Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Egal wie alt - egal wie selten:
So kommen Sie an jedes Buch



Ihre Buchhandlung ist überfragt, weil das gesuchte Buch vergriffen ist, nicht mehr verlegt wird oder gar antiquarisch ist? Wenn keiner mehr helfen kann, dann hilft das Internet. Denn hier gibt es Buch-Suchmaschinen, durch die man fast immer fündig wird. Folgende Portale suchen für Sie jedes Buch. Jedes. Egal, wie alt – egal, wie selten. Eine Garantie, dass das gesuchte Buch auch beschafft werden kann, gibt es natürlich nicht, aber Ihre Erfolgsaussichten sind sehr, sehr gut:

Die Plattform eurobuch.com durchforstet sage und schreibe 60.000 Neubuch- und Remittenten-Händler sowie Antiquariate. Das bedeutet einen Zugriff auf 250 Millionen Buchtitel. Seit einiger Zeit kann auch nach Schulbüchern, Hörbüchern, Ebooks und Musiktiteln gefahndet werden.

Die Handhabung ist sehr einfach und intuitiv. Am aussichtsreichsten ist die Suche, wenn Sie den Titel kennen. Falls das nicht der Fall ist, kann man via Autorenname und Stichworten die Suche starten. Es lässt sich entweder nur nach deutschsprachigen Titeln suchen oder in allen Sprachen. eurobuch.com erfasst auch Online-Anbieter im Ausland und in Übersee.

War Ihre Suche erfolgreich, erhalten Sie eine Ergebnisliste angezeigt, die nicht nur den jeweiligen Preis des Anbieters, sondern auch die Versandkosten ausweisen.

Und was machen Sie, wenn das gesuchte Buch etc. doch nicht gefunden wurde? Dann müssen Sie immer noch nicht die Hoffnung aufgeben, denn: Sie klicken einfach auf „Schwarzes Brett“ und speichern dort Ihre Suchangaben. Sobald der gesuchte Titel irgendwo erhältlich ist, bekommen Sie eine Nachricht per Email.

Weitere Möglichkeiten:
Justbooks.de: Hier können Sie die Preise für neue, gebrauchte und antiquarische Bücher von über 100.000 Anbietern vergleichen

Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher: ZVAB ist seit 1996 das Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel.

Heute sind jeder öffentlichen Bibliothek (z.B. Staats- und Universitätsbibliotheken, Stadt-, Kreis- oder Gemeindebüchereien) alle deutschen, europäischen und - zum großen Teil - auch weltweiten Datenverbünde zugänglich, d.h. sie können durch - kostenpflichtige - Inanspruchnahme von Computerdienstleistungen jedes z.Zt. verfügbare Buch "orten" und ggf. zur Verfügung stellen.

So präsentiert z.B. die Deutsche Bibliothek in Frankfurt den gesamten Bestand jemals in deutscher Sprache erschienener Veröffentlichungen (soweit diese erfasst und katalogisiert wurden) also Bücher, (Zeitschriften-) Artikel, Sammel-, Nachschlage-, historische Werke, Anthologien, Lexika, Unikate, Erstveröffentlichungen usw. usf.

Gewünschte Veröffentlichungen können unter Angabe vorgegebener Stichworte, unter denen jeweils alle verfügbaren Titel (mit jeweiliger Katalognummer) zusammengefasst sind, in einer Liste ausgedruckt werden. Natürlich ist auch die gezielte Suche eines bestimmten Buches möglich, indem dessen Titel eingegeben wird.

Im Wege der Fernleihe kann dann jedes in deutschsprachigen öffentlichen Büchereien vorhandene Buch, soweit es ausleihbar ist (also nicht irgendwelchen Einschränkungen wie z.B. konservatorischen Sicherungsmaßnahmen o.ä. unterliegt) gegen Gebühr ausgeliehen werden: https://onleihe.net/

Auch für nichtdeutsche Bücher existiert prinzipiell dasselbe Verfahren. Natürlich dauert dann die Beschaffung von Buchtiteln aus anderen Ländern und Kulturen länger. Hingewiesen sei auf die – zunehmend "computerisierten" oder in Mikrofiche-Katalogen zusammengefassten Bestände jeder einzelnen Bücherei/Bibliothek, die natürlich jeder zum Leihverkehr und/oder zur Benutzung zugelassene Mensch auch selbst einsehen kann.

Lieferbare, d.h. im Handel befindliche, mithin käufliche Veröffentlichungen jeder Art kann der (Fach-)Buchhandel jederzeit – zunehmend sogar bei telefonischer Anfrage – problemlos kostenlos ermitteln. "Im Handel befindlich" sind solche Titel, welche durch nationale und internationale Verlage in Deutschland aufgelegt oder herausgegeben werden, d.h., tatsächlich in Neu- oder Wiederauflage erscheinen und somit verfügbar sind.

In (Grossisten-)Computer- und Druck-Verzeichnissen (wie z.B. LIBRI) sind darüber hinaus alle "aktuell" vom Handel angebotenen bzw. zu beschaffenden Titel (mit Liefer-, also z.B. ISBN-Nummer) verzeichnet. Diese Verzeichnisse sind auch in vielen öffentlichen Bibliotheken einzusehen.

Fundgrube Internet: Was auch immer einer sucht, im Internet dürfte er fündig werden, vor allem in den Auktionshäusern. Von diesen gibt es mittlerweile über 200 inklusive solcher, die sich spezialisiert haben auf bestimmte Sachgebiete.
Das bekannteste und der Pionier der Branche ist eBay aus Kalifornien, mit allein über einer Million Angeboten, darunter auch zahllose Bücher aller Art.
Weitere Plattformen finden Sie leicht, indem Sie in Ihrer Suchmaschine die Begriffe „auction site“, „Auktion“, „Auktionshaus“ usw. eingeben.

WUSSTEN SIE…
Immer mehr Stadtbüchereien bieten die kostenlose digitale Ausleihe von E-Books, Hörbüchern, E-Papers, MP3 und Filmen an. Keine Kosten für die Anfahrt, 24 Stunden geöffnet. Konditionen und weitere Infos: www.onleihe.net

Ende der Leseprobe aus dem Gratis-Newsletter JEDEN TAG REICHER
© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS

AUCH INTERESSANT:
Zuhause Geld verdienen als Romanheft-Autor/in
Autor werden
Verlege dich selbst und werde Millionär/in
4 Tipps, die Schreibmotivation zu verbessern
Geschäftsidee: Verlag für personalisierte Kinderbücher






Zurück zur Übersicht

Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER




Gratis-Newsletter
JEDEN TAG REICHER



Footer von Jeden Tag Reicher