Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Geld verdienen mit Nostalgie

Mit der Vergangenheit lässt sich gutes Geld machen. Ob Sammler, History Fans oder einfach Leute, die nach originellen Geschenken suchen, hier finden Sie ein Dutzend Ideen aus der Praxis, die tatsächlich funktionieren:

1. Lebenshörbücher
Lebenshörbücher sind Lebenserinnerungen in Hörbuchform auf CD. Eine Dienstleistung wie diese wird gar nicht so selten nachgefragt – aus den verschiedensten Anlässen. Viele ältere Menschen haben ein bewegtes Leben hinter sich und wollen Resümee ziehen oder Erlebtes konservieren. Andere sind etwas eitel und wären gern einmal ihr eigener Star. Traditionsbewusste Familien möchten nachfolgenden Generationen Entwicklungen überliefern. Es kann aber auch ein Geschenk sein für einen hohen Geburtstag, eine goldene Hochzeit oder einen langjährigen Firmenmitarbeiter. Bisweilen lassen sich spannende Biografien sogar vermarkten, wie das Buch „Herbstmilch“ beweist, das das harte Leben einer einfachen Bäuerin beschreibt. Auf jeden Fall haben Menschen, die Anfang des 20. Jahrhunderts geboren wurden, die größten Umwälzungen der Menschheitsgeschichte persönlich miterlebt und können von einem Leben berichten, das sich junge Menschen kaum vorstellen können. Weitere Infos auf LEBENSHÖRBÜCHER 
Eine besondere Sparte in diesem Bereich ist die Erstellung der Chronik eines Unternehmens. Da der Arbeitsaufwand hier ungleich größer ist, können 5.000 Euro und deutlich mehr in Rechnung gestellt werden. Ein erfolgreicher Dienstleister ist z.B.: www.geschichtsbuero.de

2. Oldtimer-Touren
In Berlin und Dresden gibt es die sog. Trabi-Touren, die von der Firma Trabi-Safari veranstaltet werden
. Einst mit wenigen Fahrzeugen begonnen zählt die Flotte heute über 100 Trabis in teilweise abenteuerlichen Designs, die selbst schon ein Erlebnis sind. Die Kunden fahren selbst, so dass kein Personenbeförderungsschein notwendig ist, ein vorausfahrender Tourguide weist per Funk auf  Sehenswürdigkeiten hin und erzählt Historisches. Die Dauer der Stadtrundfahrten schwankt meist zwischen ein und zwei Stunden und ist im günstigsten Fall für 30 Euro zu haben.
Aber es müssen nicht immer Trabis sein. Jeder andere interessant hergerichtete Oldtimer tut es auch. Was in Ostdeutschland geht, geht in jeder westdeutschen Stadt oder Region mit historischen Sehenswürdigkeiten auch.

3. Historische Wertpapiere
Was in der Geld-mit-Nostalgie-Aufzählung auf keinen Fall fehlen darf, sind natürlich alte Aktien. Unternehmensanteile sind im elektronischen 21. Jahrhundert etwas, das immer seltener wird, da sie in Papierform kaum mehr neu herausgegeben werden. Historische Aktien werden also nicht nur immer älter, sondern auch immer seltener, zumal auch immer mehr Aktiengesellschaften vom Markt verschwinden. Damit ist eine garantierte Wertsteigerung vorgegeben. Die Käufer lassen sich in drei Gruppen einteilen: Sammler, Kapitalanleger und originelle Geschenke-Sucher.
Aber woher bekommen Sie die Aktien, die Sie wiederverkaufen möchten? Nun, zum einen von Sammlern oder deren Erben, zum anderen von Aktienbesitzern und Aktiengesellschaften aus aller Welt. Letztere Bezugsquellen müssen sorgsam aufgebaut und gepflegt werden. In jedem Fall ist die Gewinnspanne bei historischen Wertpapieren beachtlich, denn sie kann bei mehreren hundert Prozent(!) liegen. Web-Beispiele:
www.schoene-aktien.de, www.sammleraktien-online.de

4. Historische Baustoffe
Etwas für Leute vom Fach sind historische Bauelemente und Baustoffe. Neben Fachwissen ist auch ausreichend Lagerfläche eine Grundvoraussetzung, denn die Steine, Ziegel, Balken, Fenster, Türen, sonstige Bauteile, Altmöbel usw. nehmen doch sehr viel Platz in Anspruch. Die Präsentation erfolgt sowohl vor Ort als auch über das Internet. Hier ein zwei Beispiele:
www.historische-bauelemente.com, www.historische-baustoffe-ostalb.de
Das Interesse an historischen Baustoffen ist mittlerweile enorm, denn gesundes und nostalgisches Wohnen ist voll im Trend. Für Anbieter sind die Verdienstaussichten sehr gut, weil wie bei historischen Aktien keine historischen Bauteile mehr hergestellt werden, sie werden also eher seltener, während gleichzeitig die Nachfrage steigt.
Interessant ist auch, dass es für diese Nische sogar einen eigenen Unternehmer-Verband gibt.

5. Nostalgie-Reisen
Wer ein Reisebüro hat, kann beispielsweise auf der Internetseite
www.nostalgiereisen.de Ideen bekommen, wie man sich von der breiten Masse der Mitbewerber unterscheiden kann. Vielleicht ließen sich auch Reisen wie anno dazumal organisieren, z.B. mit der Postkutsche, mit Dampflokomotiven oder mit Postschiffen. Oder Ausflüge in die Vergangenheit – zu nachgebauten Pfahlbaudörfern, mittelalterlichen Siedlungen, Ritterspielen usw.

6. Historische Themenfeste- und -märkte
Pro History
ist eine Eventagentur, die Veranstaltungen mit geschichtlichem Hintergrund veranstaltet. Ob mittelalterlicher Markt oder Burgfest, ob mittelalterliche Kleinkunst oder Wikinger-Schau, alles ist machbar. Kunden sind nicht nur Städte und Gemeinden, sondern auch Firmen, Privatleute, Schulen und Kindergärten.

7. Historische Rollenspiele
Auch diese Event-Agentur arbeitet mit der Vergangenheit, wenn auch nicht ganz so weit zurückreichend: das Szenetheater Innepötte
. Meist geht es um Überraschungskrimis in einer anderen Zeit und Umgebung, bei denen die Teilnehmer in Rollen schlüpfen.

8. Rittershop
Noch einmal Mittelalter: Die Abkürzung LARP steht für „Live Action Role Play“, worunter man mittelalterliche Rollenspiele versteht. Sie werden entweder von Event-Veranstaltern organisiert oder sind ein origineller Action-Urlaub. Die oft bis 50 und mehr Teilnehmer benötigen originalgetreue Kleidung wie Rüstungen, Kettenhemden, Schuhwerk, Gewänder, Waffen, aber auch Masken, Schmuck und sonstiges mittelalterliches Zubehör. Beispielseite: www.larp-armoury.de

9. Kostüm-Verleih
Ob an Fasching, zu Nikolaus oder für private Feste – Kostüme sind immer gefragt. Bestimmte Hobbies erfordern oft auch spezielle Kleidung, und gerade die ist nicht immer leicht zu leihen oder kaufen (z.B. Tango-Moden, Rock’n’Roll-Kleider).
Auch lukrativ: der Verleih von festlicher Garderobe wie Abendkleider, Smoking usw. sowie Hüten.

10. Ostprodukte
Nach der deutschen Wiedervereinigung hatten originale ostdeutsche Produkte einen schweren Stand, alle fuhren auf die lange entbehrten Westprodukte ab. Mittlerweile hat sich das Bild aber grundlegend gewandelt: Rotkäppchen-Sekt und Spreewaldgurken haben auch im Westen Karriere gemacht, aber Thüringer Wurstwaren oder Ost-Zigaretten, lokale Biermarken oder regionale Schleckereien sind wieder gefragt. Wer sich auf Spezialitäten konzentriert, die nicht überall zu haben sind, hat bald eine treue Stammkundschaft. Wie man es richtig aufzieht, sieht man exemplarisch am Pionier: www.ossiladen.de

11. Alte Tonträger
In meinem Londoner Stadtteil gibt es einen Laden, der ausschließlich alte Schallplatten an- und verkauft. Und zwar schon seit vielen Jahren, offensichtlich gibt es dafür genügend Kundschaft. Das kann man natürlich auch auf Schellackplatten ausdehnen. Und auf Plattenspieler sowie Grammophone. Beispiel: www.grammofon.de

12. Spieluhren
Spieluhren sind nie aus der Mode gekommen, vor allem sind sie immer ein originelles Geschenk. Manche sammeln sie sogar. Folgender Internetshop hat sich ganz auf diese immer noch wachsende Nische spezialisiert – und lebt mit bis zu 1.000 verkauften Exemplaren pro Jahr gut davon: www.spieluhr.de
Ihre örtliche IHK kann Ihnen bei der Suche nach den – meist ausländischen – Lieferanten für die Laufwerke und Gehäuse behilflich sein.

Sicherlich gibt es noch weitaus mehr Möglichkeiten, mit Nostalgie und alten Produkten sich eine Existenz aufzubauen. Ob Gartenzwerge oder Bierdeckel, ob alte Bücher oder Möbel, praktisch alles Alte hat Profitpotenzial. Diese Ideen-Sammlung hat Ihnen eine Vorstellung gegeben, ein Gang durch den nächsten Flohmarkt sorgt sicherlich für weitere Inspiration.

AUCH INTERESSANT:
Von Oldtimern und Youngtimern
Neues Geld mit alter Technik

100.000 Euro für einen alten Stein

© Copyright: Roland Benn
.



Zurück zur Übersicht






Footer von Jeden Tag Reicher