Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Was ist ein Zollfreilager?


Lager, in denen Waren unverzollt und unversteuert legal zwischengelagert werden können, nennt man Zollfreilager. Welche interessanten Vorteile sie für Sie haben, lesen Sie hier:

Vor allem in der Schweiz und in Liechtenstein (aber auch in anderen Ländern) gibt es einige dieser Zollfreilager.
Sie werden von privaten Lagerhaus-Gesellschaften betrieben und stehen Bürgern jeder Nationalität offen. Auch institutionelle Anleger nutzen sie bevorzugt.

Die Verwendung
Gelagert werden können hier wertvolle Sachwerte aller Art, vor allem Gold und Silber, aber auch andere Edelmetalle sowie Technologiemetalle sowie Antiquitäten, Sammlungen, Edelsteine, Luxusuhren usw.
Daher sind es auch keine gewöhnlichen Lager, sondern Hochsicherheitsanlagen, oft mehrere Hektar groß, die unter Aufsicht der Zollbehörde des betreffenden Landes stehen.

Ein Zollfreilager ist steuertechnisch gesehen quasi ein exterritoriales Gebiet. Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Zölle werden erst fällig, wenn die eingelagerten Waren das Zollfreilager verlassen und man sich beispielsweise die Edelmetalle physisch ausliefern lässt.
In der Schweiz liegt der Mehrwertsteuersatz für Edelmetalle derzeit bei 8%. Lässt man sich Silber nach Hause in Deutschland liefern, muss man die deutsche Mehrwertsteuer von 19% bezahlen, wobei die in der Schweiz entrichtete MwSt. gutgeschrieben wird.

Jede Einlagerung erfolgt auf den Namen des Käufers der Ware. Jeder Artikel erhält eine individuelle Artikel-Identifikationsnummer und wird penibel dokumentiert. Zudem bestätigt einmal jährlich ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer der Wert der eingelagerten Edelmetalle.

Die Vorteile
Zum einen gibt es für Anleger einen Vorteil finanzieller Art:
Anlagegold ist in Deutschland seit dem Jahr 2000 von der Umsatzsteuer befreit; schon bei Silber ist dies nicht der Fall (ebenso wie bei Platin und Palladium). Und es ist durchaus möglich, dass Gold wieder besteuert wird, wenn die Staatsverschuldung weiter zunimmt.
Nun rechnen Sie einmal durch, wie viel Sie gewinnen würden, wenn Sie das Geld, das Sie für die Umsatzsteuer vorläufig einsparen, jahrelang gut verzinst anlegen.
Sicher, für die Verwahrung fallen auch Kosten an, aber durchaus moderat. Degussa beispielsweise verlangt für 100 Gramm Gold 11,90 Euro im Jahr, für ein Kilo Silber gar nur 7,90 Euro.

Mindestmengen gibt es meist nicht, so dass man sich auch mittels kleinerer Zukäufe eine sichere Edelmetallanlage aufbauen kann. Dir meisten Zollfreilager erstellen in der Regel halbjährlich einen Depotauszug, so dass man immer über die Wertentwicklung auf dem Laufenden ist.

Für die Verwahrung in einem Zollfreilager spricht zum anderen auch die Platzersparnis. Ein 1-kg-Goldbarren hat zwar nur die Größe eines Smartphones und ließe sich leicht im Haushalt verstecken. Aber es besteht dann kein Versicherungsschutz. Und wer Silber zu Hause verwahren will, braucht gleich den 80-fachen Speicherplatz.

Zollfreilager gewähren einen umfassenden Versicherungsschutz, der unter anderem auch Diebstahl und Feuer beinhaltet. Zudem stellen die Kundeneinlagen ein so genanntes Sondervermögen dar und sind geschützt, falls das Unternehmen insolvent werden sollte.

Alle Anlageexperten raten dringend, Vermögensanlagen nicht einseitig aufzubauen, sondern zu diversifizieren, d.h. nicht alles in eine Wertanlage zu stecken, sondern aufzuteilen in z.B. Bargeld, Aktien, Immobilien, Edelmetalle usw. Sachwerte stellen einen guten Inflationsschutz dar, vor allem Gold schon seit Jahrtausenden.

Diversifizieren sollte man aber auch in Bezug auf Standorte. So wie man nicht alles Geld bei einer Bank deponiert, so sollte man auch mit Ländern verfahren. Konkret: Nicht alles in z.B. Deutschland anlegen, sondern auch in anderen EU-Ländern, vor allem sollte man auch Länder außerhalb der EU nutzen.

Es ist übrigens auch nicht ratsam, alles nur in einer Währung (Euro) anlegen, sondern beispielsweise auch in Schweizer Franken, britischen Pfund, kanadischen Dollar usw.

Die Begutachtung
Bevor man sich entschließt, ein Zollfreilager zu nutzen, kann man es oft auch besichtigen. So bietet beispielsweise das Zollfreilager Embraport in Embrach bei Zürich zu bestimmten Terminen öffentliche, unverbindliche und kostenlose Besichtigungstouren an. Nähere Infos dazu finden Sie auf der Webseite.

Embraport ist eines der größten und bekanntesten Zollfreilager. Es existiert bereits seit 1973 und hat eine Fläche von 100.000 Quadratmetern (ca. 14 Fußballfelder).

Allerdings,...
nachdem die Schweiz zum 1.1.2016 neue Meldepflichten eingeführt hat, ist eine anonyme Lagerung von Gold, Silber und anderen Edelmetallen nicht mehr möglich. Die Eigentümer müssen die Zollfreilager-Betreiber der Eidgenössischen Zollverwaltung mitteilen.

© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht




Footer von Jeden Tag Reicher