Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Gebührenfallen beim Girokonto umgehen

Für viele Bürger wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, am Monatsende noch ein hübsches Sümmchen übrig zu haben. Dabei ist sparen gar nicht so schwer, am besten fängt man bei der Quelle an – beim Girokonto. Allein hier lassen sich im Laufe eines Jahres mehrere Hundert Euro sparen.

1. Haben Sie sich über die Kosten Ihres Girokontos informiert? Viele Banken bieten ein kostenloses Girokonto an, aber echt kostenlos sind nur wenige. So hat die Stiftung Warentest festgestellt, dass von 141 Kontomodellen nur 8 wirklich gratis waren. Den Testbericht gibt es unter dem nachfolgenden Link; er kostet zwar 2,50 Euro, ist aber angesichts des Einsparpotenzials ein Schnäppchen: http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/test/Kostenloses-Girokonto-Nur-acht-sind-wirklich-gratis-4104040-4104042/
Einen aktuellen Vergleich liefert auch Focus Money

2. Geld ziehen am Geldautomaten kann teuer werden. Wer bei einer fremden Bank oder gar im Ausland Geld abhebt, kann jedes Mal mit bis zu 5 Euro belastet werden (und mehr, denn eine gesetzliche Obergrenze gibt es nicht). Benutzen Sie also nur Automaten der eigenen Bank (die sind immer gebührenfrei) oder von Banken, die mit Ihrer Bank kooperieren (auch gebührenfrei oder geringe Gebühren). So gehören z.B. der Cash Group Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank und HypoVereinsbank an; hier werden Kunden nicht gegenseitig belastet. Seit 15.01.2011 ist es in Deutschland Pflicht, dass Informationen zu den Gebühren am Geldautomat angebracht sind. Lesen Sie sie. Banken im Ausland schämen sich nicht, 10 Euro Automatengebühr zu verlangen. Fragen Sie deshalb vor Reiseantritt Ihre Hausbank nach Partnerinstituten im Ausland.

3. Das Girokonto zu überziehen, kommt teuer zu stehen. Ausgerechnet für die Kredite, bei denen die Banken den geringsten Aufwand haben, verlangen sie die höchsten Zinsen. Sehr viel Geld kann man hier Monat für Monat sparen, wenn man die Dispokreditzinsen verschiedener Banken vergleicht und zum günstigsten Institut wechselt (bis zu 50% weniger!) oder indem man statt eines Dispokredits einen Abrufkredit nutzt. Sehr interessante Infos dazu finden Sie kostenlos hier: http://www.jeden-tag-reicher.eu/abrufkredit.html

4. Während die einen ständig überziehen, haben die anderen immer ein dickes Plus. Wer dauernd relativ viel Geld auf dem Girokonto hat, macht sich selbst ärmer und die Banken noch reicher, denn er bekommt dafür keine oder nur lächerliche Minizinsen. Welche Vorteile ein Tagesgeldkonto bietet, steht auf dieser Unterseite: http://www.jeden-tag-reicher.eu/tagesgeldkonto.html

5. Kartengebühren. Viele Banken verlangen satte Jahresgebühren für Ihre Kreditkarten. Vergleichen Sie auch hier und wählen Sie den günstigsten Anbieter (berücksichtigen Sie auch die Sollzinsen!). Vor allem Online-Banken bieten kostenlose Kreditkarten. Prüfen Sie ebenso, ob Sie bei Ihrer Hausbank Gebühren zahlen müssen für Ihre EC-Karte. Auch das soll es noch geben.

AUCH INTERESSANT:
Was es mit den neuen Kontomodellen auf sich hat
Wie ein Loch in der Wand die Welt verändert hat


© Copyright: Roland Benn, BIG BENN BOOKS

Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher