werden.
  • Alle aussortierten Präparate nicht im Hausmüll entsorgen, sondern in die Apotheke zurückbringen. Dort werden sie kostenlos und vor allem fachgerecht entsorgt.
  • Medikamente immer dunkel, kühl und trocken lagern; das verbessert die Haltbarkeit. Der beste Raum dafür dürfte in der Regel das Schlafzimmer sein.
  • Hängen Sie die Hausapotheke möglichst unerreichbar für Kinder auf, um Medikamentenmissbrauch zu verhindern. Und das gehört eine ordentliche Hausapotheke:

Allgemeine Medikamente:

  • Bei Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden: Schmerzmittel
  • Bei Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen: Schmerzsalbe, Sportlergel
  • Bei Halsschmerzen: Halspastillen
  • Bei (leichtem) Husten: Hustensaft (bei starkem Husten Arzt aufsuchen)
  • Bei Fieber: Fiebersaft oder Tabletten
  • Bei Durchfall: Kohletabletten
  • Bei Verstopfung: Abführmittel
  • Bei Verbrennungen: Brandsalbe
  • Bei Sonnenbrand: kühlendes Gel
  • Bei Mückenstichen: kühlendes Gel (wie bei Sonnenbrand)
  • Bei offenen (kleinen) Wunden: Desinfektionsspray oder Jod) sowie Wund- und Heilsalbe
  • Bei Schnupfen: eventuell Nasenspray (wenn, dann aber für jedes Haushaltsmitglied ein eigenes Fläschchen, um sich nicht gegenseitig anzustecken)

Kinder-Medikamente

  • Bei (leichtem) Husten: Hustensaft ohne Alkohol (bei starkem Husten Arzt aufsuchen)
  • Bei (leichtem) Fieber: Zäpfchen oder Saft (bei starkem Fieber Arzt aufsuchen)
  • Bei Ohrenschmerzen: Ohrentropfen (bei andauernden Beschwerden Arzt aufsuchen)
  • Bei Verbrennungen: Brandsalbe
  • Bei offenen (kleinen) Wunden: Desinfektionsspray oder Jod) sowie Wund- und Heilsalbe, bunte Kinderpflaster

Verbandszeug

  • Wundpflaster (sollte wasserfest, aber luftdurchlässig sein)
  • Sterile Kompresse
  • Sterile Mullbinde
  • Elastischer Verband
  • Klebeband oder Klammern

Was wird sonst noch benötigt?

  • Fieberthermometer
  • Einweghandschuhe
  • Verbandschere
  • Pinzette (zum Herausziehen von Splittern)
  • eventuell Zeckenzange
Eine aktuelle Studie der Universität Freiburg hat gezeigt, dass Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich eine hohe bis sehr hohe keimhemmende Wirkung auf die häufigsten Erreger von bakteriellen Atemweginfekten besitzen. Im Gegensatz zu vielen gängigen Erkältungsmitteln, die lediglich die Beschwerden lindern können, bekämpfen die Senföle damit direkt die Ursache der Erkrankung.
Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich sind in kombinierter Form als Tabletten in Apotheken erhältlich und können über lange Zeit eingenommen werden, da sie gut verträglich sind. Sie schädigen nicht die mit dem Menschen im Einklang lebenden nützlichen Bakterien wie zum Beispiel die Darmbakterien.
Die Website www.pflanzliche-antibiotika.de bietet einen Einblick in die Geheimnisse der Klostermedizin und stellt ausgewählte Heilpflanzen und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vor.

© Copyright: Roland Benn / CGC Cramer Gesundheits-Consulting GmbH
.



Zurück zur Übersicht





Footer von Jeden Tag Reicher