Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Besser leben in Belize


Bericht von Norbert Bartl, Herausgeber von "Leben im Ausland", in Ausgabe März 2021:

Belize FlaggeEinreise sogar ohne Test möglich! Schluss mit Corona-Terror! Ihr steuerfreies Leben im Chillout-Rhythmus für wenig Geld am warmen Meer in der Karibik

Leben am Strand tut gut als Erholung vom Corona-Terror der meisten Regierungen in Europa! Wenn Sie das auch so sehen, ist vielleicht Belize Ihr Land (übrigens das einzige zentralamerikanische, in dem
die Amtssprache Englisch  ist!). Es war schon immer eine gute Wahl für jeden, der ein ruhiges und preiswertes Leben sucht und im Land, in dem er lebt, nicht arbeiten will. Jetzt kommt noch ein wichtiger Vorteil dazu: Corona-Verbote sind in Belize nicht wirklich ein Thema, und auch die Einreise ist völ­lig unkompliziert. Sie dürfen nach Belize, wenn Sie geimpft sind. Wenn nicht, dürfen Sie auch rein. Sie sollten einen negativen Test mitbringen. Wenn Sie keinen haben, kommen Sie einfach ohne. In dem Fall wird allerdings einer am Flughafen gemacht, der Sie 50 Dollar kostet. Ich denke, damit können Sie leben...

Alle Details über die Reise nach Belize finden Sie auf der Webseite travelbelize.org/health-safety: Falls Sie als Urlauber kommen, also ohne Belize-Wohnsitz, Haus oder Bekannte im Land, müssen Sie einen Aufenthalt in einem Gold Standard Hotel buchen. Das Programm Gold Standard hat sich Belize zum Schutz von Ausländern vor Corona ausgedacht, und es vermittelt Hotels, Restaurants, Reisebüros und sonstige für Besucher relevante Unternehmen, bei denen Sie vor Corona sicher sind – was jetzt nicht heißt, dass Sie nicht essen können, wo Sie wollen. 72 Stunden vor Anreise müssen Sie allerdings die Belize Health App auf Ihr Handy installieren und einige Fragen beantworten; dazu gibt es hier eine Video-Anleitung auf Youtube. Danach kriegen Sie eine Travel-ID und einen QR-Code, von dem Sie einen Screenshot bei der Einreise vorzeigen, um die Formalitäten zu beschleunigen. Die App gibt es für iPhones oder iPads im Apple-Shop und für Android-Geräte auf der oben genannten Webseite.

Beim Einchecken müssten Sie keinen Test vorzeigen, aber weil es keinen Direktflug gibt, werden Sie doch einen brauchen. Bei der Einreise in Belize ist dann ein negativer PCR-Test aus den letzten 96 Stunden oder ein Schnelltest nicht älter als 48 Stunden gefragt. Wenn Sie keinen Test dabei haben, wird für 50 Dollar einer gemacht, bevor Sie mit einem sicheren Taxi oder Bus in Ihr sicheres Hotel fahren. Fällt der Test positiv aus, müssen Sie in Ihrem Hotel in Quarantäne. Und was erwartet Sie in Belize?

Wenn Sie Geld brauchen, verdienen Sie es am besten steuerfrei im Ausland
Vielleicht denken Sie bei Belize an billige Off­shore-Firmen, aber die haben sich in den letzten Jahren kompliziert und sind nicht mehr interessant. Hier geht es um Belize als Land zum Leben, und dafür gibt es gute Argumente. Zum Beispiel, wenn Sie am Strand leben wollen, und das Mittelmeer dafür zu teuer geworden ist. Belize ist preiswerter als das meiste, was Sie in Europa am Meer kennen, und auch in der oft sehr teuren Karibik liegt Belize preislich am unteren Ende. Auch im Land selbst gibt es Unterschiede.

