Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Flirtend Geld verdienen

Das Problem:
Menschen gibt es seit ein paar Zehntausend Jahren auf der Erde, aber dieses menschliche Problem hier ist neu, gibt es erst seit ein paar Jahrzehnten. Und es wird immer schlimmer: Erst lösten sich die Großfamilien auf, jetzt sind die Kleinfamilien dran: Etwa 40% aller Haushalte in Berlin beispielweise sind Single-Haushalte. Über 6 Millionen Alleinstehende zählt man mittlerweile in Deutschland. Die Mehrheit ist mit diesem Zustand aber durchaus nicht zufrieden – nie war die Einsamkeit größer als heute.

Die Lösung:
Trotz aller Errungenschaften des modernen Lebens – bei einem sind viele Menschen hilfloser denn je: bei der Kontaktaufnahme. Hier können Sie Hilfe bringen. Schaffen Sie den Kontaktsuchenden einen Service, der sie zusammen bringt, und Sie werden auf recht angenehme und abwechslungsreiche Wiese gut Geld verdienen.
Nein, ich empfehle hier nicht die zehntausendste Partnervermittlung. Das ist ja ein alter Hut und viele moderne Menschen haben da eine Hemmschwelle. Sie bieten etwas viel Zeitgemäßeres an: Blind Dates. Aber auch nicht wieder eine herkömmliche Blind Date Vermittlung, wie man sie ebenfalls schon kennt, sondern kollektive Blind Dates.
Was heißt das? Blind Dates sind an für sich schon etwas Prickelndes. Gruppen Blind Dates potenzieren des Reiz noch. Wenn das Ganze dann auch in der angenehmen Atmosphäre eines gutes Restaurants stattfindet (bei Kerzenschein und so), ist das Erlebnis wirklich etwas Besonderes und Unvergessliches. Denn die Gruppen sind klein (in der Praxis hat sich die Zahl 6, also 3 Damen und 3 Herren, als ideal bewährt), so dass man mehr Auswahlmöglichkeiten hat als bei einem Einzel-Blind Date.
Bei größeren Gruppen würde die Veranstaltung zu unübersichtlich und teilweise wieder unpersönlich werden. Wenn dagegen eine gemischte Gruppe von 6 Personen zusammen an einem Tisch sitzt und speist, geht die Konversation flüssiger vonstatten und alle können miteingebunden werden. Das Kennenlernen ist unkomplizierter und zwangloser als unter vier Augen.

Der Markt:
Der Trend zum Individualismus hält unvermindert an, aber ohne Zwischenmenschliches ist kein Leben sinnvoll. Darum sind Ihre Marktchancen überaus günstig. Eine niveauvolle Kontaktvermittlung wie diese findet einen enormen Zuspruch, wie dies bei bereits bestehenden Blind Date Dinners festzustellen ist. Sie werden keinerlei Probleme haben, Interessenten für Ihren Service zu gewinnen.

Die Voraussetzungen:
Es ist bei diesem Geschäftskonzept weniger entscheidend, was Sie bisher beruflich gemacht haben. Die wichtigste Voraussetzung ist nämlich:

  • Spaß am Umgang mit Menschen.
  • Des weiteren sollten Sie ausreichend Zeit mitbringen, um Interessenten über die Abläufe zu informieren, um die Dinners zu organisieren und um die Teilnehmer zusammenzustellen, denn sie sollten schon einigermaßen zueinander passen.
  • Dennoch kann dieses Konzept auch erst einmal nebenberuflich gestartet werden.
  • Eine sympathische Ausstrahlung ist sehr geschäftsförderlich.
  • Organisationstalent und kaufmännische Grundkenntnisse.
  • Computerkenntnisse.

Die Ausstattung:
Sie brauchen:

  • Telefon
  • Fax
  • Computer und Drucker
  • Internet-Anschluss
  • E-Mail-Adresse
  • eigene Homepage
  • ein kleines Büro wäre nicht schlecht, kann aber auch ein Arbeitszimmer in der Wohnung sein oder zumindest eine Arbeitsecke. Notfalls tut’s auch das Wohnzimmer

