Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Das optimale Portfolio

Kennen Sie Harry M. Markowitz. Er begründete in den 50er Jahren die Moderne Portfolio-Theorie (Portfolio Selection Theory) und wurde dafür 1990 mit dem Nobelpreis für Ökonomie geehrt. Was steckt hinter der Portfolio-Theorie?

Das Ziel jedes Anlegers sollte sein, eine hohe Rendite bei möglichst geringem Risiko zu erlangen. Höhere Gewinnchancen muss sich ein Investor mit dem Eingehen eines höheren Risikos “erkaufen. Das Ziel von Markowitz' Arbeit war die Ermittlung eines Risikomaßes, mit dem die in einem Portfolio-Verbund auftretenden Diversifikationseffekte, also der Nutzen der Streuung auf verschiedene Anlagen, messbar gemacht werden können.

Im Zentrum der Theorie steht also das richtige Verhältnis von Risiko und Rendite. Markowitz' Ansatz für eine optimale Portfolio-Zusammensetzung basiert im Wesentlichen darauf, dass nicht nur die Ertragsaussichten einer Investition, sondern auch die mit ihr verbundenen Risiken in die Risikobewertung einbezogen werden müssen. Um einerseits die Renditen zu maximieren und andererseits das Risiko zu minimieren, müssen die Investments gegeneinander ausbalanciert werden, damit für Anleger die optimale Anlagestrategie nach Rendite-Risiko-Gesichtspunkten ermittelt werden kann.

Zwar sind Rendite und Risiko untrennbar miteinander verbunden mittels Diversifikation lässt sich jedoch ein Teil des Risikos eliminieren, ohne gleichzeitig einen Renditeverlust zu verzeichnen. Diversifikation bedeutet, dass sich die Risiken der Einzeltitel nicht einfach addieren, sondern sich zum Teil gegenseitig aufheben.

Effiziente Portfolios steigern die Performance

Effiziente Portfolios haben bei einem bestimmten Risiko die höchste Performance-Erwartung. Es existiert also kein anderes Wertpapier-Portfolio, das bei mindestens gleicher Renditeerwartung weniger Risiko beinhaltet. Das Risiko eines Portfolios hängt aber nicht nur von der Varianz der Einzeltitel und deren Gewichtung im Gesamtportfolio ab, sondern auch von der Kovarianz zwischen den Einzeltiteln im Gesamtportfolio.

Generell gilt: Im Scheitelpunkt der Effizienzkurve liegt das optimierte Portfolio, das unter allen Varianten das geringste Portfolio-Risiko besitzt. Ein Portfolio, das durch Diversifikation genau auf der Effizienzlinie liegt, wird als "effizientes Portfolio" bezeichnet.

effizientes Portfolio nach Markowitz

Abbildung: Ein effizientes Portfolio nach Markowitz


Die Portfolio-Theorie und die Geldanlage bei auxmoney

Diversifizierung ist essentiell für den Anlageerfolg. Nicht nur Ihr Gesamtportfolio, sondern auch die Portfolios der einzelnen Anlageklassen sollten breit gestreut sein. Ganz einfach und komfortabel geht das in der Anlageklasse "Privatkredite bei auxmoney": Ihr diversifiziertes Portfolio an Konsumentenkrediten bauen Sie sich je nach Ihrer individuellen Präferenz entweder durch manuelle Auswahl oder automatisiert über den "Portfolio Builder" schnell auf.

auxmoney-Anleger, die in der Vergangenheit in mindestens 100 Kreditprojekte investierten, die den neu eingeführten Scoreklassen AAA bis E entsprochen hätten, erzielten im Durchschnitt eine positive Gesamtrendite zwischen 4,8 und 5,9 %. Ein perfekter Baustein für Ihr persönliches optimales Portfolio.

Zur Webseite von auxmoney: KLICK MICH

AUCH INTERESSANT:
So erzielte ich 13,05% Rendite

© Copyright: auxmoney.com / Roland Benn
.

Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher