Jeden Tag Reicher
StartseiteAGBKontaktImpressum

Mit Blogs den Lebensunterhalt bestreiten

Ursprünglich verstand man unter einem Blog so etwas wie ein online geführtes Tagebuch. Da man in diesem Medium unvergleichlich frei seine Meinung äußern kann, da man Informationen oft von Experten und Insidern erhält und da viele User den üblichen Medien nicht mehr so recht trauen, wurden Sie immer beliebter und immer zahlreicher. Heute gibt es Blogs zu jedem nur denkbaren Thema – und viele Blogbetreiber verdienen sogar gutes Geld damit.
Tatsächlich lesen viele Internet-User regelmäßig, oft täglich, ihre Lieblingsblogs, die ihnen als schnelle Informationsbeschaffung dienen. Doch der Erfolg kommt nicht von allein, ist von vielen Faktoren abhängig. Die beiden wichtigsten sind das Blog-Thema und der Blogger selbst.

Faktoren für einen erfolgreichen Blog

  1. Thema/Nische: Es gibt solche und solche Themen. Themen, die hochinteressant und von allgemeinem, für viele Menschen von Interesse sind und solche, womit sich nur wenige Spezialisten mit einem ungewöhnlichen bis seltenen Randgebiet beschäftigen. Das Sozialverhalten der afrikanischen Wanderameise bietet nicht nur thematisch weniger Stoff zum Schreiben als z.B. kluge Kapitalanlage oder technische Neuheiten, sondern zieht auch weniger Leser an. Und je größer die potenzielle Leserschaft, desto größer der mögliche finanzielle Ertrag.
  2. Zeitaufwand: Ein Blog macht Arbeit, wobei das weniger am Technischen liegt, denn die Einrichtung eines Blog ist heutzutage durch sehr gute Tools beinahe ein Kinderspiel. Vielmehr kostet das Recherchieren, Schreiben und Kommentieren Zeit. Wenn man die nicht erübrigen kann oder will, braucht man gar nicht erst anzufangen. Ohne Fleiß kein Preis.
  3. Durchhaltevermögen: Keiner weiß, wie viele Blogs es alleine im deutschsprachigen Raum gibt, denn es gibt keine Registrierungspflicht. Insider schätzen, dass es sicherlich über 100.000 sind. Nicht mehr aktive, aber immer noch im Netz stehende Blogs nicht mit gerechnet. Allein die schiere Zahl lässt schon erahnen, dass es eine gewisse Zeit braucht, bis man sich in seiner Szene einen Namen gemacht und eine Stammleserschaft erarbeitet hat. Und wenn man sie hat, braucht man Kontinuität, denn die Leser wollen immer wieder mit frischem Content versorgt werden. Also auch hier gilt: Ohne Fleiß kein Preis.
  4. Glaubwürdigkeit: Ein guter Blog-Betreiber zeichnet sich durch viele Dinge aus, eines der wichtigsten ist sicherlich seine Glaubwürdigkeit. Internetuser sind kritische Menschen, Sprücheklopfer werden schnell erkannt und dann dauerhaft gemieden. Ein einmal vergraulter Besucher kommt nie wieder. Die Glaubwürdigkeit entspringt nicht zuletzt dem eigenen Erfahrungsschatz des Bloggers. Über Hundeerziehung oder Auto Tuning beispielsweise kann man nicht theoretisieren, nur Praxis ist authentisch.
  5. Leidenschaft: Man kann mit sehr, sehr vielen Blog-Themen Geld verdienen, aber man muss einen persönlichen Bezug dazu haben. Eine Leidenschaft, ein Hobby, eine berufliche Spezialisierung sind unabdingbare Voraussetzung. Allerdings hat fast jeder Mensch irgendetwas, wo er besser ist bzw. mehr weiß als die Allgemeinheit.
  6. Schreibkunst: Man muss Spaß am Schreiben haben. Ein guter Blogger ist in der Lage, Gedanken in verständlicher Form zu formulieren. Zur Schreibkunst gehört auch das Beherrschen der deutschen Sprache in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik; ein Text voller Fehler wirkt laienhaft, statt professionell.
  7. Schreibstil: Wenn man noch keinen hat, entwickelt sich im Laufe der Zeit ein persönlicher Stil, mit dem der Blogger seine Meinung vertritt. Und den die Leser mögen. Im Schreibstil tritt die Persönlichkeit des Bloggers hervor, die ihn von anderen Bloggern unterscheidet.
  8. Kritikfähigkeit: Menschen möchten gerne ihre Meinung verbreiten, auch und gerade die Leser eines Blogs. Sie werden nicht immer mit der Meinung des Blog-Betreibers übereinstimmen und daher kritisieren. Das ist normal und muss toleriert werden, solange die Art und Weise nicht verletzend ist. Je lebhafter aber die Mitwirkung der Blogbesucher, desto erfolgreicher und populärer ist in der Regel auch der Blog.
  9. Kommunikation: Der Blogger benötigt ein gewisses Talent, um mit allen kommunizieren zu können.
  10. Mehrwert: Der erfolgreiche Blogger ist stets bemüht, seinen Lesern einen Nutzen und einen Mehrwert zu bieten. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit anderen relevanten Webseiten.
  11. Social Networking: Heutzutage kann kein Blog mehr erfolgreich sein (und nennenswert Geld verdienen), wenn er nicht sozial vernetzt ist. Facebook und Twitter sind quasi Pflicht, Xing sowie weitere Netzwerke je nach Bedarf.

Einrichten eines Blogs
Die Mehrzahl der Blogs wird heutzutage mit WordPress eingerichtet, das fertige Layouts enthält. WordPress ist eine freie und vor allem kostenlose Software, mit der Inhalte einer Webseite verwaltet und gepflegt werden können. Es ist auch für Anfänger benutzerfreundlich. Für WP gibt es die meisten zusätzlichen, oft ebenfalls kostenlosen sog. Plugins; das sind Software-Erweiterungsmodule, die die Funktionalität erhöhen.
Daneben gibt es noch andere Programme wie z.B. blogger.com von Google, xanga.com und andere.

Wie kann man einen Blog gewinnbringend machen?
Ein Blog kann Ihnen mehrere Einkommensquellen erschließen:

  • Anzeigen-Einnahmen (Google AdSense, Contaxe, Bannerplatz-Vermietung)
  • Partnerprogramm-Einnahmen (über Affiliate-Links)
  • Eigeneinnahmen (eigene Produkte oder Dienstleistungen)
  • Auftragsschreiben (Bloggen über bestimmte Themen)
  • Listenaufbau (Email-Marketing)

Eine gute Einführung in weitere Details und Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man Traffic generieren sowie mit Blogs Geld verdienen kann, ist das Ebook BLOGGING CASH SYSTEM. Weitere Infos, In Nordamerika verdienen 1,3 Millionen Menschen Vollzeiteinkünfte im Internet. Davon verdienen ca. 50% monatlich mehr als 10,000 $. (Internet Marketing Statistik). Mit Blogging können Sie das ggfs. auch.

© Copyright: Roland Benn
.



Zurück zur Übersicht





Footer von Jeden Tag Reicher