Das Startkapital:
Da die erwähnte Ausstattung in fast jedem deutschen Durchschnittshaushalt vorhanden ist, kann das Startkapital relativ klein ausfallen.
Sie haben noch keine eigene Homepage? Das lässt sich schnell ändern, auch wenn Sie keine Programmierkenntnisse haben.
Zunächst müssen Sie sich einen passenden Namen für Ihre Seite ausdenken. Ob Ihre Wahl noch frei ist, erfahren Sie unter:
www.united-domains.de
Die Gestaltung einer Internet-Seite ist heute fast ein Kinderspiel; mit dem Microsoft-Programm „Frontpage“ können selbst Laien sich eine Seite zusammenbasteln.
Bei www.strato.de gibt es Domains mit Ihrem Wunschnamen zu guten  Konditionen und Sie können die Seite auch hosten.
Hier gibt es auch völlig kostenlose Domains:
www.domains-for-free.de
Somit benötigen Sie nur noch Kapital, um Geschäftsunterlagen drucken zu lassen, und für die Werbung. Werbeprospekte und Visitenkarten sollten nicht mehr als 100 Euro je 1.000 Stück kosten. Briefpapier brauchen Sie nicht unbedingt, da Sie das selbst am PC erstellen und ausdrucken können.
Wenn Sie sich mit einem Franchise-Geber zusammentun, fallen zusätzliche Kosten an: in der Regel eine Einstiegsgebühr, die jedoch meist moderat ausfällt (zwischen 250 und 1.000 Euro) und gegebenenfalls. Investitionskosten (0-10.000 Euro). Der Vorteil ist aber, dass man jede nur erdenkliche Hilfestellung bekommt.

Die Finanzierung:
Die Finanzierung für eine Dienstleistung dieser Art über eine Bank dürfte in der heutigen Zeit überaus schwierig sein. Selbst wenn es Ihnen möglich wäre, ist grundsätzlich davon abzuraten, denn Zins und Tilgung belasten Ihr ohnehin schmales Budget in der Startphase zusätzlich. Verwenden Sie nur eigene Ersparnisse. Wenn es aber ein Darlehen sein muss, dann möglichst aus dem Familienkreis, wo etwaige Finanzengpässe kulanter überbrückt werden können.
Bessere Kredit-Chancen haben Sie ggf. als Partner eines Franchise-Gebers, da Sie hier in eine in der Praxis bereits bewährte und ausgereifte Geschäftsidee einsteigen.

Der Start:
Der Start kann nebenberuflich erfolgen. Viele erreichen im ersten Geschäftsjahr bereits den Break Even Point, schreiben also recht bald schon schwarze Zahlen, so dass auf hauptberuflich umgestellt werden kann.

Die Werbung:

  1. Kostenlose Werbung: Mit dieser witzigen Dienstleistung bekommen Sie recht einfach kostenlose Publicity, indem Sie einen interessanten Pressebericht schreiben (lassen), den Sie allen Redaktionen Ihrer Umgebung zuspielen. Dort wird man in der Regel gerne eine Veröffentlichung vornehmen.
  2. Anzeigenwerbung: Geeignet sind Stadtmagazine, Offertenblätter, Anzeigenzeitungen, Lokalzeitung, eben überall, wo es Bekanntschaftsanzeigen gibt.
  3. Prospektwerbung: Ist eine Frage des persönliches Budgets. Der Streuverlust ist hoch, dafür ist die Nachhaltigkeit größer.
  4. Internetwerbung: in der heutigen Zeit und bei dieser Dienstleistung ein Muss. Hier gibt es kostenlose Werbemöglichkeiten (via Suchmaschineneinträge) und bezahlte Werbung (siehe z.B. www.google.de. Wenn Sie die Startseite aufrufen und einen x-beliebigen Suchbegriff eingeben – wie z.B. blind date dinner – erhalten Sie eine Liste mit Sucherergebnissen. Auf der rechten Seite finden Sie jeweils (bezahlte) Anzeigen. Darunter befindet sich der Link „Sehen Sie Ihre Anzeige hier...“. Dort können Sie sich über Konditionen und Preise informieren.
  5. Wo immer Sie einen kostenlosen Aushang machen können, sollten Sie die Gelegenheit nutzen: Schwarze Bretter gibt es viele: im Supermarkt, im Verein, an der Uni usw.

Wie viel Kapital werden Sie benötigen? Es hält sich im Rahmen. Zum Geschäftsstart sollten unbedingt Pressemitteilungen verschickt werden, die meist eine große Resonanz zeitigen.
Danach müssen Sie regelmäßig inserieren, um immer wieder neue Singles zu finden. Ihre Ausgaben hierfür liegen irgendwo zwischen 100 und 500 Euro pro Woche, je nach Belegungen.
Was die Internetwerbung bei Google kostet, können Sie dort ausrechnen. Die Bezahlung erfolgt pro Klick auf Ihre Anzeige. Wie viel Sie für einen Klick bezahlen wollen, entscheiden Sie allein. Doch je weniger Sie bezahlen, desto weiter hinten erscheinen Sie.
Ein interessanter Aspekt ist auch die Mundpropaganda. Sofern Sie gut organisieren können und ein glückliches Händchen haben bei der Zusammenstellung der jeweiligen Gäste sowie auch sonst alles stimmt (das Restaurant, das Ambiente, das Menü), das jeweilige Treffen also erlebnisreich und interessant abgelaufen ist, werden Ihre Teilnehmer öfter davon erzählen. Und da Singles andere Singles kennen, kommen viele Neukunden von sich aus auf Sie zu.

