Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Mehr sparen mit Direktversicherern

Wussten Sie, dass man auch bei den günstigen Direktversicherern noch Geld sparen kann? Erfahren Sie hier mehr.

Direktversicherer sind u.a. (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Admiral Direkt
  • Allsecur
  • Asstel
  • Auto Direkt
  • Cosmos Direkt
  • directline
  • Direkte Leben
  • Ergo Direkt
  • Europa
  • Hannoversche Direkt
  • HUK24
  • HDI Direkt
  • Münchner Verein Direkt
  • Ontos
  • Sparkassen Direkt
  • Zürich Connect

Das Erstaunliche ist: Meist sind es keine völlig neuen Gesellschaften, sondern Tochterunternehmen von bekannten Versicherungsgesellschaften, was ja teilweise schon aus der Namensgebung hervorgeht. Sie verzichten auf Außendienstmitarbeiter, finden aber trotzdem ihre Kunden (per Anzeigen, Mailings oder Internet). Dadurch müssen keine teuren Abschluss- und Bestandspflege-Provisionen gezahlt werden. Und Geschäftsstellen sowie Dienstwagen entfallen auch. Außerdem ist der interne Verwaltungsaufwand ganz deutlich geringer. Dies alles kommt den Versicherten direkt zugute durch günstigere Versicherungsprämien und höhere Rückkaufswerte (bei Lebensversicherungen).

Branchenführer bei den Direktversicherern ist in Deutschland Cosmos Direkt (gehört zum Generali Konzern), gefolgt von Ergo Direkt. Versicherungsprimus Allianz kommt bei den Discountern mit Allsecur erst auf Platz 7. Europaweit soll directline Marktführer sein; directline ist übrigens auch der älteste Direktversicherer, 1985 von zwei jungen Männern in Großbritannien gegründet.

Preislich stark im Vorteil sind die Direktversicherer bei KFZ-, Hausrat, privaten Unfall- und Lebensversicherungen, alles Bereiche, die nicht sehr erklärungsbedürftig sind. Einige haben sich auch auf Krankenzusatzversicherungen spezialisiert.

Kunden, die sich bei Direktversicherern aufgrund von Anzeigen in den Medien und im Internet melden, haben generell eine bessere Qualität als Kunden, die der traditionelle Außendienst akquiriert. Sie sind gebildeter und informierter. Sogar die Stornoquote ist geringer, denn sie verdienen im Durchschnitt besser.

Kunde kann man bei Direktversicherern werden, indem man auf eine Anzeige per Coupon, Fax oder Email reagiert, meistens aber erfolgt die Kontaktaufnahme telefonisch über eine kostenfreie 0800-Nummer. Diese verbindet den Interessent mit einem gut geschulten Call Center Mitarbeiter, der alle Fragen beantworten kann und auf Anforderung das Versicherungsangebot, die vorgefertigte Versicherungspolice oder die Deckungskarte umgehend zusendet.

Das früher vom Außendienst oft vorgetragene Argument, dass die persönliche Beratung und Erreichbarkeit bei einem Vertreter vor Ort besser sei, gilt heute eher nicht mehr, denn die Hotlines der Direktversicherer sind rund um die Uhr erreichbar und die Mitarbeiter bestens ausgebildet.
Bleibt noch die Beratung im Schadensfall – wer darauf Wert legt, ist bei einem Versicherungsvertreter sicher besser aufgehoben.

In der Regel liegt die Ersparnis bei den Versicherungsprämien von Direktversicherern im zweistelligen Prozentbereich gegenüber Außendiensttarifen.

Doch auch Versicherungsdiscounter haben keine einheitlichen Preise, hier gibt es nochmals Unterschiede. Über spezielle Vergleichsportale im Internet (wie z.B. direktversicherer.com oder geld.de) lassen sich die weiteren Unterschiede in Preis und Leistung gut sichtbar machen.

© Copyright: Roland Benn



Zurück zur Übersicht


Footer von Jeden Tag Reicher