#
Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Rendite mit Technologiemetallen

Technologiemetalle, strategische Metalle, schwere und leichte Seltene Erden – es gibt viele Namen für Metalle und Oxyde, die bis vor ein paar Jahren noch fast niemand kannte, die aber heute wegen der fortschreitenden Hi-Tech-Entwicklung immens gefragt sind – und immer knapper zu werden drohen. Begrenztes Angebot bei steigender Nachfrage – da müssen die Preise einfach steigen. Wer hier investiert, kann mittelfristig bis langfristig mit guten Renditen rechnen.

Wichtige Technologiemetalle:

  • Indium: Jahresförderung: 600 Tonnen (ca. 60% in China), Verwendung: Solar, LEDs, Handys, Flachbildschirme. Laut Fraunhofer-Institut müsste die Förderung bis 2030 um das 3,3-Fache steigen, um die Nachfrage nur in einigen Schlüsseltechnologien zu befriedigen.
  • Gallium: Jahresförderung: 100 Tonnen (ca. 33% in China), Verwendung: Solar, LEDs, Laser, Elektrotechnik. Laut Fraunhofer-Institut wird sich der Verbrauch ver-6-fachen.
  • Germanium: Jahresförderung: 140 Tonnen (ca. 75% in China), Verwendung: Mikro-Elektronik, Röntgen, Solar, Infrarot, Lichtwellenleitung. Der Verbrauch für Glasfaser und Infrarot-technik wird in 2030 auf 480 t geschätzt.
  • Rhenium: Jahresförderung: 50 Tonnen (ca. 50% in Chile), Verwendung: Turbinen, Katalysatoren. Es ist das seltenste nicht-radioaktive Metall. (Quelle: Finanzielle Freiheit ...der Masterplan)

Hier ein paar Meldungen allein der letzten Zeit, die das Gesagte eindrucksvoll belegen:

So werden laut einer BMBF-Studie für die Herstellung von Computerchips bereits sechzig (!) Elemente benötigt. Und eine klasse Grafik, die sehr anschaulich zeigt, welche Rohstoffe zum Beispiel im iPhone 6S enthalten und dafür verantwortlich sind, dass dieses Smartphone überhaupt funktioniert, können Sie sich hier anschauen.
 Weitere Zitate aus der uns vorliegenden BMBF-Studie, die von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert wurde, folgen hier:

  •  "Dabei werden die zukünftigen Energiesysteme im Gegensatz zum heutigen deutlich vielfältiger sein."
  •  "Insgesamt gibt es etwa 45 Technologien, die für den Umbau des Energiesystems voraussichtlich wichtig sind."
  •  "Für die meisten Rohstoffe sind die Energietechnologien nicht das einzige Einsatzgebiet."
  •  "Da neue Bergbauprojekte von der Entdeckung bis zur Inbetriebnahme eines Bergwerkes aber Vorlaufzeiten von etwa 10 bis 15 Jahren benötigen, auch die Ausweitung bestehender Kapazitäten Vorlaufzeiten benötigt und es für fast alle Rohstoffe heute globale Märkte gibt, können teilweise schon kleine Nachfrageschübe irgendwo auf der Welt zu signifikanten Preisanstiegen auf den globalen Rohstoffmärkten führen."
  •  "Die große Bedeutung von Indium und Tellur liegt für die Energiesysteme der Zukunft bei der Photovoltaik."
  •  "Längerfristig dürften für die Gewinnung von Kupfer, Nickel, Kobalt und verschiedene andere High-Tech-Elemente auch marine Rohstoffe eine Rolle spielen – polymetallische Knollen (Man-
  • ganknollen), Kobaltkrusten und Massivsulfide. Es besteht jedoch noch erheblicher Forschungs- und Entwicklungsbedarf bei deren Gewinnung und Verarbeitung."

Eine neue Analyse der International Molybdenum Association kommt zu dem Ergebnis, dass die weltweite Nachfrage nach Molybdän in den wichtigsten Anwendungsbereichen deutlich steigen wird. In der Studie ist von einem Wachstum der Nachfrage von 6% pro Jahr bis 2019 die Rede. Gleichzeitig nur schwach in neue Molybdän-Projekte investiert, was sich seit 2012 in Form eines knappen Angebots auswirkte. Diese Kombination - steigende Nachfrage, knappes Angebot - könnte bis 2016 andauern. Bereits seit Oktober 2014 fallen an der Londoner-Metallbörse die Molybdän-Vorräte spürbar. (Quelle: International Molybdenum Association)

In diesem Jahr wurde intensiv an Miniatur-Laserprojektoren geforscht. Schwachpunkt war bis jetzt, dass ein echter grüner Laser im Miniaturformat noch nicht großserientauglich verfügbar war. Deutsche Forscher vermelden nun einen Durchbruch. Die großserientaugliche Produktion grüner Miniatur-Laserprojektoren sei möglich, wenn der Gehalt an Indium erhöht würde. Sollte sich dies bewahrheiten, könnte dies zu einem entsprechenden Anstieg der Nachfrage nach Indium führen. Quelle: (wissenschaft-online)

Yunnan Tianhao, ein bedeutender chinesischer Produzent von Germanium-Konzentrat, betritt den Markt für alternative Medizin. Ein erster Schritt soll das Herstellen von Schmuck sein, der ein Ersatz für Personen ist, welche auf Nickel oder andere Stoffe allergisch reagieren. Zu diesem Zweck sollen Ringe, Armbänder, Gürtel und auch Heizkissen auf Basis einer Kupfer-Germanium-Legierung hergestellt werden. Typischerweise enthalten solche Legierungen 9-9,5% Germanium. Dieses strategische Metall wird auch in Europa und den USA zunehmend im Bereich alternative Medizin verwendet. Dem Metall werden im Bereich der alternativen Medizin positive Eigenschaften wie Anregung der Blutzirkulation und Wirken gegen Schlaflosigkeit zugesprochen. Ob zutreffend oder nicht - die Nachfrage nach Germanium aus dem Bereich alternative Medizin steigt kräftig. (Quelle: Metal Pages)

Laut einer von PricewaterhouseCoopers veröffentlichten Analyse sind die Produzenten in sieben Kern-Industriebereichen von ernsthaften Einschränkungen ihrer Produktion bedroht. 77% der befragten Unternehmen aus den Bereichen Automobile, Chemie und Erneuerbare Energien sehen die Versorgung mit strategischen Metallen und Seltenen Erden als "Bedrohung" ihres Geschäftsfeldes. Bei den Kunden dieser Unternehmen ist diese Sorge geringer verbreitet, dort äußerten 39% der Befragten entsprechende Bedenken. Im Bereich Chemie sehen die Unternehmen eine wachsende Knappheit, welche sich bis 2016 verstärken könnte. (Quelle: Republic of Mining)

Ausführliche Informationen zu den wichtigsten strategischen Metallen von Antimon bis Zirconium liefert das neu erschienene Buch "Strategische Metalle für Investoren". Mit Gunther Maassen und Michael Vaupel haben sich zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet als Autoren zusammengetan. Das Buch untersucht ausführlich die von den Zukunftstechnologien ausgehenden Nachfrage-Änderungen und deren mögliche Auswirkungen auf die Preise der strategischen Metalle. Diese werden einzeln vorgestellt, Angebot und Nachfrage weltweit analysiert. Kapitel zur physischen Lagerung und Einblicke in die Praxis des Metallhandels runden das Buch ab, welches als Standardwerk Strategische Metalle Pflichtlektüre für Investoren und Händler in diesem Bereich sein sollte. (Quelle: Börsenbuchverlag)

Ich bin überzeugt, dass Technologiemetalle, strategische Metalle und Seltene Erden ein hohes Renditepotenzial haben. Darum habe ich bei diesem interessanten Anbieter investiert: Technologiemetalle.org
Hierbei handelt es sich um eine
genossenschaftlich orientierte Einkaufsgemeinschaft für die Metalle Indium, Gallium, Germanium, Rhenium, sowie die Seltenen Erden Neodym, Dysprosium, Europium, Terbium und Yttrium in physischer Form. Sie hat u.a. folgende Vorteile:
  • Keine MwSt. beim Kauf/Verkauf von Technologiemetallen
  • Keine Handelsaufschläge
  • Keinerlei versteckte Gebühren
  • Keine Abgeltungssteuer auf physische Metalle
  • Dezentrales bankenunabhängiges Lagerkonzept in der Schweiz
  • Freie Aufteilung Ihrer Käufe in den 9 angebotenen Metallen
  • Kein Insolvenz- oder Haftungsrisiko für Sie als Kunde
Weitere ausführliche Informationen: Technologiemetalle.org
Auch empfehlenswert: SMH Deutschland AG

AUCH INTERESSANT:
Space Mining wird lukrativ werden


© Copyright: Roland Benn, BIG BENN BOOKS

Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher