Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Wie Sie mit 75 Euro Millionär werden


Super Tipps, wie man zu Vermögen kommt:

Wer regelmäßig monatlich 75 Euro auf die Seite tut, kommt im Laufe seines Lebens zu einem beachtlichen Vermögen. Mit den nachfolgenden Tipps kann das jeder, und zwar ohne sich wesentlich einzuschränken. Es gibt also später für keinen eine Ausrede, warum es bei ihm oder ihr nicht geklappt hat.

Bei meinen Tipps geht es darum, unnötige Ausgaben zu vermeiden. Sie könnten zum Beispiel über alle Ihre Ausgaben Buch führen oder einen Budgetplan anfertigen. Allerdings ist der Erfolg solcher Ratschläge sehr stark von der Persönlichkeit abhängig. Wer nicht ohnehin schon eine tiefe Leidenschaft für solche Praktiken hat, der wird sehr bald damit wieder aufhören – wenn er überhaupt beginnt.

Es gibt allerdings einige Tipps, die immer funktionieren:
  • Fertigen Sie sich ein kleines Schildchen mit dem Merkspruch "Ist das wirklich notwendig?" an. Kleben Sie es in Ihre Geldbörse. Wenn Sie dann das nächste Mal an einer Kasse stehen und bezahlen wollen, werden Sie sofort an Ihre Vorsätze erinnert.
  • Richten Sie einmal pro Woche einen Spartag ein. Wenn Sie diese Idee befolgen, können Sie ohne Reue sechs Tage lang „normal“ Geld ausgeben. Am siebten Tag ist allerdings knausern angesagt. Kaufen Sie dann nur das Notwendigste (der Spartag sollte natürlich kein Sonntag sein). Sie werden sehen, dass dieser eine Tag schon bald seine Wirkung auf die anderen Tage fortsetzt. Ihre Kauflust nimmt ab. Sie ändert sich ohne größere Anstrengungen.
  • Schreiben Sie eine Einkaufsliste. Nicht, damit Sie etwas Wichtiges vergessen, sondern vor allem, damit Sie nicht mehr einkaufen, als Sie wirklich brauchen. Und wenn Sie das nächste Mal in den Supermarkt gehen, nur kaufen, was auf der Liste steht.
  • Zerschneiden Sie Ihre Kreditkarten. Statistiken belegen, dass die meisten von uns viermal eher Geld mit Kreditkarten ausgeben, als wenn sie bar bezahlen müssten.
Alle Tricks nützen aber nichts, wenn man nicht weiß, wozu man sich einschränkt. Darum der wichtigste Tipp:
  • Treffen Sie eine bewusste Entscheidung und gehen Sie eine Verpflichtung ein, Geld anzusparen. Die Sache ist doch die: Wir bezahlen den Bäcker, wenn wir Brötchen kaufen, den Metzger, wenn wir Wurst kaufen, den Vermieter, wenn wir die Miete bezahlen – aber wann bezahlen wir uns selbst? Nur, wenn wir sparen!
  • Fertigen Sie einen Finanzplan an. Das ist viel einfacher, als es klingt. Rechnen Sie einfach aus, wie viel Geld Sie pro Monat brauchen: für Miete, Auto, Versicherung, etc. Es lohnt sich, weniger auszugeben. Denn dieses Geld kann dann für Sie arbeiten. Jeder kennt den Spruch: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“ Wie richtig diese Weisheit ist, soll uns ein Beispiel zeigen. Dabei geht es nicht darum, wie viel man mit 2,50 Euro täglich ansparen kann, sondern vor allem darum, wie sich auch kleine Beträge durch den Zinseszins vermehren.
Angenommen, mit 18 Jahren beschließt ein junger Mensch, ab sofort auf seine tägliche Packung Zigaretten zu verzichten. Stattdessen will er die 2,50 Euro einsparen. Was glauben Sie, auf welche Summe würden diese 2,50 Euro täglich bis zum 67. Lebensjahr (= Rentenbeginn) angewachsen sein? Er hätte insgesamt 44.742,50 Euro eingespart.

Aber die entscheidende Frage lautet: Wie reich wäre er, wenn er nach dem ersten Monat (75 Euro) das Zigarettengeld immer mit durchschnittlich 10 Prozent angelegt hätte? Sie werden es nicht glauben, aber es stimmt: Er hätte 1.003.008,61 Euro. Rauchen ist also teurer, als man denkt.

Falls Sie einwenden, dass Zigaretten früher viel billiger waren, so sollten Sie auch bedenken, dass das Geld früher mehr wert war. Und außerdem werden sie in späteren Zeiten teurer sein.

Übrigens:
Eine Million ergibt, z.B. mit 10 Prozent jährlich angelegt, eine monatliche Verzinsung („Rente“) von 8.333,33 Euro.

Vielleicht denken Sie jetzt: Das Beispiel hinkt, denn ich bin Nichtraucher oder keine 18 mehr. Es geht doch hier um das Prinzip des Sparens und das können auch Nichtraucher. Ganz sicher gibt es bei jedem von uns kleine „unnötige“ Ausgaben, die man einsparen könnte... Denken Sie einmal darüber nach. Und wer keine 18 mehr ist, erhöht seine Sparleistung, um aufzuholen.

ACH, Sie meinen, 10% Rendite sind heutzutage utopisch? Dann schauen Sie sich mal die Zahlen von Top-Ten-Musterdepot an, das seit 1991 besteht. Es erwirtschaftet eine durchschnittliche Jahresrendite von knapp 11%. Zur Webseite

Es wird besonders gerne sehr viel Geld für Autos ausgegeben.
Beachten Sie dabei eine wichtige Regel:
Kaufe kein Auto, das mehr kostet als ein zweifaches Monatsgehalt. Vielleicht sagen Sie: "Das wird dann aber ein sehr kleines Auto." Tatsächlich könnte es für eine Weile ein älterer Kleinwagen sein. Aber Sie werden Geld sparen. Sollte Ihnen eine solche Entscheidung zu hart sein, dann berücksichtigen Sie zumindest die beiden folgenden Tipps:

a) Kaufen Sie keinen Neuwagen, bis Sie nicht über das nötige Vermögen verfügen.
b) Kaufen Sie kein Auto auf Kredit.

Natürlich ist das mit dem Auto nur ein Beispiel. Aber es gibt viele Möglichkeiten, wo Sie Geld einsparen können, das sich dann "magisch" durch den Zinseszins vermehrt. Alles, was dazu notwendig ist, ist Ihr eigener, freier Wille, zu einem Vermögen zu kommen. Suchen Sie nach den Chancen.

Und zum Abschluss die einfachste Regel:
  • Lassen Sie am Monatsanfang konsequent den Betrag von Ihrem Konto abbuchen, den Sie in Ihrem „Easy-Way“-Vermögenssystem sparen wollen. Was nicht zum Ausgeben zur Verfügung steht, vermehrt sich. It's so easy.
AUCH INTERESSANT:
Wie man sich zum Millionär hochborgt
So wird man immer wieder Millionär
Wie eine 14-Jährige Millionärin wurde
Verleg dich selbst und werde Millionär(in)
Gratis-Buch: Zum Immobilien-Millionär mit null Euro Startkapital

© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS




Zurück zur Übersicht




Footer von Jeden Tag Reicher