Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Geschäftsidee: Luftballon-Dekorateur

Das Problem:
Es ist nicht so einfach, beim Geldverdienen mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:

  • Einfacher Start.
  • Die Arbeit macht Spaß.
  • Der Service bereitet anderen Freude.
  • Die Tätigkeit ist leicht.
  • Der Erfolg ist quasi programmiert.
  • Das Geschäft bringt ordentlich was ein.

Das ist quasi Ihr Problem. Aber bei dem folgenden Konzept ist es durchaus möglich. Das eigentliche Problem Ihrer potenziellen Kunden ist die Suche nach etwas Außergewöhnlichem für deren Feierlichkeiten.

Die Lösung:
Luftballons! Luftballons sind nicht nur allseits beliebt, sie sind auch sehr vielseitig einsetzbar:

  • Partys
  • Taufen
  • Hochzeiten
  • Firmenfeste
  • Dekorationen
  • Liebeserklärungen
  • (Kinder-)Geburtstage
  • Ballonflug-Wettbewerbe
  • als Geschenkverpackung
  • und viele weitere Gelegenheiten

Der Markt:
Die Marktchancen sind glänzend, denn es existieren noch nicht viele Luftballon-Dekorateure. Zwar gibt es mittlerweile in Geschenkartikelläden fertige Luftballon-Sets zum Selbstbefüllen mit Helium (das Gas, das sie fliegen lässt), aber nicht überall, und auch solche Spezialläden sind dünn gesät. Es handelt sich also noch um eine der letzten Marktnischen. Sie haben sowohl Firmen- als auch Privatkunden; letztere aus allen Bevölkerungsschichten.

Die Voraussetzungen:
Verkaufstalent. Dekorationstalent. Handwerkliches Geschick.

Die Ausstattung:
Ballon-Aufblasgeräte für Luft und Helium. Ventile in verschiedenen Größen. Ein Grundsortiment an Luftballons in verschiedenen Farben, Formen und Materialien.

Das Startkapital:
Für 2.000 bis 3.000 Euro bekommen Sie schon eine ganz ordentliche Grundausstattung an Ballons inklusive Heliumflaschen. Sicherlich kommen Sie zunächst billiger weg, wenn Sie bestimmte Geräte erst einmal mieten (z.B. bei der Firma Ballon-As, siehe Adressenliste), aber auf lange Sicht lohnt es sich, alles Zubehör zu kaufen.

Der Start:
Der Start kann sehr gut nebenberuflich erfolgen, da Sie am Anfang nur eine Handvoll Aufträge pro Woche haben. Die lukrativen Großaufträge haben grundsätzlich immer eine etwas längere Anlaufzeit. Je nachdem, wie werbeaktiv Sie sind, kann aus den Anfängen sehr schnell ein Fulltime-Job werden. Beachten Sie die Arbeitszeit: Sie werden Ihre Dekorations-Einsätze vor Ort vornehmlich abends und an Wochenenden haben.

Die Werbung:
Wie das Beispiel von bereits bestehenden Luftballon-Bringdiensten zeigt, müssen Sie sehr wenig Geld in Werbung investieren.
Fangen Sie damit an, im Verwandten-, Bekannten- und Kollegenkreis Ihre Dienstleistung zu propagieren. Allein hier gibt es zahlreiche Geburtstage, Jubiläen, Partys, Polterabende etc. Wenn Sie nur für einen dieser Events einen Auftrag bekommen, kommt die Sache ins Rollen. Dort verteilen Sie nämlich Ihre Werbeprospekte und Sie werden sehen, dass viele Teilnehmer zu gegebener Zeit auf Sie zukommen.
Gar eine Auftragslawine lösen Sie aus, wenn Sie sich mit Ihrem Service an die Lokalredaktionen Ihrer Region wenden (Tageszeitung, Anzeigenblatt, Stadtmagazin usw.). Über interessante neue Geschäftsgründungen wird gerne berichtet. Alle Blätter suchen nach redaktionellen Artikeln. Und das Schöne dabei ist: Es kostet Sie keinen Cent! Die Wirkung ist so nachhaltig, dass Sie kaum Geld für Anzeigenwerbung ausgeben müssen. Die Mundpropaganda und Ihre Flyer sorgen für stetigen Nachschub an Neuaufträgen. Letztere sollten Ihnen nun nicht ausgehen! Holen Sie Kostenvoranschläge von örtlichen Druckereien ein. Auch bei der Firma Ballon-As (s.u.) können Sie Werbematerialien bestellen. Die Kosten pro Jahr belaufen sich etwa auf 600 Euro (= 50 Euro/Monat), hauptberuflich mindestens das Doppelte.
Ein wertvoller kostenloser Werbeträger ist auch Ihr eigens Auto. Ein paar Hundert Euro für wetterfeste Aufkleber an den Seiten und am Heck haben sich schnell amortisiert!

Erweiterungsmöglichkeiten:
Viele Luftballon-Großhändler (z.B. Ballon-As als Deutschlands größter) können noch mehr liefern: Hüftburgen, Lufttänzer, Standobjekte aus PVC für Firmen-Werbung usw.
Zur Erweiterung Ihres Sortiments und um auch die besonders sparsame Zielgruppe zu bedienen, können Sie auch fertige Luftballon-Sets zum Selbstbefüllen anbieten.
Übrigens lässt man zunehmend selbst bei Trauerfeiern Luftballons steigen!

Der Verdienst:
Die Bandbreite Ihrer Aufträge schwankt sehr: Von Einzelverkäufen für 5 Euro bis zu Firmen-Großaufträgen für 5.000 Euro kommt alles vor. Die Praxis hat gezeigt, dass ein Auftrag im Durchschnitt 50-100 Euro Umsatz bringt. Gehen wir vom Mittelwert aus, also 75 Euro, ergibt sich folgende Rechnung:
Nebenberuflich: 1 Auftrag pro Tag x 75 Euro = 525 Euro pro Woche = 2.250 Euro pro Monat. Umsatzrendite ca. 50%, d.h. es verbleiben Ihnen vor Steuern über 1.100 Euro.
Hauptberuflich: 150 Aufträge pro Monat x 75 Euro = 11.250 Euro
è ca. 5.500 Euro vor Steuern.
Ob ein Mindestbestellwert sinnvoll ist, muss Ihre Praxis zeigen. Bei postalischer Bestellung (wenn Sie z.B. eine Webseite haben) ist eine Versandkostenpauschale unter einem bestimmten Bestellwert angebracht. Auch können Sie gegebenenfalls Fahrtkosten in Rechnung stellen.

Die Konkurrenz:
Die Konkurrenz ist eher rar. Die einzige Franchise-Geberin hat bundesweit noch keine zehn Lizenznehmer gewonnen. Unabhängige Dienstleister gibt es auch nur vereinzelt.

Was noch?
Durch die Zusammenarbeit mit einer Event-Agentur kommen Sie zu zusätzlichen Aufträgen. Diese nimmt Ihr Angebot in den Katalog auf, aus dem dann Kunden und Veranstalter Buchungen vornehmen.
Bei guter Organisation können Sie Ihr Warenlager relativ klein halten, denn die Großhändler können in der Regel innerhalb von zwei Tagen liefern.

Gesetzliche Bestimmungen:
Die übliche Gewerbeanmeldung. Bezeichnungen können sein: „Luftballon-Bringdienst“, „Event Dekorationsservice“ etc. Die Kosten betragen je nach Kommune zwischen 30 und 100 Euro.

Hilfreiche Adressen:
Die Firma Ballon-As aus den südbadischen Bad Säckingen ist Deutschlands größtes Versandhaus für Luftballons und jegliches Zubehör. Der über 80 Seiten starke Katalog kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden. Es können auch sämtliche auf dem Markt befindlichen Ballons etc. organisiert werden. Rundum-Service durch Verleih von Heliumflaschen und anderen Mietgeräten. Eigenes Reprostudio für Werbematerialien. Sehr interessant sind auch die firmeneigenen Seminare über Materialkunde, Dekorationsideen usw. Seminarteilnehmer erhalten bei Bestellung auch Sonderkonditionen. Kontakt:

Ballon-As GmbH, 79713 Bad Säckingen, www.ballon-as.de

Weitere Lieferanten:
www.ballon24.de
www.luftballon-markt.de
www.baerenballons.de

Ein Luftballon-Franchisegeber mit interessanten Ideen ist:
www.luftballon-bringdienst.de

© Copyright: Roland Benn
.



Zurück zur Übersicht





Footer von Jeden Tag Reicher