Wer noch nicht von der Ren­te lebt, muss etwas Geld verdienen, und zwar möglichst nicht im Land selbst. Sie können zwar Waren aus Belize zollfrei in die USA, nach Kanada oder Mexiko exportieren, und wenn Sie die Waren in einer Freihandelszone herstellen, zahlen Sie nur zwei Prozent Steuern auf Ihre Gewinne. Die Praxis zeigt aber, dass der Teufel im Detail steckt. Da machen Ihnen tausend Kleinig­kei­ten das Leben schwer, von denen Sie vorher keiner warnt. Lassen Sie’s lieber bleiben.
Steuerlich gesehen ist Belize vorbildlich. Es gibt keine Vermögens- und Erbschafts­steuer, und bei Ge­schäften im Ausland sind Ihre Einnahmen steuerfrei.
Landkarte von Belize
Im Norden an der Grenze zu Mexiko leben Sie in Belize am billigsten
Am billigsten ist ein Leben am Meer ganz im Norden. Corozal, ein Städtchen von 10.000 Einwohnern nahe der Grenze zu Mexiko, ist für etwa 1.000 Amis und den einen oder anderen Europäer der perfekte Ort für den Ruhestand. Sie leben entspannt und für relativ wenig Geld die sorg­lose Lebens­art der Karibik. Inklusive Miete brauchen Sie rund 1.500 Dol­lar, damit ihnen nichts fehlt. Das weiter südliche Placencia und die Nobelinsel Ambergris Caye sind sehr viel touri­stischer und teurer. Nur die Stromrechnung ist auch in Corozal fast so teuer wie in den USA.

Auf dem Bauernmarkt kau­fen Sie frische Orangen und Mangos. Für den Wocheneinkauf kommen Sie hier und in kleinen Läden mit 50 Dol­lar aus, und da ist sogar die eine oder andere Importware drin.
In 12 Kilometern sind Sie in Mexiko. Viele Menschen aus Corozal kaufen dort bei Walmart ein. Die Fahrt über die Grenze ist kein Problem, wenn Sie die Zeiten der Pendler meiden. Wer offiziell in Belize wohnt, hat eine Art Pendler-Ausweis, mit dem es an der Grenze schneller geht. Ausländer in Corozal nutzen die Vorteile des Flughafens Cancún, um preiswert per Charter in die USA oder nach Europa zu fliegen, was während Corona aber nicht so einfach sein könnte.

Ähnlich wie in Panama gibt es in Belize ein Rentner-Programm – Qualified Retired Program oder kurz QRP – das es Einwanderern über 45 Jahren erlaubt, ihren Haushalt und ein Auto zollfrei einzuführen, was vor allem Amis nutzen.

Viele Ausländer leben nördlich von Corozal in kleinen Orten wie Smuggler’s Den, Mayan Seaside und Consejo Shores sehr preiswert am Meer. Da gibt es Bauplätze für 20.000 Dollar und fertige Häuschen unter 100.000 Dollar, Angebote auf Consejo.bz. Direkt in Corozal finden Sie Wohnungen im Zentrum ab 100.000 Dollar, siehe Century21belize.com. Wenn Sie die Hälfte sparen wollen, müssen Sie sich im Ort umhören, zum Beispiel in Kneipen wie dem Jamrock.

In Belize führen Sie auch mit weniger Geld ein menschenwürdiges Leben
Noch besser informiert sind Sie, wenn Sie heimische Freunde und Bekannte finden. Neben billigem Leben, Sonne und ­Meer sind die umgänglichen Men­schen ein weiteres Argument für ein Leben hier. Im Gegensatz zum restlichen Mittelamerika wird in Belize übrigens eine Art Eng­lisch gesprochen, Spanisch aber meist verstanden.
Belize heißt leben im Chillout-Rhythmus. Wir wür­­den viele Menschen hier als arm bezeichnen. Aber niemand hun­gert hier, und kei­ner friert. Jeder hat genug, um seine wichtigen Bedürfnisse zu befriedigen und lässt jeden neuen Tag ruhig und gelassen auf sich zukommen.

