Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Bitcoin anonym kaufen und verkaufen -
auch in Deutschland




Wer BTC anonym erwerben will, ist extrem selten durch Terror-Pläne motiviert. Auch die Zahl der Transaktionen bei Geldwäsche und Steuerhinterziehung liegen nur im Promillebereich, sagen Studien. Es ist vielmehr der Wunsch nach wieder zu gewinnender Privatsphäre einerseits und die Furcht vor Datenmissbrauch und Datendiebstahl, welche in der jüngeren Vergangenheit in erschreckender Weise zugenommen haben.

KYC ist die englische Abkürzung für „Know Your Costumer“. Damit haben die Gesetzgeber in aller Welt Finanzinstitute und Finanzdienstleister per Gesetz verpflichtet, die Identität ihrer Kunden festzustellen. Wenn man aber Ausweisdokumente, Adressnachweise, Bankdaten usw. angeben muss, können sie auch in die Hände von Cyberkriminellen fallen, wie Hackerangriffe und Datenleaks beweisen (z.B. Binance im August 2019, Ledger in 2020, Exchange Livecoin 2021 und viele andere seither).

Bitcoin anonym erwerben ohne Kryptobörse...

1. In Bitcoin bezahlt werden
Es ist nicht verboten, sich in Bitcoin bezahlen zu lassen. Das gilt für Dienstleistungen genauso wie für Lohn und Gehalt. Beispielsweise hat Eric Adams, seit Januar 2022 der neue Bürgermeister von New York City, angekündigt, seine ersten drei Gehälter in Bitcoin zu erhalten. In Deutschland gibt es derzeit noch die Regelung, dass nach der 1-jährigen Haltefrist keine Steuern anfallen. Außerdem die Regelung, dass Gewinne aus sog. privaten Veräußerungsgeschäften steuerfrei sind, wenn sie weniger als 600 Euro im Jahr betragen. (Was sonst noch bei der Steuerklärung beachtet werden muss)

2. Bitcoin schürfen
Bitcoin schürfen ist die ursprünglichste Weise, unberührte Bitcoin zu generieren. Zirka alle 10 Minuten wird ein neuer Bitcoin-Block erzeugt, wodurch derzeit 6,25 BTC ins Netzwerk kommen. Eine Miningfarm ist allerdings eine teure Millionen-Investition. Weitaus günstiger ist es, sich einem Mining Pool anzuschließen. Dann bekommt man je nach geleisteter Hashrate anteilig BTC. Das ginge theoretisch auch mit einem gebrauchten ASIC-Mininggerät. Allerdings ist das in Deutschland wegen der weltweit höchsten Strompreise nicht profitabel. Woanders dagegen durchaus, vor allem auch, wenn der Bitcoin-Kurs generell weiter steigt. Die Beteiligung an einem Masternode wie YieldNodes wird auch monatlich mit ansehnlichen 10 Prozent in Bitcoin vergütet. Einstieg schon ab 500 Euro möglich.

3. Kryptocoins bar kaufen
In der kroatischen Hafenstadt Split hat im Frühjahr 2018 ein Geschäft eröffnet, wo man Bitcoin und 17 andere Krypto-Währungen gegen bar kaufen kann (Adresse: Hrvatske mornarice 1C, gegenüber Slobodna Dalmacija Building, geöffnet von 9-16 Uhr, zur Webseite). Auf den durchschnittlichen Handelspreis werden 5% aufgeschlagen. Filialen in Zagreb und Rijeka sind geplant.
Im „House of Nakamoto“, Schottenring 17, 1010 Wien, gibt es ebenfalls solch einen Laden. Außerdem sind in österreichischen Postämtern und Tankstellen tausende Bitcoin-Automaten aufgestellt. In Deutschland ist das wegen der BaFin noch nicht erlaubt.

Sehr einfach ist der Bitcoin-Erwerb in Österreich via Bitcoinbon - beispielsweise in ca. 4.000 Verkaufsstellen (Tankstellen und sog. Trafiken = Kiosken). Pro Person und Tag sind maximal 250 Euro ohne Registrierung und Identifikation möglich. So geht’s:
1.    Man erwirbt an einer Verkaufsstelle einen BTC-Bon.
2.    Man geht auf die Webseite Bitcoinbon
3.    20-stelligen Lade-Code eingeben
4.    Name eingeben
5.    Email-Adresse eingeben (wer anonym bleiben will, verwendet eine Wegwerf-Emailadresse)
6.    Bitcoin-Walletadresse eingeben
7.    Klick auf „Einlösen“
8.    Bitcoins werden auf Wallet gutgeschrieben
Details wurden hier gut beschrieben: Praxistest

4. Anonyme Kryptobörsen
Es gibt im Internet einige Exchanges, wo man Bitcoin ohne KYC kaufen kann. Den Goldstandard bildet für viele User Bisq. Es ist eher keine Exchange als vielmehr ein Netzwerk, sozusagen eine dezentrale Exchange. Man hat diverse Optionen, mit anderen Nutzern (Peers genannt) direkt in Kontakt zu treten, ohne ein zentralisiertes Orderbuch zu nutzen, um Bargeld in Bitcoin zu tauschen. Postalische Geldanweisungen und Bargeldversand per Brief scheinen riskant zu sein, aber tatsächlich geschieht der Handel auf Bisq fast reibungslos, was auch an der obligatorischen Sicherheitsleistung liegt. Sollte es doch zu Streitfällen kommen, stehen Arbitrators zu Verfügung.

Ähnlich wie Bisq funktionieren auch HodlHodl oder Localbitcoins auf einer Peer-to-Peer-Beziehung, also direkte Transaktionen von Privat an Privat ohne Vermittler. Speziell in Ländern, in denen viele Menschen kein Bankkonto zur Verifizierung und üblichen Abwicklung haben, sind diese Plattformen sehr beliebt. Vor allem Localbitcoins hat sich einen Namen gemacht.

Weitere anonyme Kryptobörsen sind:
•  Fairshift - Es werden keine Userdaten erfasst außer, was zur Abwicklung von Transaktionen nötig ist.
•  Simpleswap - Service ist anonym, keine Registrierung, keine Limits.
•  Godex - Handel mit über 200 Coins. Dezentrale Plattform mit Stationen in Ukraine, Russland, USA, Italien. Es müssen keine persönlichen Daten angegeben werden, es eine Emailadresse für die Kommunikation ist optional. Transaktionsdaten werden nach einer Woche gelöscht. (Persönlich habe ich wegen des teilweise fehlerhaften Deutsch weniger Vertrauen hier)

AUCH INTERESSANT:
Krypto-Sicherheitstipps
Die 4 Schritte für Krypto-Anfänger
Reicht ein Bitcoin aus, damit du in Rente gehen kannst?
Was sind Masternodes und wie lässt sich damit rund 10% im Monat machen?


Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER

Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER




Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER


Gratis-Newsletter



Footer von Jeden Tag Reicher