Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Enthüllt: Der Masterplan zur Islamisierung Europas und der Welt


Alle reden von der schleichenden Islamisierung der westlichen Welt, doch nie gibt es eine entsprechende Übersicht. Wir werden in dieser Ausgabe vom Vertraulichen Schweizer Brief vollumfänglich den Versuch einer Übersicht mit entsprechender Deutung wagen.

Wir sehen klar die Handschrift Saudi-Arabiens hinter all diesen Bemühungen. Sie haben auch den Slogan kreiert: „Deutschland soll bis in zehn Jahren mit 2.000 Moscheen überzogen werden, und bis 2035 sollen mehr Moscheen als christliche Kirchen das Land überdecken.“ Das zeigt deutlich, dass die Stoßrichtung nach Deutschland zielt. Mit der interessanten Begründung, dass in Frankreich diese Arbeiten bereits im vollen Gange seien und dort der ganze Vorgang der Islamisierung bereits „irreversibel“ sei. Lesen Sie unsere Analyse und Sie werden wissen, woher die wahren Bedrohungen der nächsten Jahre kommen…

Es war der Theologe Dr. Peter Hammond (in Südafrika 1960 geboren, aufgewachsen in Rhodesien, 1977 zum Christentum konvertiert), ein ausgezeichneter Kenner des Islams und seiner Strömungen, der in seinem Buch „Slavery, Terrorism and Islam. The Historical Roots and Contempory Threat“ (Sklaverei, Terrorismus und Islam. Die historischen Wurzeln und die nunmehrige Bedrohung) erstmals eine umfassende Deutung des Islams bot.

Wir handeln nachfolgend den „Kriegsplan“ der obersten Islam-Gelehrten der federführenden Saudis ab. In dieser Form bisher nicht bekannt, weil er nur in den Koranschulen für angehende „westliche“ Imane angeschlagen ist, aber nie als Dokument abgegeben wurde. Die „Eroberung der Welt durch den Islam“ ist in verschiedene Stufen aufgeteilt mit einem minutiösen Plan. Wenn wir das lesen, wissen wir auch, warum darin versprochen wird, „dass am Ende dieses Jahrhunderts (also bis 2099) die Mehrheit der Weltbevölkerung islamisiert ist“ und die verbleibenden „Ungläubigen“ in den darauf folgenden Jahrzehnten konsequent „eingefangen und konvertiert“ werden…

Der Islam wird als religiöse, rechtliche, politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und militärische Einheit bezeichnet. Islamisierung im Westen und anderen Gebieten beginnt, wenn in den anvisierten Ländern genügend Muslims Fuss gefasst haben und ihre Missionierung beginnen können. Der Start ist unauffällig langsam.

So lange die Muslim-Bevölkerung um oder unter drei Prozent liegt, verhalten sie sich still und leise als friedensliebende Minorität, keinesfalls als Bedrohung für den Rest der Bevölkerung. Das ist derzeit der Fall in den folgenden Ländern, dahinter immer der Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung: USA 2,0 Prozent; Australien 2,5 Prozent; Canada 2,8 Prozent; Norwegen 2,8 Prozent; China (!) 2,9 Prozent und Italien 2,5 Prozent!

In der zweiten Phase – zwischen einem Anteil von 3-8 Prozent – beginnt die konsequente Missionierung. Zuerst konzentriert auf verunsicherte Jugendliche auf der Straße und in den Gefängnissen und Haftanstalten. Dies ist derzeit der Fall in Dänemark 5,0 Prozent; Deutschland (!) 6,7 Prozent, Vereinigtes Königreich 7,7 Prozent; Spanien 8 Prozent; Thailand 7,6 Prozent…

Bei einem Anteil von über 8 Prozent an der Gesamtbevölkerung wird es Ernst: Die Einführung von „Halal“ (Fleisch geschlachtet nach islamistischer Vorschrift, ähnlich wie Koscher bei den Juden) wird imperativ verlangt. Sie wollen eigene Schlachthöfe mit ihren eigenen Angestellten. Der Druck auf Supermarkt-Ketten zum Verkauf von „Halal“-Fleisch wird im Würgegriff ständig erhöht (Boykottdrohungen etc.). Diese Phase wird derzeit hier durchgespielt: Frankreich 12,0 Prozent; Philippinen 9,0 Prozent; Schweden 8 Prozent; Schweiz (!) 8,3 Prozent, Niederlande 8,5 Prozent und Trinidad & Tobago 10,8 Prozent.