Wer in Europa finan­ziel­len in der Klemme ist und mit Ren­te oder Einnahmen nicht über die Runden kommt, der findet die Lösung da, wo alles gut ein Drittel weniger ko­stet. Verdienen Sie etwas Geld im Internet (Beispiele hier und hier und hier) oder lassen Sie sich die Rente nach Belize überweisen, und auf einmal führen Sie wieder ein men­schenwürdiges Leben. Ein mageres Einkommen ist hier gut ein Drittel mehr wert.
Wenn Sie ein Land suchen, in dem der Kontakt zur Natur noch nicht ganz verloren gegangen ist und das trotzdem technisch und geschäft­lich auf der Höhe unserer Zeit ist, dann ist Belize was für Sie.

Unkomplizierte Aufenthalts-Papiere für »Rentner« ab nur 45 Jahren
Die einfachste Art, dauerhaft in Belize zu leben, ist ein Visum als Rentner. Wer 45 oder älter ist und ein Einkommen im Gegenwert von etwa 2.000 Dol­lar im Monat nachweist – das nicht einmal aus einer Rente oder Pension stammen muss – braucht sich um seine Papiere für Belize keine Sorgen machen.

Das Ausländerrecht ist einfach und ohne Fal­len. Um die 2.000 Dollar nachzuweisen, reicht es an­geblich, wenn Ihre eigene Firma in einem anderen Land bestätigt, dass sie Ihnen die Summe jeden Monat schickt. Der ganze Vorgang kostet unter 1.000 Dollar. Sie dürfen persönliche Din­ge wie ein Auto, ein Boot und so­gar ein Flugzeug zollfrei einfüh­ren, und das alle 5 Jahre. Ihr Geld, das Sie aus dem Ausland be­ziehen, ist in Belize steuerfrei.
Wenn Sie aus irgend einem Grund keine regelmäßigen 2.000 Dollar nachweisen können, reicht es auch, am Anfang und später jährlich immer die Summe von 24.000 Dollar auf Ihr eigenes Kon­to in Belize einzuzahlen und da­von dann ein Jahr lang Ihre Ausgaben zu bestreiten.

Wer noch nicht 45 Jahre alt ist, hat womöglich einen Ehepartner dieses Alters, das ist auch in Ordnung. Kinder unter 18 Jahren sind automatisch inbegriffen.

Niemand schreibt Ihnen vor, eine Immobilie zu kaufen, in eine Firma zu investieren oder einen Arbeitsplatz zu schaffen. Natürlich müssen Sie ein tatsächlich vorhandenes Domi­zil in Belize haben, also ein Haus oder eine Wohnung, was auch gemietet sein kann. Wie lange Zeit Sie dann jedes Jahr tatsächlich im Land verbringen, will keiner wissen.

Die Formalitäten für Ihren An­trag wickelt ein Anwalt ab. Sie können es aber auch selber ma­chen, wenn Sie sich gut genug auf Englisch verständigen können.

Natürlich hat es keine Eile, dass Sie sich um eine Aufenthalts­erlaubnis kümmern. Sie reisen als Tourist ein und dürfen 30 Tage blei­ben. Den Aufenthalt können Sie so oft Sie wollen um ein Mo­nat verlängern, was jedesmal um die 50 Dollar kostet. Wenn Sie mal gefragt werden, wovon Sie leben, zeigen Sie Ihre Kreditkarte vor, dann ist das Problem aus der Welt geschafft.