Erweiterungsmöglichkeiten:
Ihre Homepage bietet zusätzliche Einnahmemöglichkeiten: Sie können ein virtuelles Blind Date Cafe einrichten, Sie können Single-Reisen vermitteln oder gar veranstalten, Sie können Werbeeinnahmen erzielen oder Vermittlungsprovisionen verdienen.
Sie können auch, nachdem Sie Ihre eigene Blind Date Dinner Agentur erfolgreich etabliert haben, das Ganze als Franchising anbieten und Partnern in anderen Städten beim Aufbau helfen. Dafür bekommen Sie eine monatliche Lizenzgebühr/Umsatzbeteiligung.

Der Verdienst:
Der Ablauf ist, dass Sie von jedem, der sich verbindlich für ein Blind Date Event angemeldet hat, einen festen Betrag vorab kassieren. Wie hoch der ist, richtet sich nach den Kosten, die Sie für das Dinner zu zahlen haben. Auftraggeber sind nämlich Sie als Veranstalter. Das Restaurant stellt Ihnen die Rechnung. Die Gemütlichkeit eines solchen Abends soll für die Singles nicht durch finanzielle Transaktionen gestört werden. Das Menü sollte möglichst drei Gänge, Vor- und Nachspeisen, Getränke, Aperitif und Kaffee beinhalten. Machen Sie mit dem Wirt einen Festpreis aus, bei dem die Gäste trotzdem Speisen und Getränke nach eigener Vorliebe wählen können.
Beispielsweise könnte das Haus einen Einheitspreis von 100 Euro pro Kopf fordern. Diesen geben Sie in der Blind Date-Gebühr weiter, nachdem Sie vielleicht 50 Euro für Ihre Kosten und Ihren Verdienst aufgeschlagen haben.
  50 Euro x 6 Personen            =    300 Euro brutto pro Dinner.
300 Euro x 4 Abende            = 1,200 Euro brutto pro Woche
In einem Monat können Sie also leicht auf 5.000 Euro brutto kommen. Bei fünf oder sechs Abenden pro Woche entsprechend mehr (am Wochenende kann man vielleicht ein Dinner um 18 Uhr in Restaurant 1, um 20 Uhr in Restaurant 2 organisieren). Mit einem (Ehe-/Lebens-)Partner auch generell zwei Dinners pro Abend.

Die Konkurrenz:
Konkurrenten gibt es bereits ein paar, aber die Singles nehmen kein Ende. Die Branche ist wachstumsorientiert und das wird noch eine ganze Zeit so bleiben. Einige Mitbewerber-Adressen finden Sie nachfolgend unter „Hilfreiche Adressen“.

Was noch?
Eine schöne Sache ist, dass es auch immer wieder Stammkunden gibt, die mehrmals an Dates teilnehmen, bis sie fündig geworden sind. Dabei müssen Sie natürlich penibel darauf achten, dass der Stammkunde immer neue Leute kennen lernt (selbstverständlich fällt für jedes neue Dinner wieder eine Gebühr an, aber man kann auch Wiederholungsrabatt gewähren).
Sie sollten auch nie die Gäste sich selbst überlassen. Speziell zum Beginn des Zusammentreffens sollten Sie anwesend sein und die Gäste einander vorstellen; helfen Sie ihnen, Anfangsnervosität und Scheu schnell zu überwinden. Bauen Sie „Brücken“. Brechen Sie das Eis!
Akzeptieren Sie stets nur eingeladene Gäste. Bleiben Sie eine geschlossene Gesellschaft; sorgen Sie vor, dass es keine Störungen „von außen“ gibt.

Gesetzliche Bestimmungen:
Keine besonderen.

Um eine selbstständige Tätigkeit dieser Art auszuüben, ist eine Anmeldung auf Ihrem örtlichen Gewerbe- oder Ordnungsamt notwendig. Mögliche Bezeichnungen können sein: „Blind Date Dinner“, „Dinner Organisation für Singles“, „Flirt Dinner“ etc. Die Kosten betragen je nach Kommune zwischen 30 und 100 Euro.
Beachten Sie aber, dass Sie bei Ihrer Namenswahl – speziell für die Homepage – keine älteren Rechte verletzen, da es sonst zu Abmahnungen und Schadenersatzforderungen kommt. Informieren Sie sich im Internet nach freien Doimainnamen bei www.united-domains.de

Hilfreiche Adressen:
Wenn Sie das Geschäft nicht allein aufziehen, sondern lieber mit einem starken Partner zusammenarbeiten wollen, können Sie auch Partner eines Franchise-Gebers werden, von denen es bereits drei gibt und die noch weitere Partner in Großstädten bzw. in Städten mit großem Einzugsgebiet suchen. Achten Sie darauf, dass Sie ein vertraglich geschütztes Postleitzahlengebiet erhalten. Kontakte:
www.dinner-flirt.de

© Copyright: Roland Benn, BIG BENN BOOKS

AUCH INTERESSANT:
Geld aus dem Nichts


.


Zurück zur Übersicht


160x600


Footer von Jeden Tag Reicher