Ab diesem Punkt wird der Würgegriff weiter angezogen: Sie drängen darauf hin, in ihren Ghettos, die von der Polizei (so in Frankreich) nicht mehr betreten werden, ihre eigenen Gesetze, die „Scharia“, einzuführen und durchzusetzen. Immer mit dem Endziel, die „Scharia“ weltweit als einziges Grundgesetz einzuführen und durchzusetzen.

Ein wichtiger weiterer Schritt ist ab einem Bevölkerungsanteil von 15 und mehr Prozent: Sie werden Gesetzlosigkeit als ihre Waffe gegen die „Unterdrückung“ der bestehenden Regierung einsetzen. In der Pariser Banlieue hatte man mit dem Verbrennen von hunderten (!) von Autos diese Gesetzlosigkeit geübt und durchexerziert…

Der Kampf gegen jede Verunglimpfung des Islams und Korans (Charlie Hebdo in Paris, Mohamed-Karikaturen-Attentate in Dänemark etc.) sind der Beginn solcher Aktionen, die schon in wenigen Monaten oder Jahren das europäische Straßenbild „pflastern“ sollen. Bereits heute wird bei einem solchen Bevölkerungsanteil dieses Vorgehen „trainiert“. Im Fokus sind insbesondere die Länder Guyana 15,0 Prozent; Indien (!) 19,4 Prozent; Kenia 18,0 Prozent und Russland mit einem beachtlichen Anteil von 21,0 Prozent…

Ab 25 Prozent erwartet die dortige Bevölkerung große Unruhen, die Formation von „Jihad“-Einheiten, sporadischen Tötungen (Köpfen), Anzünden von christlichen Kirchen und jüdischen Synagogen. Das findet derzeit in Äthiopien mit einem Moslem-Anteil von 32,8 Prozent statt.

Ab 40 Prozent wird Feuer ins Dach gesetzt. Flächendeckende Massaker, chronische Terroristen-Attacken und ständige kriegerische Aktivitäten. Derzeit in Bosnien 40 Prozent, Tschad 53 Prozent und Libanon 59,7 Prozent.
60 Prozent und mehr bringt die ersten öffentlichen Verfolgungen von Ungläubigen bis hin zu deren öffentlicher Bestrafung (Exekutionen), gleichzeitig werden nicht kooperative Moslems „übers Knie gebogen“ (friss oder stirb), Scharia wird als Waffe eingesetzt und durchgesetzt. Zudem wird den „Ungläubigen“ die „Joya“, eine Ungläubigensteuer, auferlegt. In diese Phase gleiten derzeit Albanien 70,0 Prozent; Malaysia 60,4 Prozent; Katar 77,5 Prozent und der Sudan mit 70,0 Prozent…

Ab 80 Prozent wird die tägliche Einschüchterung konsequent durchgeführt mit einem brutalen und blutigen „Jihad“, ausartend bis zu einem versteckten Völkermord. So soll der 100-prozentige Anteil blutig, rücksichtslos und konsequent bis zum Ende durchgezogen etabliert werden. In dieser „letzten“ Phase sind Bangladesch 83 Prozent; Ägypten 90 Prozent; Gaza 98,7 Prozent; Indonesien 86,1 Prozent; Iran 98 Prozent; Irak 97 Prozent; Jordanien 92,1 Prozent; Marokko 98,7 Prozent; Pakistan 97,2 Prozent; Syrien 90 Prozent; Türkei (!) 99,8 Prozent und die Vereinigten Arabischen Emirate mit 96 Prozent.

Bei Erreichen der 100-Prozent-Marke wird das „Dar-es-Salaam“ – „Das islamische Haus des Friedens“ (!) verkündigt. Dies, weil jedermann islamisiert ist und der Koran das einzige alles beherrschende Element ist.

Leider wird dies eine Illusion sein, weil die radikalen Moslems weiterhin beherrschend sein wollen und sich blutig durchsetzen gegen (zu) friedfertige Gläubige. Der Bruderkrieg zwischen Schiiten und Sunniten ist vorgezeichnet, teilweise schon in einigen Ländern voll im Gange!

Gelten tun nur noch diese „Gesetze“: keine nationalen Gerichte, keine Schulen außer Koranschulen, Muslime dürfen sich nirgendwo integrieren. Die Kinder dürfen nur den Koran lesen und lernen. Sich mit einem „Ungläubigen“ zu treffen oder zu unterhalten gilt als große Sünde und kann gar mit dem Tod bestraft werden…

Heute gibt es über zwei Milliarden Muslime auf der ganzen Welt. Aber ihre Geburtsrate liegt weltweit über derjenigen der zivilisierten Länder. Weit höher als bei Christen, Hindus, Buddhisten, Juden und allen anderen Kirchen und Gläubigen. Durch die großzügige Finanzierung durch die Saudis und die Tatsache, dass Mekka als oberstes Heiligtum in Saudi Arabien liegt, beherrschen die Saudis so schrittweise die gesamte Welt.

Die westliche Welt sollte gewarnt sein. Aber es ist wie bei der Rauchsucht. Was nicht sofort
Schaden verursacht, wird aus Bequemlichkeitsgründen ignoriert oder zur Seite geschoben. Bis es in den kommenden Generationen zu spät ist. Denn der vorgezeigte Weg kann durchaus an Eigendynamik gewinnen und wie ein Flächenfeuer um sich greifen. Wir speziell im Westen sollten entsprechend deutlich gewarnt sein…

Patrick Calvar, Chef des französischen Inlandgeheimdienstes „Direction centrale du renseignement intérieur (DCRI)“, gestand vor dem parlamentarischen Ausschuss: „Wir stehen am Rande eines Bürgerkrieges.“ Für ihn ist „die Lage in Frankreich so explosiv, dass schon ein weiterer schwerer islamistischer Terroranschlag oder massenhafte sexuelle Übergriffe von Asylsuchenden oder Einwanderern zu einer massiven Gegenreaktion des rechten Lagers führen könnten.“ Er ist auch überzeugt, dass ein solcher Vorfall über kurz oder lang kommen wird und eine Konfrontation mit entsprechenden Folgen nach sich ziehen wird. Er verwies explizit auf die Vorfälle in Köln in der letzten Silvesternacht.

Das deutsche Kriminalamt hat intern von insgesamt 1.200 (!) Opfern in zwölf (!) Bundesländern gesprochen. Augenzeugen hatten damals berichtet: „Es sah so aus, als ob wir uns in einem Kriegsgebiet befinden.“ Bei den meisten mutmasslichen Tätern handelte es sich um Asylbewerber oder Einwanderer aus arabischen und nordafrikanischen Ländern.
Es wurden praktisch keine Anklagen erhoben. Zwei junge Männer, die sich an den massenhaften Übergriffen beteiligt hatten, wurden lediglich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Auf Bildern ist zu sehen, wie sie vor dem Gericht ihre milden Strafen feiern. Polizeibeamte sind sich sicher, dass all diese Übergriffe am gleichen Tag gesteuert und orchestriert waren.

Lesen Sie bitte nochmals den vorangehenden Bericht, und Sie wissen, in welcher Phase sich Deutschland befindet…

AUCH INTERESSANT: Heute Oslo, morgen ganz Europa
WEITERE FAKTEN: Good-bye London – oder: Das Ende Europas

© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht





Footer von Jeden Tag Reicher