Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Die 5 Schritte zum digitalen Nomaden


Leseprobe aus "Digitale Nomaden arbeiten von überall - am Strand und auf der ganzen Welt"

Wer zeit- und ortsunabhängig Geld verdienen will, arbeitet entweder auf eigene Rechnung oder hat Auftraggeber, die Aufgaben vergiben und nach Fertigstellung bezahlen. Man hat also keinen Chef, der einem dauernd sagt, was man zu tun hat, man hat keinen 9-to-5-Job, wo man ein bestimmtes Soll an Stunden leisten muss, um das vereinbarte Gehalt zu bekommen. Man ist eigenverantwortlich.

1. Schritt
Da das so ist, kommt nur dann Geld aufs Konto, wenn man ein gutes (meist digitales) Produkt oder eine Dienstleistung entsprechend oft verkaufen kann.
Insofern ist es die Grundvoraussetzung, dass man sich auf das konzentriert, was man besonders gerne tut bzw. worin man ein Talent hat. Oder mit anderen Worten: Erkenne Deine Stärke und mach etwas daraus.
Nahezu jeder kann oder weiß etwas, das 98 Prozent der übrigen Zeitgenossen nicht wissen oder nicht so gut können. Mit diesem Vorsprung an Wissen oder Können lässt sich gut Geld verdienen. Das war schon immer so – im Internetzeitalter tun sich aber ganz neue Möglichkeiten auf, nämlich:
•    ortunabhängig verdienen
•    zeitunabhängig verdienen
•    automatisiert verdienen

2. Schritt
Hast du nun erkannt, wo deine Stärken und Talente liegen, dann suche dir dazu das dazu passende Geschäftsmodell. In dem Ebook
"Digitale Nomaden arbeiten von überall - am Strand und auf der ganzen Welt" werden im entsprechenden Kapitel ca. 50 verschiedene vorgestellt.
Bei der Auswahl solltest du zusätzlich drei Fragen im Hinterkopf behalten:
2.    Ist das Geschäftsmodell seriös (hilft es anderen Menschen)?
3.    Ist das Geschäftsmodell langfristig (nachhaltig)?
4.    Lässt sich das Geschäftsmodell automatisieren und/oder skalieren (ausbauen, steigern)?

3. Schritt
Du hast herausgefunden, was du gerne tust und hast eine grundsätzliche Vorstellung, wie du damit Geld verdienen könntest.
Nun geht es an die Umsetzung in der Praxis. Wie in jedem Beruf, musst du dir das notwendige Wissen aneignen. Lernen ist also angesagt. Dazu stehen meist diverse Medien zur Verfügung:
•    Ebooks
•    Videos
•    Kurse
•    Webinare/Seminare
•    Podcasts
•    Coaches
•    usw.
Das Aneignen von spezifischem Wissen geht in der Regel nicht ohne Investitionen ab. Aber Investitionen in Wissen sind sicherlich nicht zu übertreffen in Bezug auf die spätere Rendite.

4. Schritt
Die Aufbauphase des Geschäftsmodells.
Mit einem Baum oder einer Pflanze, die Früchte tragen soll, muss man Geduld haben. Man muss sie hegen und pflegen und die bestmöglichen Bedingungen schaffen, dann kann man später auch ernten.

Im Internet Business ist es ganz ähnlich. Als Faustregel gilt, dass die Aufbauphase durchaus sechs Monate dauern kann. Manchmal geht es in der halben Zeit, manchmal dauert es doppelt so lange – aber mit sechs Monaten kannst du durchaus rechnen, bis so viel Umsatz und Gewinn erreicht sind, dass du – zumindest bescheiden – davon leben kannst.

Vergiss alle Sprüche, dass man in kürzester Zeit finanziell unabhängig werden kann. Das stimmt in den allerseltensten Fällen. Du brauchst wirklich rund ein halbes Jahr, bis du alles entsprechend optimiert und dir einen Namen als Experte auf deinem Gebiet gemacht hast.


5. Schritt
Einen beständigen Besucherstrom generieren.
Ein Business umsatzmäßig hochzubringen, ist die eine Sache. Vielleicht sogar die leichtere Übung. Aber das Business umsatzmäßig auf Dauer oben zu halten, das ist die eigentliche Kunst. Wer es schafft, automatisiert einen unendlichen Zufluss an Webseitenbesuchern zu erzeugen, der kann dann auch unabhängig von Ort und Zeit Einkommen generieren und als digitaler Nomade durch die Welt ziehen.

Wie erzeugt man einen beständigen Besucherstrom?
Nun, das ist ein Thema, das allein mehrere Ebooks und/oder Webinare füllt, weshalb du dich für diesen Bereich mit Fachliteratur eindecken solltest:

Grundsätzlich gibt es vier Quellen, Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen:
  1. Anzeigen (Google Adwords, Facebook, Online-Anzeigenmärkte, Plattformen für Besuchertauch usw.)
  2. YouTube (kurze, interessante Videos mit hilfreichen Tipps produzieren, die Betrachter zum Besuch der Webseite veranlassen)
  3. Podcasts (statt visuell über Videos kann man auch akustisch über sog. Podcasts – z.B. iTunes – Interessenten anlocken)
  4. Blogs (neben Anzeigen eine weitere schriftliche Methode. Auch hier verfasst der Autor (der Blogger) Informationen, die von Interesse sind)
Zu jedem Bereich gibt es zahlreiche Fortbildungsmedien. Du wirst nicht umhinkommen, in deine bevorzugte Methode zu investieren, um dir das Fachwissen zu beschaffen. Ein paar Beispiele:
•    Video Marketing Masterplan
•    Google Adwords Crashkurs
•    Facebook Marketing
•    YouTube Formel
•    Mit YouTube Geld verdienen (auch ohne eigene Videos!)
•    Podcast Meisterschule
•    Blogging-Starter

Das war eine
Leseprobe aus "Digitale Nomaden arbeiten von überall - am Strand und auf der ganzen Welt"

AUCH INTERESSANT:
Konzepte für digitale Nomaden
Teleheimarbeit
So ist man überall auf der Welt günstig online


Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER
© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER




Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER


Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Footer von Jeden Tag Reicher