Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Nie wieder Heißhunger


Ein erwachsener Amerikaner soll in Durchschnitt 22x am Tag den Kühlschrank öffnen. In Mitteleuropa nähert man sich diesem Wert auch an. Daher hier die besten Tipps, wie man Heißhunger-Attacken überwindet bzw. verhindert.

Die drei häufigsten Ursachen für Fressanfälle sind
1.    Stress
2.    Langeweile
3.    Niedriger Blutzuckerspiegel

Die Zeitschrift „fit for fun“ empfiehlt folgendes, um ungezügelten Süßigkeiten-Verzehr, nächtliche Plünderungen des Kühlschranks, Chips essen beim Fernsehen zu reduzieren oder gar zu unterbinden:

3 Hauptmahlzeiten
Mehrere Studien beweisen, dass Menschen, die regelmäßig drei Hauptmahlzeiten einnehmen, weniger von Heißhunger befallen werden als andere, die fünf bis sechs Zwischenmahlzeiten essen.

Außerdem ist auch die Kalorienquelle maßgebend: Kalorien, die von Süßigkeiten und Snacks stammen, machen schneller wieder hungrig als solche, die aus Eiweiß- und Kohlehydratreichem Essen stammt.

Die besten Sattmacher
Heißhunger-Anfälle sind am schlimmsten und häufigsten, wenn der Blutzuckerspiegel nicht einigermaßen konstant gehalten wird. Zuckerhaltige Lebensmittel lassen ihn sehr schnell ansteigen, aber auch genauso schnell wieder abfallen.

Dafür geeignet sind eiweißhaltige Nahrungsmittel wie Fisch, mageres Fleisch, fettarmer Käse, Quark usw. Auch Hülsenfrüchte, Vollkornnudeln, Vollkornreis, Gemüse und Salat schonen den Blutzuckerspiegel.

Ausreichend Schlaf
Kaum bekannt ist, dass zu wenig Schlaf hungrig macht. Es sollten wenigstens sieben Stunden sein, und das regelmäßig jede Nacht. Wenn der Schlaf tief und fest ist, wird einerseits mehr von dem Sättigungshormon Leptin und andererseits weniger von dem Appetit anregendem Hormon Ghrelin produziert.

Nicht hungern
Es bringt gar nichts, das Hungergefühl zu unterdrücken. Mit Hunger zeigt der Körper an, dass er Kohlenhydrate braucht. In Snacks und Süßigkeiten, die reich an Zucker sind, sind sie am schnellsten verfügbar. Doch diese lassen den Blutzuckerspiegel schnell steigen.
Dem wirkt die Bauchspeicheldrüse entgegen, indem sie vermehrt Insulin ausschüttet. Der rasche Abfall des Blutzuckerspiegels, also die Unterzuckerung, führt zu neuem Hunger.

Verbieten Sie sich also nicht zu essen, sondern essen Sie langsam und bewusst und mit Genuss. Das hält Ihren Blutzucker am besten konstant und es kommen keine Reue und schlechtes Gewissen auf.

Autosuggestion
Sie können sich selbst motivieren, weniger zu essen und schlanker zu bleiben, indem Sie sich visuelle Reize schaffen – zum Beispiel durch ein Bild aus schlanken Tagen. Wenn der Heißhunger wieder attackieren will, genügt oft ein Blick darauf, um sich kleinere Portionen zu genehmigen.
Autosuggestion ist ebenfalls ein gutes Mittel, seine Verhaltensweisen zu ändern. Sie hören sich sozusagen schlank! Mehr Infos zur Suggestiv-Programmierung - hier klicken

© Copyright: Roland Benn / BIG BENN BOOKS


Zurück zur Übersicht



Footer von Jeden Tag Reicher