Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Diamanten, die spekulationsfreie Anlage


Diamanten sind wohl die kleinste und wertvollste Geldanlage der Welt und leicht transportierbar (echte Diamanten haben eine strahlendurchlässige Molekularstruktur, was bedeutet, dass sie auf Röntgenaufnahmen nicht sichtbar sind). Funkelnde Klunker für die Liebe erobern nun auch die Liebe vieler Anlager: Aktuelle Infos zum Thema Anlage-Diamanten. An Wertbeständigkeit nicht zu überbieten, da die Schere zwischen Nachfrage und Fördermenge immer weiter auseinander geht.

Funkelnde Klunker stehen für Liebe und erobern den Safe, aber worauf muss man beim Kauf von Diamanten achten? “Diamonds are a girls best friend” – Der Hype des amerikanischen Traums für ewige Liebe: Verlobungsring mit Karat und Größe oder doch als Investment-Stein? Diamanten sind schön, selten und wertstabil, vom Spielstein zum weltweiten geschätzten Edelstein.

Gerade Krisen erschüttern Finanzmärkte und Nationen, Investments und Anlagen sind empfindlich wie ein schüchternes Reh, das beim kleinsten Unbehagen auf und davon springt. Die Minimierung der Risiken treibt zahlreiche Anleger auf der Suche nach Investments, die in Zeiten einbrechender Märkte sinnvoll sind.

Dr. Peter Riedi, Geschäftsführer der EM Global Service AG aus dem Fürstentum Liechtenstein erzählt über die faszinierende, aber tückenreiche Welt der Diamanten. “Zurzeit ist die Lage der Finanzmärkte aufgrund der weltweiten Entwicklungen und besonders in Europa angespannt. Themen wie Währungsrisiko, Aktienverluste, Immobilität, Inflation u.v.m. lösen Unbehagen und Unsicherheit aus”, erklärt er.
Seit über zehn Jahren ist das traditionsreiche und führende Edelmetall-Handelsunternehmen im Herzen Europas starker Partner für kundenorientierte Investitionsmöglichkeiten im Edelmetallbereich.

Die jüngste Erweiterung des Geschäftsfeldes der EM Global Service AG liegt in Premium Diamonds Die steigende Nachfrage nach wertstabilen Investitionen neben Edelmetallen und seltenen Rohstoffen führt zum wertstabilen Markt von Diamanten, so Dr. Riedi.

Warum sollte in Diamanten investiert werden?
Statistiken zeigen, dass die jährliche Fördermenge an Rohdiamanten rückläufig ist. Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage tut sich auf. Studien und Experten gehen davon aus, dass die weltweite Nachfrage nach Diamanten bis 2025 bei rund 250 Millionen Karat liegen. Das käme einem jährlichen Zuwachs von 6,4 Prozent gleich, während das weltweite Angebot an Steinen höchstens um 2,8 Prozent auf 175 Millionen Karat steigen dürfte.

Dr. Riedi hierzu: “Seltenheit, Schönheit und Wertstabilität – diese Faktoren überzeugen Investoren. Trotzdem ist das Thema komplexer als beispielsweise Edelmetalle wie Gold oder Silber. Zwar kennen und bewundern wir Diamanten in Form von Schmuck, dennoch kennen sich viele Anleger mit der Materie Edelsteine nicht aus. Als Anlagediamanten eignen sich im Besonderen Diamanten, für die eine hohe Nachfrage besteht, sowie Edelsteine mit den höchsten und seltensten Qualitäten. Ein wesentlicher Vorteil liegt in der Seltenheit und Begrenztheit. Zudem sind Diamanten wohl die kleinste und wertvollste Geldanlage der Welt und leicht transportierbar.
Nicht aus dem Fokus bleiben sollte, dass es keine Spekulanten gibt. Für Investments in hochwertige Diamanten lohnt sich kein kurzfristiger Anlagehorizont, sondern das Gegenteil ist der Fall. Anlagediamanten können das eingesetzte Kapital über lange Zeit konservieren, dafür bieten sie die Chance auf langfristige Kursgewinne. Die Frage nach dem ROI (return on investment) ist auch bei der brillanten Assetklasse für Investoren von elementarer Bedeutung.”

Starker Druck, glühende Hitze – Kohlenstoffatome fügen sich zu einem festen Kristallgitter
Die Faszination des Diamanten begann auch im heutigen Südafrika. Der Diamant, ein Mineral, und dieser zählt zu den härtesten natürlichen Stoffen, mit faszinierender Zeitreise durch die Wissenschaftsgeschichte. Die südafrikanischen Diamantenminen wurden zuletzt entdeckt und erschlossen. Visionen und aus der vereinzelten Initiative couragierter Männer entstanden in verhältnismäßig kurzer Zeit kapitalmächtige Gesellschaften und Industrien.

“Eine Geschichte spielt im Oranje-Freistaat, in der Nähe von Hopetown am Oranje-Fluss 1867. Der Sohn eines Buren, Erasmus Jacobs, fand beim Spielen am Fluss einen großen blitzenden Kiesel. Diesen steckte er zu seinen anderen bunten Steinen ein, denn sie spielten ein begehrtes Kinderspiel, bei dem fünf bunte Steine in die Luft geworfen und mit dem Handrücken aufgefangen werden mussten. Eines Tages erblickte ein Nachbar, Schalk van Niekerk, den Stein beim Spielen der Kinder und wollten ihm diesen abkaufen. Die Mutter des Jungen schenkte dem Nachbarn diesen besonderen Stein. Mehreren Händlern bot er diesen Stein an, aber niemand teilte die Ansicht, dass es sich um einen Diamanten handeln könnte. Doch nach zahlreichen ergebnislosen Versuchen, fand sich ein Käufer, der Löwenjäger und Händler Jack O’Reilly, der ihn für einen schmalen Taler erwarb. Dieser war überzeugt, weil es ihm gelungen war, seinen Namen mit diesem besonderen Stein auf eine Fensterscheibe zu schreiben, es musste ein Diamant sein. Ein Mineraloge in Grahamstown bestätigte, dass es ein echter Diamant von 41 Karat war.

Diese alles spielte sich etwa 1000 Kilometer von Kapstadt, in der Grassteppe durch die der Oranje, der Vaal und der Caledon fließen, ab. Die Buren bewohnten das Gebiet und lebten von der Landwirtschaft und Viehzucht. 1910 erfolgte der Zusammenschluss der vier südafrikanischen Kolonien: Kapstadt, Natal, Transvaal und Oranje-Freistaat zur Union von Südafrika. Heute belegt Afrika den zweiten Platz mit Botswana und einer Jahresleistung von mehr als 27 Millionen Karat”, erzählt Dr. Peter Riedi.

Botswana gilt als positives Beispiel dafür, dass die Gewinnung von Rohstoffen direkt der lokalen Bevölkerung zugutekommt. Einen großen Beitrag erfolgte durch die Diamantenindustrie in Botswana, die Investitionen direkt für Bildung, Infrastruktur und damit Wohlstand vor Ort leistete.

Diamantindustrie – Diamantenmarkt
Global gehört das Unternehmen De Beers, ein Tochterunternehmen von Anglo American zu den bekanntesten Diamantenproduzenten der Welt. In Antwerpen in Belgien befindet der Dreh- und Angelpunkt des europäischen Diamanten-Handels. “Im Vergleich zu Gold sind die Diamanten-Preise stabiler und Experten beobachten, dass das Interesse an Diamanten in den letzten Jahren bei Anlegern immer größer wird”, erklärt Dr. Riedi. Beim Gold berechnet sich der Preis schlicht nach dem Gewicht, aber der Wert von Diamanten ergibt sich aus den vier C´s (Carat, Clarity, Color und Cut – damit sind Diamanten einzigartig und nicht vergleichbar, fügt Dr. Riedi hinzu.
“Zudem sind Zertifikate das A und O für Edelsteine. Das Gemological Institut of America (GIA) hat mit den “4C´s of Diamond Quality”den Standard für die Bewertung von Edelsteinen in aller Welt geschaffen”, sagt Dr. Riedi. Premium Diamonds sind immer GIA zertifiziert und über eine Lasergravur mit dem Zertifikat verbunden.

Ein Juwelier gründete 1931 die GIA, weil er die Notwendigkeit erkannte, die Branche zu professionalisieren. Die GIA ist eine gemeinnützige Institution, die sich dem Schutz und der Ausbildung der Öffentlichkeit im Bereich Edelsteine und Schmuck verschrieben hat. Zudem erfolgt eine Überwachung durch den Kimberley-Prozess, dem Zertifizierungssystem für die Herkunft von Rohdiamanten. Damit soll der Handel von Konflikt-Diamanten vermieden werden, mit denen Kriege beispielsweise finanziert werden, erklärt Dr. Riedi.

Premium Diamonds: Welche Diamanten eignen sich für was?
Bekannt ist, dass von den Rohdiamanten sich nur ein geringer Anteil für ein Investment oder zur Schmuckherstellung eignet. Der größte Anteil der Rohdiamanten wird in der Industrie für beispielsweise Schneide- und Schleifwerkzeuge oder zur Bestückung von Lasern oder als spezielle Beschichtung benötigt, erklärt Dr. Riedi und fügt hinzu, dass es für Anleger als Nicht-Experten mit Diamanten schwieriger ist. Für Investments in Diamanten sind vertiefte Marktkenntnisse nötig, mehr als beim Thema Gold, um eine positive Rendite zu erzielen.

Tipps für Anleger: Diamanten an der Quelle kaufen, diese Diamanten stammen zum Teil aus eigenen Minen der EM Global Service AG Partner und werden in deren eigenen Schleifereien bearbeitet. Premium Diamonds Anleger entscheiden, ob die Diamanten (zuzüglich Mehrwertsteuer) ausliefern lassen oder die Diamanten ohne Mehrwertsteuer kaufen und ins Zollfreilager, vollumfänglich versichert, einlagern.

Eine Anpassung an die gewünschte Investitionssumme kann über die verschiedenen angebotenen Top-Farben „D“-„H“ erfolgen. Echte Diamanten haben eine strahlendurchlässige Molekularstruktur, was bedeutet, dass sie auf Röntgenaufnahmen nicht sichtbar sind. Gerade im Bereich von Edelsteinen als Investment gilt, dass neben Reinheit, Gewicht, Schliff und Farbe ebenso die richtige Form gewählt werden muss.

Zirka 95 Prozent der Diamanten sind rund geschliffen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Schliffformen für Diamanten. “Aus unserer Sicht kommen als sicherer Sachwert zur Wertanlage nur Diamanten in exzellenter Qualität im Brillantschliff (rund) infrage, fügt Dr. Riedi hinzu.

Kontakt:
Michael Engler
0041 76 321 39 92
michael.engler@augeon.com

AUCH INTERESSANT:
So kommt man unechten Diamanten auf die Schliche
Der härteste Sachwert der Welt




Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER
© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER

160x600 not

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER


Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER

120x600 auto

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Footer von Jeden Tag Reicher