Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Was ist Tresorgold?


Gold ist nicht gleich Gold, Sie müssen drei Klassen unterscheiden: physisches Gold, Papiergold und Tresorgold. Das sind die Unterschiede und wie Sie das Wissen zu Ihrem Vermögensschutz nutzen:

Gold ist ein realer Sachwert, dagegen sind Papiergeld, Derivate oder Anleihen durch keine Sachwerte gedeckt, sondern beruhen nur auf Versprechungen.
Gehen Sie deshalb soweit wie möglich raus aus Anlagen, die auf Papiergeld beruhen, und dafür rein in diverse Sachwerte und Edelmetalle.

Silber und ganz speziell Gold sind der beste Vermögensschutz, und das schon seit über 3.000 Jahren.
Wer es nicht glaubt, sehe sich einfach mal die Geschichte der Geldentwertung der letzten ein-, zweitausend Jahre an (z.B. Prof. Peter Bernholz: „Monetary Regimes and Inflation“): Demnach wurden alle großen Inflationen von den Herrschern und Regierungen verursacht!

Gold = Geld
Es ist eine universale Weltwährung, schon seit über 3000 Jahren. Gold wird in jedem Land anerkannt.
Der Grund: Gold ist begrenzt, kann nicht nachwachsen und nicht beliebig vermehrt werden wie Papiergeld.
Rund 200.000 Tonnen hat die Menschheit bisher gefördert, 50-60.000 Tonnen werden noch in der Erde vermutet. Das heißt: In 20 Jahren können die Reserven erschöpft sein. Das muss die Preise steigen lassen.

Beispiel für die Wertstabilität
Nehmen wir an, anno 1920 kostete ein richtig guter Herrenanzug 30 US-Dollar.
Heute, rund hundert Jahre später kostet ein vergleichbar guter Herrenanzug 1.000 US-Dollar.
Das ist das, was man Teuerung oder Inflation nennt. Würden Sie aber in Gold bezahlen, müssten Sie damals wie heute nur eine Feinunze Gold auf den Tisch legen (momentan sogar weniger wegen des Kursanstiegs). Klarer kann man den krisensicheren Wertspeicher wohl nicht darstellen…

Papiergold
Als Papiergold kann man zahlreiche Bank-Sparpläne auf Edelmetalle oder Finanzprodukte wie Gold-Zertifikate bezeichnen, denn: Sofern kein physisches Gold hinterlegt ist, handelt es sich um reine Zahlungsversprechen. Viele Goldsparpläne sind darüber hinaus überteuert, was vor allem auf bankenunabhängige Anbieter zutrifft. Hier gab es zudem immer mal wieder Betrugsfälle…

Anleihen wie Xetra-Gold und Euwax-Gold sind zwar auch Schuldverschreibungen, jedoch mit physischem Gold besichert, aber einen Nachteil haben sie doch: Das Edelmetall befindet sich im Banken- und Finanzsystem und das ist schon seit 2009 in der Krise.

Physisches Gold
Statt sich auf die Versprechungen von Papiergold zu verlassen, ist der direkte Kauf von Gold und anderen Edelmetallen weitaus sicherer. Die Barren und Münzen kommen also in Eigenverwahrung, entweder zuhause oder in Schließfächern. Allerdings nicht bei Banken, denn wenn die Bank vorübergehend oder dauerhaft geschlossen ist, kommen Sie auch nicht an Ihr Schließfach. Besser sind private, hochsichere Schließfachanbieter oder Zollfreilager. Wirklich überlegenswert ist, ob man nicht ausländische Nicht-EU-Lagerstätten nutzt.

Tresorgold
Unter Tresorgold (englisch: „Trustable Gold“) versteht man eine neuere Form der Edelmetall-Verwahrung in Hochsicherheitstresoren. Über Dienstleister wie z.B. das Amsterdamer Unternehmen Goldrepublic B.V. (das von der Niederländische Finanzmarktaufsicht AFM reguliert wird), erwerben Sie – rund um die Uhr – physisches Gold, Silber oder Platin, das in Ihr direktes Eigentum übergeht, aber sofort in Hochsicherheitstresoren verwahrt wird. Sie haben somit keinen Aufwand mit der eigenständigen Verwahrung.
Damit befindet sich Ihr Schatz in bankenunabhängigen Hochsicherheitstresoren in Zollfreilagern, entweder in Amsterdam oder auf Wunsch in Frankfurt bzw. – außerhalb der EU – in Zürich. Eingelagerte Edelmetalle sind zu 100% gegen Diebstahl und Beschädigung versichert.
Neben Einmalanlagen sind bei Goldrepublik auch Sparpläne ab 50 Euro monatlich möglich. Die Kosten: 0,5% Transaktionsgebühr bei Monatskauf. Sparpläne können jederzeit gestoppt werden.
Der Wiederverkauf kann jederzeit auch wieder über Goldrepublik zu transparenten Marktpreisen erfolgen.

Weitere Bankenunabhängige Tresorgold-Anbieter (wobei das auch für Silber etc. gilt):
  • BullionVault, Großbritannien (hier bekommen Sie allein schon für eine Konto-Eröffnung derzeit 4 Gramm Silber geschenkt) Alle Lagerorte außerhalb der EU: Zürich, London, New York, Toronto, Singapur
  • Bitpanda, Österreich (Edelmetall-Lagerung in der Schweiz)
  • Sachwerte Einkaufsgemeinschaft, Deutschland (Edelmetall-Lagerung in der Schweiz), auch Kauf von Technologiemetallen möglich
Ein spezielles Tresorgold ist…
ist das Angebot von SafePort Funds. Der Anbieter hat seinen Sitz in Liechtenstein, also außerhalb der EU. Mit der Schweiz bildet das Fürstentum einen Zollvertrag, hat also den Schweizer Franken (CHF) als Währung. Die angebotenen Edelmetallfonds haben eine einzigartige, juristisch-intelligente Ausgestaltung, die auch in Deutschland rechtskonform ist:
Im Sinne des Eigentumsrechts sind Sie Inhaber von physischem Gold. Aber formaljuristisch besitzen Sie einen Fondsanteil. Das hat den unschlagbaren Vorteil, dass Ihnen weitere Gold-Restriktionen oder gar ein Goldverbot nichts anhaben können!

Weitere Vorteile:
  • Lagerort ist das OZL, das Offene Zollfreilager Liechtenstein; es ist ebenfalls ein Banken-unabhängiges Hochsicherheitstresor-Gebäude.
  • Die Mindestanlagesumme ist für liechtensteinische Verhältnisse mit 5.000 Euro überaus niedrig. Zum Vergleich: Liechtensteinische Banken wollen wenigstens 100.000 Euro sehen.
  • Der Ausgabeaufschlag lässt sich je nach Anlagesumme verringern.
  • Darüber hinaus bietet Liechtenstein zusätzlich auch einen einmaligen Pfändungs- und Haftungsschutz, den ich hier schon einmal beschrieben habe.
Und denken Sie immer daran:
Gold wurde in den letzten 3-4000 Jahren noch nie wertlos, während es allein in den letzten 500 Jahren mehrere hundert Staatsbankrotte, Währungsreformen und Hyperinflationen ab - zur Auflistung


Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER

Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER




Gratis-Newsletter



Footer von Jeden Tag Reicher