In der früheren Kolonie British Honduras fahren Sie heute rechts
In dem kleinen, wenig bevölkerten Land mit sub­tropi­schem Klima ist fast das ganze Jahr Sommer. Wenn im Winter die Temperaturen auf 15 Grad sinken, ziehen Sie sich eine Jacke über’s T-Shirt. Winterkleidung und Heizung kön­nen Sie in Belize vergessen.
Das Land ist nicht groß. Wenn Sie ein Auto mieten, haben Sie die wichtigsten Dinge auf dem Festland schnell gesehen, von Touren durch den Regenwald abgesehen. Sie fahren hier übrigens rechts, trotz der Vergangenheit als Britsh Honduras (1973 wurde der Name von „British Honduras“ in „Belize“ geändert, 1981 erfolgte die Unabhängigkeit von Großbritannien).
Anfangs werden Sie sich einige Tage in Belize City aufhalten, der größten Stadt des Landes (63.000 Einwohner) mit der meisten Abwechslung. Trotz des Namens ist es nicht die Hauptstadt, das ist vielmehr Belmopan (14.000 Einwohner). Wer Ruhe sucht, wird sich für den Süden oder Norden des Landes ent­scheiden, oder für eine Insel.

Insel Caye Caulker, BelizeAmbergris Caye: Teurer als am Festland, wenn Sie direkt am Meer wohnen
Das Feinste, was Belize zu bieten hat, ist Ambergris Caye, eine 35 Kilometer lange, schmale Insel in der Karibik vor der Küste im Norden des Landes. Hier ist alles deutlich teurer als am Festland, vor allem die Con­dominiums, wie Amis Apartments nennen. Neue Luxuswohnungen direkt am Meer kosten hier selten unter 200.000 Dollar.
 Natürlich geht es billiger. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, ein paar Minuten an den Strand zu laufen und das Meer nur halb verdeckt von Ihrem Balkon aus zu sehen, dann haben Sie eine große Aus­wahl an Apartments aller Größen, und alle zum halben Preis wie direkt am Wasser. Da die Preise in Dollar genannt sind, ist es in Euro noch etwas weniger, und Sie mer­ken, dass ein Domizil auf Belizes teuerster Insel deutlich billiger ist als irgendwo am Meer in Spa­nien, Frankreich oder Italien.
In Stann Creek, der geografi­schen Mitte des Festlandes, sind die Strände breit und weiß, und teilweise noch ziemlich verlassen. Viele Men­schen sprechen hier kreoli­sche Dia­lekte, die Sie weiter im Norden kaum hören.

Placencia Village: Der Hotspot im Süden ist so teuer wie Ambergris Caye
An das quirlige Ambergris Caye er­innert hier das ebenso dicht besiedelte Placencia. Das meiden Sie lie­ber, wenn Sie preiswerte Objekte an der Kü­ste suchen. Placencia ist eine Halbinsel im Süden von Stann Creek, die seit Jahren Besitzer von Ferienwohnungen und Häusern anzieht. Mit dem Auto sind es gut zwei Stunden von Belize City.
Der Ort Placencia Vil­lage hat trotz seiner vielen feinen Hotels und Restaurants sowie der vielen ständig hier wohnenden Ausländer noch einen ziemlich angenehmen Klein­stadt-Charme bewahrt. Die Placencia Lagoon ist schön zum Fi­schen, Tauchen und Schnorcheln.
Immobilien sind auf der Placen­cia-Halbinsel genauso teuer wie auf Ambergris Caye. Aber wenn Sie sich etwas vom Ort entfernen, gehen die Preise schnell runter, besonders in Richtung Sittee Point, Hopkins oder Dangriga.


AUCH INTERESSANT:
Die Belize-IBC (International Business Company)
Länder & Orte, die Zuwanderer bezahlen & belohnen
Spurlos verschwinden
Nie mehr Probleme

Fast umsonst reisen als Hidden Travel Ninja
"Medizin-Tourismus": viel Geld sparen bei gleicher Qualität


Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER
© Copyright: Norbert Bartl, Leben im Ausland / Roland Benn, Big Benn Books


Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER




Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER


Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Footer von Jeden Tag Reicher