Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Missstände in Jobcentern

Wussten Sie, dass die Zustände in den deutschen Jobcentern meist unmenschlich sind? Und dass mit Tricks gearbeitet wird?

"Sind die deutschen Arbeitslosen-Statistiken aussagekräftig oder dürfen sie bezweifelt werden? Hinter den offiziellen Zahlen hat es immer mehr Beobachter, die Ungereimtheiten sehen wollen. Stärkste Aussage der Kritiker: „...drei bis vier Millionen Erwerbslose beantragen kein Hartz IV“, weil es zu kompliziert ist.

Sie „vegetieren“ lieber vor sich hin. Eine schlimme Anschuldigung ist, dass über 53-Jährige seit anfangs 2013 in der Statistik nicht mehr als arbeitslos geführt werden. Ist das der Grund, warum die offizielle Arbeitslosenzahl auf unter drei Millionen gesunken ist?!

Ärgste Kritik heimsen die Arbeitsvermittler und Zeitarbeitsfirmen ein. „Tricks“, über die offenbar niemand richtig informiert ist: Gemäß Behauptungen der Kritiker erhalten die Mitarbeiter Provisionen, wenn sie möglichst viele offene Stellen „erfinden“. Damit schaffen es die Zeitarbeitsfirma im Ranking („Ranking ist alles“) auf die vorderen Plätze. Als Marktführer lassen sich höhere Provisionen verrechnen. So sucht Firma X angeblich 5.000 Ingenieure, Unternehmung Y deren 4-000. Hauptsache, die Rangfolge zwischen den Zeitarbeitsfirmen stimmt. Bewirbt sich ein Ingenieur auf eine dieser frei erfundenen Stellen, dann wird ihm ein Job als Pizzafahrer angeboten – und das Jobcenter muss eine Vermittlungsprämie bezahlen, die sich an einem Ingenieursgehalt orientiert. Wenn der Ingenieur den Job als Pizzafahrer akzeptiert, dann kann die Arbeitsagentur stolz behaupten, es verringere sich die Arbeitslosigkeit unter Akademikern. Wenn aber der Ingenieur den Job als Pizzafahrer verweigert, dann wird er einfach aus der Statistik gestrichen.

Es gibt noch weitere Tricks. Manche Zeitarbeitsfirmen sind bekannt dafür, dass sie ihre Beschäftigten nach sechs Monaten wieder vor die Tür setzen. Dann haben sie innerhalb eines Jahres zwei (!) Stellen geschaffen und die Wichtigkeit der Zeitarbeit für die Integration in den Arbeitsmarkt bewiesen.

Wie sagte doch Winston Churchill: „Ich traue nur den Statistiken, die ich selber gefälscht habe.“ Wenig hat sich seitdem geändert, die Tricks sind nur raffinierter geworden..." (Quelle: Vertraulicher Schweizer Brief)

Unlängst fühlte sich das Jobcenter Werra-Meißner in Witzenhausen in seiner Ehre gekränkt, nachdem der hessische Radiosender Antenne Hessen über die Missstände in der Behörde berichtete und verklagte daraufhin den Sender vor Gericht.

Dass aber tatsächlich sehr vieles im Argen liegt (und zwar deutschlandweit), zeigt der große Jobcenter-Test, über den Sie hier auf YouTube Näheres erfahren können:

Der große Jobcenter-Test:

© Copyright: Roland Benn, BIG BENN BOOKS

.



Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher